Dagobert-Rezept gelesen in der Kleinen Zeitung am 23. Februar 2022

Spinatkuchen

Zutaten.

Für den Teig.
20 dag Mehl
10 dag kalte Butter
1 Ei, Salz
Für den Belag.
1/2 kg Blattspinat
1/4 kg Strudeltopfen
2 EL Sauerrahm
2 Knoblauchzehen
4 Eier
10 dag Gouda
Muskatnuss
Butter
Salz
Pfeffer a. d. Mühle

Zubereitung:

1. Mehl, Butter, Ei, Salz und evtl.
1 EL kaltes Wasser zu einem Teig
verkneten.

2. Flach drücken und in
Folie wickeln. Mindestens eine
halbe Stunde im Kühlschrank
rasten lassen. Dünn ausrollen.

3. Eine Tarteform (26 oder 28 cm)
mit Teig auslegen. Nochmals in
den Kühlschrank stellen.

4. Den Spinat tropfnass in einen
großen Topf geben, salzen und
zugedeckt zusammenfallen lassen.
In ein Sieb geben und gut
ausdrücken. Grob hacken.

5. Den Knoblauch fein hacken und in
wenig Butter glasig dünsten.
Den Spinat dazugeben und garen,
bis die letzte Flüssigkeit verkocht
ist.

6. Topfen und Sauerrahm glatt rühren.
Durch ein Sieb streichen. Zuerst
mit den Eiern gut vermengen,
dann den Spinat unterheben.

7. Mit Salz, Pfeffer und Muskat
würzen. Auf dem Teigboden verteilen.
Den Käse darüber reiben.
Eventuell einige Butterflocken
darauf setzen.

8. Den Kuchen ins 200 Grad heiße
Backrohr schieben.
40 Minuten backen.

Wollen Sie noch weiter gustieren?

Einen Überblick über unsere Dagobert-Rezepte finden Sie hier:

Dagobert-Rezepte
© Spencer Davis