Trotzdem könne er "mit einem guten Gefühl weiter trainieren. Und das nach vier Wochen Training", sagte der Niederösterreicher in der Duna Arena nach der ersten Enttäuschung. Zuvor hatte seine Polizei-Ausbildung eine optimale WM-Vorbereitung unmöglich gemacht. Die Frauen-Staffel des österreichischen Schwimmverbandes (OSV) über 4 x 200 m Kraul (Marlene Kahler, Cornelia Pammer, Lena Kreundl, Lena Opatril) belegte in den Vorläufen in 8:07,85 Minuten den zehnten Platz bei zwölf Teilnehmern.