Bischofskonferenz"Werden Sterbehilfe in kirchlichen Häusern nicht zulassen"

Die Bischofskonferenz ortet gravierende Mängel im Entwurf zum Sterbehilfegesetz. Die Regeln für Gottesdienste wurden verschärft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
HERBSTVOLLVERSAMMLUNG DER OeST. BISCHOFSKONFERENZ: SCHOeNBORN/LACKNER
Die Bischöfe Christoph Schönborn und Franz Lackner bei der Eröffnung der Herbstkonferenz © APA/HERBERT PFARRHOFER
 

Die katholische Bischofskonferenz ist am Montag zu ihrer viertägigen Herbstvollversammlung zusammengetreten. Geplant gewesen war als Auftakt eigentlich ein Treffen mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen, das aufgrund einer Covid-Erkrankung im Umfeld des Staatsoberhaupts abgesagt werden musste. Auch abseits davon beherrscht das Wiederaufflammen der Pandemie und der Umgang damit die bischöflichen Beratungen in Wien. Auch die Lösung zum assistierten Selbstmord ist Thema.

Kommentare (16)
SoundofThunder
3
3
Lesenswert?

Kirchliche Häuser?

Damit ist die ÖVP sicher nicht gemeint. Alles Scheinkatholiken!

herwig67
5
12
Lesenswert?

Wenn die Kirche = Caritas

weiterhin Pflegeeinrichtungen führen bzw. dafür Subventionen erhalten möchten, ist auch dieses Gesetz einzuhalten, auch wenn es ihnen nicht gefällt.

GordonKelz
7
12
Lesenswert?

Natürlich begrüßen die Bischöfe den Ausbau

der Hospitz und Palliativversorgung um ihren Einfluss auf die STERBENDEN zu erweitern!!!
Gordon

seierberger
2
13
Lesenswert?

Sterbehilfe

So lange ich mir mein letztes Haus selber aussuchen kann, soll es diesem von mir aus freigestellt sein, Sterbehilfe zu leisten oder nicht. Wenn ich mir dieses jedoch nicht selber aussuchen kann, möchte ich schon selbst darüber entscheiden.

Ragnar Lodbrok
7
13
Lesenswert?

Etwas anderes hätte ich von der Kirche auch nicht erwartet.

Wer Interesse hat, soll sich die Geschichte der röm.kath. Kirche zu Gemüte führen. Die Kirche will anscheinend das Monopol auf Sterben haben

dioezese
4
4
Lesenswert?

Ragnar

Das Beschäftigen mit der Geschichte ist in der Tat eine feine Sache. Da taucht viel Gutes auf und viel Schlechtes und vor allem viel, aus dem man lernen kann. Das trifft auch auf die eigene Geschichte zu.
Monopol auf das Sterben ist aber doch eher groteskt, denn das würde bedeuten, es gebe ein Instanz, die bestimmen kann, wann zu sterben sei. Ein natürlicher Vorgang wie das Sterben kann erst Monopolisiert werden, wenn er über die Sterbehilfe steuerbar wird. Genau das will die Kirche nicht.
Auch einem Wikinger schadet nicht, sich genau zu informieren und gründlich nachzudenken, was Ragnar L ganz nebenbei durchaus gemacht hat. Auch hierzu gibt es Geschichte.

Zuckerpuppe2000
10
14
Lesenswert?

Kirchliches KH

Gehe ich sowieso nicht! Jeder mündige Bürger kann selbst entscheiden wie er aus dem Leben scheiden möchte. Die kath. Kirche hat mit rein gar nichts zu erlauben oder nicht. Gut gehöre ich diesem scheinheiligen Haufen schon sehr lange nicht mehr an.

dioezese
5
16
Lesenswert?

Blödsinn

Die Kirche stellt sich nicht über das Gesetz. Aber es wird hoffentlich auch der katholischen Kirche erlaubt sein - so wie allen hier Schreibenden - zur Sterbehilfe eine Meinung zu haben und eine Position zu beziehen. Ganz nebenbei teilen diese viele KatholikInnen. Diese Position orientiert sich an christlichen Werten. Wenn diese Werte und diese Position nicht allen zusagen, dann ist das genauso zu akzeptieren wie im Umkehrschluss der Standpunkt der Kirche. Entscheiden muss ohnehin jede/r selbst.

cockpit
7
9
Lesenswert?

Diozese

Dann muss auch die Kirche meinen Standpunkt akzeptieren und mir Sterbehilfe leisten, auch in ihren Häusern!

dioezese
4
7
Lesenswert?

cockpit

Ich nehme, Sie gestatten bei ihnen daheim auch nicht allen alles bzw. nur das, was Ihnen richtig erscheint, oder? Genauso wenig wie Sie in Ihren 4 Wänden zu etwas gezwungen werden können, kann das auch sonst niemand. Auch die Kirche nicht oder ein anderer privater Spitalsbetreiber, der hier nicht mitmachen möchte.

GordonKelz
6
6
Lesenswert?

Dann brauchen wir keine OGH Entscheidung

mehr, dann entscheidet der STÄRKERE....
Gordon

Patriot
14
15
Lesenswert?

Wenn sich die Vertreter der r. k. Kirche

nicht an die Gesetze halten, werden sie mit Anzeigen rechnen müssen!
Übrigens: Alle Privilegien, die die Kirchen dzt. noch haben, gehören ersatzlos gestrichen!

Reipsi
9
20
Lesenswert?

Tut mir leid, aber die

Kirche kann über mich nicht entscheiden, nicht mehr GOTTSEIDANK , heute entscheide ich über meinen Körper selber und lass mir von niemandem und wirklich von niemandem etwas aufzwingen. Ich bin nicht hörig !

GordonKelz
18
16
Lesenswert?

Sehen Sie, wie sich die KIRCHE gegen

HÖCHSTGERICHTSURTEILE stellt!
Selbst die auffälligen Schikanen, die der Staat dem VGH Urteil zusätzlich verordnet
ist der kath. KIRCHE zu wenig!
Wusste es, das die KIRCHE das MITTELALTER
heraufbeschwört, NUR WENN DU ELENDIGLICH LEIDEST, FINDEST DU ZU EINEM "IMAGINÄREN" GOTT ! DU SOLLST LEIDEN BIS DU STIRBST! WIE EINE FOLTER IM
MITTELALTER...das ist das wahre Bild der KIRCHE im 21. Jahrhundert!!
Gordon

Heike N.
5
22
Lesenswert?

Die Kirche ist ein Verein und wenn sie

in ihren Krankenhäusern das nicht unterstützen will, dann steht es mir frei, nicht in ein solches zu gehen.

Was kümmert mich eine Sekte? Ich muss ja nicht mitmachen, ich geh ja auch nicht zu den Scientologen um mich behandeln zu lassen.

cockpit
14
23
Lesenswert?

Stellt die Kirche sich hier schon wieder mal gegen das

Gesetz?