"Unser Löwenrudel besteht aus zwei Weibchen und einem Männchen, die 2008 bei uns geboren wurden. Die Tiere sind bereits dabei, die Anlage zu erkunden, und haben schon ihre neuen Lieblingsplätze für sich entdeckt", berichtete Tiergartendirektor Stephan Hering-Hagenbeck am Donnerstag. "Die Felskonstruktion besteht aus drei verschieden modellierten und bemalten Betonschichten, um die richtige Stabilität und Struktur zu gewährleisten. Hauptziel war, die Felsenlandschaft dem natürlichen Lebensraum der Großkatzen im südlichen Afrika nachzuempfinden", erläuterte Christine Eder vom Team Technik und Projektkoordination.

An den Gehegen lässt sich die Weiterentwicklung des Zoos gut erkennen: "Schritt für Schritt werden unsere Anlagen aus- und umgebaut, um sie im Einklang mit dem UNESCO-Weltkulturerbe Schönbrunn noch tiergerechter zu gestalten und nicht nur für unsere Besucherinnen und Besucher attraktiver zu machen. Die Löwenanlage wurde bereits 2002 nach damaligen Maßstäben erbaut, daher war jetzt Zeit für eine Adaptierung", so Hering-Hagenbeck.