In einem über weite Strecken halbwegs ausgeglichenen Duell der beiden Außenseiter in Gruppe E hatten die Schweizer zumeist die Nase vorn, in der 34. Minute lagen die Gäste 66:55 in Führung. Die Österreicher konnten die Partie zwar lange offen halten, die Wende gelang aber nicht mehr. Bei den Hausherren verbuchten Erol Ersek (21 Punkte) und Benedikt Güttl (17) Karriere-Bestmarken im Nationalteam.

Weiter geht es für die Österreicher am 23. Februar 2023 mit einem Auswärtsmatch gegen Polen und drei Tage später mit dem Gastspiel in Kroatien. Im Sommer wartet dann die dritte Runde der Vorqualifikation, in der die letzten Tickets für die "echte" EM-Qualifikation ausgespielt werden.