LASK will Spiel gegen ManUnited wie geplant ausrichten

Der LASK geht "zum aktuellen Zeitpunkt" davon aus, dass das Europa-League-Heimspiel gegen Manchester United wie geplant mit Zuschauern stattfinden kann. Dies gaben die Oberösterreicher am Montagabend in einem Statement gegenüber der APA bekannt. Der Fußball-Bundesligist erwartet für das Hinspiel des Achtelfinales am Donnerstag (18.55 Uhr) ein volles Haus, 14.000 Karten wurden verkauft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA
 

Der Verein stehe angesichts des grassierenden Coronavirus rund um die Uhr im Austausch mit den zuständigen Gesundheitsbehörden, hieß es. Etwaige Empfehlungen zur Risikominimierung werden vonseiten des LASK vollinhaltlich umgesetzt. So habe man eine Reihe von Präventivmaßnahmen gesetzt. Sämtliche Spieler, Funktionäre und Mitarbeiter des Vereins sehen von Reisen in Risikoländer ab.

Der LASK fordert auch alle Anhänger auf, bei einer potenziellen Erkrankung mit dem Coronavirus oder im Fall des Verdachts vom Stadionbesuch abzusehen. Der Eintrittspreis würde in diesem Fall rückerstattet werden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!