Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Leichte SpracheMarke Hypo Steiermark gibt es ab 2021 nicht mehr

Die Raiffeisen Landesbank übernimmt die Hypo Steiermark. Ab nächstem Jahr wird es den Namen Hypo nicht mehr geben.

Hypo Steiermark
© KK
 

Die Raiffeisen Landesbank (RLB) wird die Hypo Steiermark vollständig übernehmen. Die Zusammenlegung zweier Banken nennt man Fusion. Passieren soll das alles nächstes Jahr. Den Namen Hypo Steiermark wird es nicht mehr geben.
 
Die Hypo Steiermark wurde am 17. Juli 1930 gegründet. Im Jahr 2021 wird es sie nicht mehr geben. Sie wird dann zur Raiffeisen Landesbank. Für die Kunden ändert sich vorerst nichts. Alle Bankgeschäfte und Verträge laufen weiter. Auch ihren vertrauten Bankberater können die Kunden behalten. Durch die Fusion erweitert sich das Angebot für die Kunden. Das neue Angebot sollen dann alle nutzen können. Die Verschmelzung wird schrittweise erfolgen. Alle Kunden werden gut begleitet werden. RLB-Generaldirektor Martin Schaller sagt: „Für unsere Kunden bleiben wir zu 100 Prozent steirische Bank.“
 
Zusammengerechnet betreuen beide Banken 90.000 Privatkunden sowie mehr als 15.000 Firmenkunden. Gemeinsam werden 1100 Mitarbeiter beschäftigt. Es soll auch nach der Fusion nicht weniger Mitarbeiter geben.




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren