Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Österreichs Regierung verkündet klare Maßnahmen gegen Corona-Virus

Die österreichische Regierung hat am Dienstag Maßnahmen gegen den Corona-Virus verkündet. Damit will man verhindern, dass sich der Corona-Virus ungehindert in Österreich ausbreiten kann.

© APA
 

Bis 3. April sind alle großen Veranstaltungen verboten. Davon betroffen sind zum Beispiel Fußball-Spiele, Konzerte oder Theater-Besuche. Auch die Universitäten werden geschlossen. Es ist auch möglich, dass Schulen geschlossen werden.

Außerdem gilt nun ein Einreise-Stopp von Italien nach Österreich. Denn dort hat sich der Corona-Virus stärker verbreitet als in Österreich. Jene Österreicher, die sich zurzeit noch in Italien aufhalten, sollen aber noch zurückgeholt werden. Danach müssen die zurückgekehrten Österreicher 2 Wochen lang zu Hause in Quarantäne bleiben.

Bundeskanzler Sebastian Kurz bittet alle Österreicher darum, weniger Kontakt zu anderen Menschen zu haben. Damit kann man helfen, dass sich der Corona-Virus nicht zu stark in Österreich ausbreitet.

Erklärung: Quarantäne

Quarantäne bedeutet, dass man nicht mit anderen Menschen in Kontakt kommen darf. Man wird von allen anderen Menschen getrennt. Das passiert, wenn man eine schwere oder ansteckende Krankheit hat oder wenn vermutet wird, dass man sie hat. Mit der Quarantäne will man verhindern, dass andere Menschen angesteckt werden.




Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.