Im Moment gibt es sehr viele Corona Erkrankungen. Deshalb wird die Corona-Hotline der Stadt Klagenfurt mit der Telefon-Nummer 0463/537-119 sehr oft angerufen. Eine Hotline ist eine Telefon-Nummer, die man anrufen kann, wenn man sich zu einem bestimmten Thema informieren möchte. Damit die Anrufer nicht so lange warten müssen, gibt es jetzt ein Ton-Band. Dieses Ton-Band spielt alle wichtigen Antworten auf die Fragen rund um eine Corona-Erkrankung ab, bis der Anruf angenommen wird.

Abstimmung mit der Gesundheits-Behörde

Oft gestellte Fragen und die Antworten auf diese Fragen wurden mit der Gesundheits-Behörde abgestimmt. Die Gesundheits-Behörde eines Landes befasst sich mit Krankheiten und der Bekämpfung von Krankheiten. Diese Fragen und Antworten hört man dann am Ton-Band während man darauf wartet, bis der Anruf angenommen wird.

Information ist wichtig

"Seitens der Stadt versuchen wir alle uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten auszuschöpfen, um der Bevölkerung die Informationen zu geben, die sie braucht", sagt Christian Scheider (Team Kärnten). Das bedeutet, dass alles Mögliche versucht wird, um die Menschen in Klagenfurt zu informieren. Scheider ist der Bürgermeister von Klagenfurt.

"Man hört und liest die wesentlichsten Fakten über Heimquarantäne etc. zwar oft in den Medien - doch im Moment, wenn man selbst betroffen ist, möchte man sich über das Vorgehen mit Heimquarantäne, Bestätigung für den Dienstgeber etc. persönlich informieren." Das sagt Franz Petritz (SPÖ). 

Das bedeutet, dass sich Menschen, die an Corona erkrankt sind, persönlich informieren wollen. Zum Beispiel darüber, wie lange man daheimbleiben muss und was in der Bestätigung für den Dienst-Geber stehen soll. Ein Dienst-Geber ist die Firma, wo man arbeitet. Petritz ist der Gesundheits-Stadtrat von Klagenfurt.