Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

PorträtGewinner der Wien-Wahl: Ludwig, der Mächtige

Dass ein Kaderpolitiker wie Michael Ludwig der SPÖ zu Höhenflügen verhilft, hätte vor zwei Jahren kaum jemand gedacht. Doch seine Zurückhaltung erwies sich als große Stärke.

WIEN-WAHL: TV-DISKUSSION - LUDWIG
Michael Ludwig ist der Gewinner der Wien-Wahl. Lange bevor die Wahl geschlagen war, ging er mit dem Habitus eines Siegers durch die Stadt © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Die Sonne strahlt, als Michael Ludwig am Sonntagvormittag mit seiner Frau zum Wahllokal marschiert, und auch er grinst breit. Er ist der einzige der Spitzenkandidaten, der nicht bereits mit Wahlkarte gewählt hat. Als Bürgermeister will er ein Signal aussenden: Wir hier in Wien, will er sagen, sind auch in der Pandemie imstande, eine sichere Wahl zu organisieren. Nach der Stimmabgabe plauderte er gelöst mit wartenden Journalisten. Schon in den Wochen davor wirkte er nur selten angespannt. Lange bevor die Wahl geschlagen war, spazierte Ludwig mit dem Habitus eines Siegers durch Wien.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

ma12
18
12
Lesenswert?

OMG

Der Blümbl freut sich über den Zuwachs der Stimmen für die Türkisen. Hat er überlegt, dass diese Stimmen von der FPÖ kommen und das sagt aus: Die Türkisen sind schon gleich weit rechts wie die FPÖ.

hbratschi
3
30
Lesenswert?

so wie ich häupl...

...nach zilk wenig chancen eingeräumt hatte, so ging es mir mit ludwig nach häupl. und beide male lag ich gründlich daneben. ludwig hat mich überrascht. und zwar sehr positiv. er hat sich auch im wahlkampf nie zu untergriffen hinreißen lassen und ich habe das gefühl, dass er das miteinander sucht und nicht das gegeneinander. und das ist äußerst angenehm und macht hoffnung, dass hetzer wie zb ein kickl nicht mehr die große rolle spielen. jedenfalls war diese wahl ein zeichen, dass der österreichische wähler doch nicht alles schluckt, das ihm im bierzelt vorgesetzt wird...👍😊

schteirischprovessa
4
31
Lesenswert?

Man soll den Sieg der SPÖ nicht überbewerten.

Der ist in erster Linie ein Ergebnis der günstigen Konstellation durch die Selbstdemontage der FPÖ.
Das hat dazu geführt, daß die Nichtwähler die mit Abstand größte Gruppe geworden sind, die SPÖ voraussichtlich weniger Stimmen als 2015 erreicht.
Aber Ludwig muss man zu Gute halten, daß er mit seinem unspektakulären Wahlkampf die SPÖ Wähler mobilisieren konnte.
Gezeigt hat sich eindeutig, dass destruktive Auftritt wie jener Kickls sehr wenig Anklang bei den Wählern auslöst.

homerjsimpson
21
13
Lesenswert?

15% waren von der FPÖ zu holen. 2% holt die SPÖ dazu

.. und das von einem schwachen Ergebnis ausgehend. Und der Hauptgegner hat sich fast aufgelöst. In Wahrheit ist das eigentlich ein sehr schwaches Ergebnis der SPÖ. Wie so viele zuvor. Wenn die SPÖ das als Erfolg interpretiert und "machen wir so weiter", dann ist das Ende nahe.

ma12
11
10
Lesenswert?

HaHa

... und was sagt uns das?. Dass die ÖVP schon weiter RECHTS IST ALS DIE FPÖ. Darüber zu jubeln halte ich nicht für richtig, denn diese "nationalen" Typen sind im Bund am Ruder.