Eines vorweg: Wie immer es eine Frau als Mutter anlegt, sie macht es scheinbar trotzdem falsch. Mutter sein und arbeiten gehen? Da leidet doch das Kind darunter. Nur Hausfrau und Mutter? Ist retro, bringt Abhängigkeit vom Ehemann und man ruft: "Hallo Altersarmut!". Draufgabe: Begriffe wie "Rabenmutter" oder "Helicopter Mum", die auch eher keine großen Wertschätzungen für Frauen bedeuten. Aber wo kommt das Hausfrauen-Image denn überhaupt her?

Die Geschichte einer Entwertung 

Für all die Arbeit – auch genannt Care-Arbeit –, die hauptsächlich Frauen erledigen, gibt es weder Geld noch Anerkennung oder eben Wertschätzung. Aber das war nicht immer so. Die deutsche Kulturwissenschaftlerin Evke Rulffes ist in ihrem aktuell höchst erfolgreichen Buch "Die Erfindung der Hausfrau" dieser "Erfindung" auf den Grund gegangen. Wir haben Rulffes im neuen fair&female- der Gesellschaftspodcast genau dazu befragt. Das Erstaunliche: Frauen sind erst sehr kurz in dieser Hausfrauen-Rolle zu Hause.

 

Hier können Sie Fair & Female kostenlos hören

Den Podcast finden Sie auf allen gängigen Plattformen. Um keine neue Folge zu verpassen, können Sie ihn auch abonnieren, zum Beispiel hier: