Dagobert-Rezept gelesen in der Kleinen Zeitung am 1. März 2022

Spinat-Nudeln

Mit Erdäpfelteig.

Zutaten für 4 Personen:

30 dag festkochende Erdäpfel
1 Ei
20 dag Mehl
Butter
1 Dotter
30 dag tiefgekühlter Spinat
4 Knoblauchzehen
1 bis 2 EL sehr trockener Topfen
Semmelbrösel
Hartkäse
Koriander a. d. Mühle
Salz
Pfeffer a. d. Mühle

Zubereitung:

1. Den Spinat nach Packungsvorschrift auftauen, gut ausdrücken und grob hacken. Den Knoblauch fein hacken. In etwas Butter anschwitzen.

2. Den Spinat dazugeben und kurz dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Koriander abschmecken. Nochmals gut ausdrücken.

3. Topfen, wenig Semmelbrösel und etwas geriebenen Käse untermengen.

4. Die Erdäpfel kochen, schälen und durch die Presse drücken. Mehl, Ei und eine Prise Salz dazugeben. Zu einem glatten Teig verkneten.

5. Den Teig in Portionen dünn ausrollen. Große Scheiben ausstechen. Die Ränder mit verschlagenem Dotter bestreichen.

6. In die Mitte jeder Scheibe etwas Spinat setzen. Die Scheiben zu Halbmonden zusammenklappen, die Teigränder gut zusammendrücken.

7. In leicht siedendem Wasser kochen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Das dauert etwa fünf bis acht Minuten.

8. Reichlich Butter aufschäumen. Über die gut abgetropften Nudeln träufeln. Hartkäse darüberreiben.

Wollen Sie noch weiter gustieren?

Einen Überblick über unsere Dagobert-Rezepte finden Sie hier:

Dagobert-Rezepte
© Spencer Davis