Gladbecker Geiselnehmer Rösner will in offenen Vollzug

Fast 30 Jahre nach dem Gladbecker Geiseldrama mit drei Toten will auch der zweite Täter, Hans-Jürgen Rösner, zurück in die Freiheit. Rösner bemühe sich zunächst um eine Überstellung in den offenen Vollzug. Langfristig strebe er eine vorzeitige Entlassung an, sagte sein Anwalt.

© APA (dpa)
 

Rösners damaliger Komplize, der heute 61-jährige Dieter Degowski, steht bereits vor seiner vorzeitigen Entlassung. Die Strafvollstreckungskammer des Landgerichts Arnsberg hatte die lebenslange Freiheitsstrafe im Oktober 2017 unter zahlreichen Weisungen zur Bewährung ausgesetzt.

Im Falle Rösners äußerte sich die Justizvollzugsanstalt Aachen, in der er einsitzt, aber zurückhaltend. Es könne Jahre dauern, bis Strafgefangenen, die Jahrzehnte in Haft saßen, entsprechende Lockerungen gewährt würden.

Kommentieren