2021 starben 35 Fußgänger im Straßenverkehr

Im Jahr 2021 sind laut dem Verkehrsclub Österreich (abgekürzt: VCÖ) 35 Fußgänger im Straßenverkehr bei Unfällen gestorben. So wenige Fußgänger sind vorher noch nie im Straßenverkehr gestorben. Auffallend ist aber, dass 20 der 35 Todesopfer 70 Jahre oder älter waren. Auch in den Jahren zuvor waren mehr ältere Menschen unter den Unfallopfern bei Fußgängern.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/dpa
 

Der VCÖ fordert nun, dass man auf ältere Menschen mehr Rücksicht nimmt. Dazu gehört zum Beispiel, dass im Ortsgebiet in der Regel nur noch 30 km/h statt 50 km/h gefahren wird. Die Ampeln sollen für Fußgänger länger grün leuchten. Auch gut überschaubare Straßenübergänge wie Zebrastreifen und ausreichend breite Gehsteige sind wichtig.




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!