Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Leichte SpracheViele Übernachtungen in Villacher Jugend-Notschlafstelle

In Villach gibt es seit 5 Jahren eine Jugend-Notschlafstelle. Gerade jetzt zu Corona-Zeiten wird das Angebot sehr oft genutzt.

Die Jugendnotschlafstelle hat täglich ab 18 Uhr geöffnet © KK/Juno
 

Die Jugend-Notschlafstelle in Villach ist für junge Menschen zwischen 12 und 21 Jahren. Eine Jugend-Notschlafstelle ist ein Ort für Jugendliche, die Hilfe brauchen. Sie können dort übernachten, wenn sie nicht zu Hause schlafen können. Man kann auch Juno dazu sagen. Das ist die Abkürzung. Das Angebot wird im Jahr bis zu 1300 Mal genutzt. Die jungen Menschen kommen aber nicht nur zum Übernachten. Viele kommen auch einfach nur zum Reden. Sie waschen auch ihre Wäsche und essen etwas. Das sagt die Leiterin von der Jugend-Notschlafstelle Marie Danko. Danko ist sehr froh, diese Möglichkeit anbieten zu können.
Sie freut sich, dass sie den Jugendlichen helfen kann.

Persönliche Beratung

Derzeit gibt es einen großen Bedarf. Das ist wegen der Corona-Krise der Fall. Die Jugend-Notschlafstelle bietet auch eine persönliche Beratung.
„Mehr als 15.000 Mal hat das Team der Juno Villach Hilfe und  Unterstützung gegeben und damit einen unverzichtbaren sozialen Beitrag in unserem Land geleistet.“ Das sagt die Landes-Sozialreferentin Beate Prettner von der SPÖ. Sie sagt, dass die Jugend-Notschlafstelle ein wichtiges Angebot für Kärnten ist.

Hilfe für Wohnungs-Suche

Seit 2018 wird den Jugendlichen auch bei der Wohnungs-Suche geholfen. Das Projekt heißt „Extra“. Das Projekt wird vom Land Kärnten und durch Spenden gezahlt. Für das Projekt wird es eine zusätzliche Förderung geben. Das sagt Prettner. Auch der Bürger-Meister von Villach Günther Albel und die Vize-Bürgermeisterin Gerda Sandriesser von der SPÖ freuen sich über das Angebot. Sie sagen, dass die Juno ein sehr wichtiger Platz in Villach ist.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.