Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ost-Österreich ist über Ostern im Lockdown

In Ost-Österreich gibt es über Ostern wieder in einen Lockdown. Das gilt von 1. April bis 6. April für Wien, Niederösterreich und das Burgenland. Vom Gründonnerstag bis zum Dienstag nach Ostern gibt es dort wieder strengerer Corona-Regeln.

© APA
 

Die Ausgangs-Beschränkungen gelten dann nicht nur in der Nacht sondern auch tagsüber. Die meisten Geschäfte müssen schließen und nur wenige dürfen offen bleiben. Dazu gehören zum Beispiel Lebensmittel-Geschäfte, Supermärkte oder Apotheken.

Nach Ostern dürfen die Geschäfte wieder öffnen. Dann braucht man zum Einkaufen aber einen negativen Corona-Test. Ausgenommen davon sind Supermärkte, Lebensmittel-Geschäfte und Apotheken.

In der Woche nach Ostern gibt es auch keinen Unterricht in den Schulen. In dieser Zeit müssen die Schüler zu Hause unterrichtet werden.

Erklärung: Lockdown 

Lockdown ist ein englisches Wort. Bei einem Lockdown wird in einem Land oder in einer Region das wirtschaftliche und öffentliche Leben eingeschränkt. Dabei können Geschäfte, Schulen und Restaurants geschlossen werden. Es kann aber auch Ausgangssperren geben.




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren