Für Kinder sei jedoch ein besonderer Schutz gegen Influenza erforderlich und sie seien häufig auch Überträger von Grippeviren. Daher sei es dem Ministerium ein großes Anliegen, die Impfung kostenlos anzubieten, hieß es im ORF-Radio. NEOS-Gesundheitssprecher Gerald Loacker befürchtet jedoch Probleme bei der Beschaffung. Das Zeitfenster sei "eigentlich schon vorbei, in dem man für den heurigen Herbst zusätzliche Impfstoffe organisieren hätte können", sagte er gegenüber Ö1.