AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Alpine Ski-WMSie vertreten die Steiermark in Åre

Drei Damen aus der Steiermark trainieren schon in Schweden für die WM in Åre, ein Herr wird heute auch nominiert.

Tamara Tippler, Daniel Danklmaier, Nicole Schmidhofer, Ramona Siebenhofer
Mit dabei in Åre: Tamara Tippler, Daniel Danklmaier, Nicole Schmidhofer, Ramona Siebenhofer © Gepa
 

Im Sport spricht man davon, dass einem der Knopf aufgeht, wenn es so richtig zu laufen beginnt. Bei den steirischen Ski-Damen muss es aber fast eine ganze Knopfreihe gewesen sein.

Gut, Nicole Schmidhofer war als Super-G Weltmeisterin ohnehin keine Unbekannte, im Weltcup aber wartete sie noch auf den ersten Sieg. Den hat sie in diesem Jahr gleich in dreifacher Form, in zwei Abfahrten in Lake Louise und dem Super-G in Garmisch-Partenkirchen vor einer Woche, nachgeholt. Qualifiziert wäre sie für die Weltmeisterschaft im schwedischen Åre ohnehin als Titelverteidigerin gewesen, mit dem Roten Trikot der Weltcupführenden in der Abfahrt reiste es sich aber sicher noch einmal leichter an.

Nicole Schmidhofer

Geboren am 15. März 1989 in Friesach/Kärnten
Wohnort: Schönberg/Steiermark
Größe: 1,57 m
Familienstand: ledig
Hobbys: Schlagzeug, Football
Größte Erfolge: Super--G-WM-Gold 2017, 3 Weltcupsiege


Schon seit Samstag ist Schmidhofer im hohen Norden, bewohnt dort, wie so oft, mit ihren Teamkolleginnen ein Appartement. Etwa mit Ramona Siebenhofer, bei der es auch „Klick“ gemacht hat. Oft war sie im Training stark, selten brachte sie vor der Saison die eigenen, hohen Erwartungen auch ins Ziel. Diesen Jänner klappte es in Cortina, innerhalb von 24 Stunden feierte sie zwei Premierensiege im Weltcup, ist damit in der Abfahrt auch schärfste Verfolgerin ihrer Murtaler Zimmerkollegin.

Ramona Siebenhofer

Geboren am 29. Juli 1991 in Tamsweg/Salzburg
Wohnort: Krakau/Steiermark
Größe: 1,70 m
Familienstand: ledig, Freund Talon
Hobbys: Natur, Lesen, Kochen
Größte Erfolge: 2 Weltcupsiege, Europacup-Gesamtsieg 2013

Bleibt Tamara Tippler, die nach Umstellungsproblemen zu Saisonbeginn mit einem dritten Platz im Super-G von Cortina d’Ampezzo ebenso ihren WM-Startplatz sicher hat.

Tamara Tippler

Geboren am 9. April 1991 in Rottenmann/Steiermark
Wohnort: Mautern/Steiermark
Größe: 1,68 m
Familienstand: ledig
Hobbys: Klettern, Fußball
Größte Erfolge: 4 Weltcup-Podestplätze

Ein Trio mit Gemeinsamkeiten

Es passt irgendwie, dass das steirische Trio auch zusammen in die WM gehen wird, gibt es doch einige Gemeinsamkeiten. Alle drei lieben die Natur und sind durchaus heimatverbunden. Schmidhofer etwa war einst „ausgezogen“, schlug in Salzburg ihr Quartier auf, um sich ein paar Kilometer zu sparen.

Doch nach einem Jahr kehrte sie der Stadt wieder den Rücken und zurück nach Schönberg-Lachtal und zu ihrer Familie. Dort genießt die passionierte Schlagzeugerin des örtlichen Musikvereins die Berge; sie sind Rückzugsort, wenn ihr der Rummel zu viel wird. Was die Weltmeisterin in den zwei Jahren gelernt hat? „Nein“ zu sagen. Um Zeit für Regeneration zu schaffen, Zeit für Fixpunkte – wie das Treffen mit Freunden, die wöchentliche Musi-Probe.

Ihre zwei Kolleginnen trifft man nach wie vor öfter in Salzburg. Siebenhofer und Tippler absolvieren dort die Ausbildung zu Polizistinnen. „Das ist ein Beruf, den ich mir durchaus auch nach der Karriere vorstellen könnte“, sagt Tippler lachend. Vielleicht liegt es an einer „natürlichen Nähe: „Der Polizeiposten ist bei uns daheim Untermieter“, erzählt die 27-Jährige, die aus einer erfolgreichen Unternehmerfamilie kommt. Vater Martin ist als Anlagenbauer für Skilifte oftmals in Diensten des Seilbahnbauers Doppelmayr tätig, war am Bau der Gondel in Sotschi beteiligt „und in Schweden haben sie auch was gebaut“, erzählt Tippler. Ihr Markenzeichen: „Ich rede gern, viel und bin offen. Ich verstecke meine Gefühle nicht“, sagt sie.

Alpine Ski-Weltmeisterschaft in Åre

Programm:
4. 2.: Eröffnung (18.30 Uhr)
5. 2.: Super-G Damen (12.30)
6. 2.: Super-G Herren (12.30)
8. 2.: Kombination Damen: Abfahrt (11.00), Slalom (16.15)
9. 2.: Abfahrt Herren (12.30)
10. 2.: Abfahrt Damen (12.30)
11. 2.: Kombination Herren: Abfahrt (11.00), Slalom (14.30)
12. 2.: Teambewerb (16.00)
14. 2.: RTL Damen (14.15/17.45)
15. 2.: RTL Herren (14.15/17.45)
16. 2.: Slalom Damen (11.00/14.30)
17. 2.: Slalom Herren (11.00/14.30)
17. 2.: Schlusszeremonie

Das kann man auch von Ramona Siebenhofer nicht behaupten. Sie gilt in der „Erfolgs-WG“ als Köchin. „Stimmt, das ist meine Leidenschaft – oder eine meiner Leidenschaften“, sagt die 27-Jährige, die aber abseits des Skisports ohnehin durch Vielseitigkeit glänzt. Denn neben der Polizei-Ausbildung absolviert sie auch ein BWL-Studium an der IFM-Universität in Salzburg („Das kommt noch aus Bundesheer-Zeiten“). Aufgewachsen ist sie auf einem Bauernhof, den Papa Richard und Mama Renate mit ihren zwei Brüdern Raphael und Jakob bewirtschaften, in der Zwischenzeit hat sie aber ihr eigenes Domizil bezogen, unweit der Heimat.

"Draußen-Kinder"

Und wenn sie einmal Zeit für daheim hat, ist sie ohnehin selten in den eigenen vier Wänden anzutreffen. „Ich bin ein Draußen-Kind“, formuliert es Siebenhofer. Mit Freund Talon, der lieber „Teli“ genannt werden will („Er ist aus dem Murtal, sein Vater kommt aber aus den USA“), und vor allem Hund „Maddox“, einem Mittelschnauzer, geht es in die Natur. Und falls noch Zeit bleibt, wird gelesen. „Im Moment gerade ,Die Geschichte des Wassers‘, aber sonst quer durch den Gemüsegarten“, sagt sie.

Ein „Draußen-Kind“, das ist auch Daniel Danklmaier, der heute ebenfalls im ÖSV-Kader aufscheinen wird. Er ist ja genetisch „vorbelastet“, Mama Elisabeth Kraml war ebenfalls Skirennläuferin. Talent hatte der 25-Jährige aus Aich schon immer – aber auch Verletzungen: „2011 (Patellasehne), 2013 (Kreuzband) und 2015 (Kreuzband) hat es mich erwischt“, erzählt der begeisterte Fußballer und Tennisspieler („im Sommer spiele ich auch Meisterschaft“). Was die WM denn für ihn ist? „Ein Traum! Wirklich!“

Daniel Danklmaier

Geboren am 24. April 1993
Wohnort: Aich im Ennstal
Größe: 1,83 m
Familienstand: ledig
Hobbys: Fußball, Tennis
Größte Erfolge: 5. Platz Kitzbühel 2019, 3 Europacupsiege, Junioren-WM-Silber 2014 Super-G

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren