Kunst und Kultur seien für viele Menschen bedeutende Inspirations- und Kraftquellen, daher sei es umso wichtiger, dass diese in allen Regionen des Landes spürbar werden, sagte die Landeshauptfrau. Das blau-gelbe Theaterfest sei "der beste Garant dafür", als starke Dachmarke und eines der erfolgreichsten Kulturprojekte des Bundeslandes.

Mikl-Leitner dankte auch dem bisherigen Vorstand des Vereins Theaterfest NÖ, den Werner Auer zwölf Jahre lang geleitet hatte, und wünschte den 2021 gewählten Nachfolgern - Kristina Sprenger, Christine Bauer, Monika Steiner und Helmut Kulhanek - viel Erfolg. Sprenger will die "Erfolgsgeschichte weiterschreiben" und sich zudem Gender-Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Fair Pay als Schwerpunkte vornehmen.

Eine besondere Gratulation erging an den Schwechater Intendanten Peter Gruber, der zum 50. Mal die Nestroy-Spiele auf Schloss Rothmühle realisiert. Dafür erhielt er auch Standing Ovations. Dem widerspricht der diesjährige Stücktitel: "Nur Ruhe!" Doch wer Gruber kennt, weiß, dass es auch nach einem halben Jahrhundert mit der Ruhe nicht weit her ist.

(S E R V I C E - Theaterfest Niederösterreich, 12. Juni bis 3. September, Detailinformation: )