Das große TabuÜber ein faires, nachhaltiges Pensionssystem kann man nicht einmal mehr diskutieren

In einem Land, in dem sogar Jugendvertreter behaupten, das Pensionssystem sei sicher, ist es schlicht unmöglich, über dringend notwendige Reformen zu sprechen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Georg Renner
Georg Renner © Kleine Zeitung
 

Fast 13 Milliarden Euro, ein Achtel des Bundesbudgets, wird die Republik heuer dem allgemeinen Pensionssystem zuschießen. Das ist viel Geld – und Jahr für Jahr wird es mehr. Weil geburtenstarke Jahrgänge in Ruhestand gehen und die Lebenserwartung steigt, werden es 2025 schon mehr als 15 Milliarden sein, die Österreich hier in die Hand nehmen muss, hat der liberale Thinktank Agenda Austria errechnet.

Kommentare (12)
gehtso
1
14
Lesenswert?

einmal mehr lohnt sich ein

Blick über die Grenzen, zB. in die Schweiz. Das drei Säulen Modell ist ein sehr solides und funktionierendes Pesionssystem!
Aber zuerst muss der unterschied zwischen Beamte und ASVG-ler beseitigt werden, es kann eigentlich nicht dem Gleichheitsgrundsatz entsprechen, wenn es in einem System (das noch aus der Kaiserzeit stammt) keine Deckelung wie ind der ASVG-Pension gibt!

Mein Graz
1
14
Lesenswert?

Pensionsalter anheben

Und die Menschen so lange arbeiten, dass sie schon am Arbeitsplatz in den Holzpyjama verfrachtet werden.
Das spart ungemein!

Achtung, Sarkasmus!

pescador
0
16
Lesenswert?

Pensionsantrittsalter

Ja, die Lebenserwartung steigt. Das heißt aber im Umkehrschluss noch lange nicht, dass Menschen physisch und psychisch in der Lage sind länger zu arbeiten. Natürlich gibt es Ausnahmen. Aber es gibt immer mehr Menschen, die aus Überlastungsgründen zumindest keine Lebensqualität mehr haben, oder im schlimmeren Fall krank werden und leiden.

Unser System ist leider so aufgebaut, dass die "Systemerhalter" (das sind alle arbeitenden Menschen) einen immer teurer werdenden Sozialstaat finanzieren müssen. Dieser aufgeblähte Sozialstaat wird bei jeder Wahl etwas größer, da ja mit teuren Wahlzuckerl Wahlen gewonnen werden müssen.

Die Last der Pensionsausgaben jetzt auch noch den Leistungsträgern in Form eines höheren Pensionsantrittsalters umzuhängen wird nicht funktionieren.

Staatliche Superpensionen gehören gedeckelt. Der Aufbau einer privaten und betrieblichen Pensionssäule muss stärker gefördert werden.

Kariernst
3
11
Lesenswert?

Neiddebatte

Wieder wird dr Neid geschürt und auf Fakten verzichtet, wenn wir genauer hinsehen werden wir feststellen dass sich Höhe der Pension nach dem letzten Verdienst berechnet wird und wer gut verdient und lange genug gearbeitet hat erhält auch die entsprechende Pension.
Die sehr hohen Pensionen sind die der Politiker siehe Kohl und Konsorten die brutto 10.000 Euro erhalten das sind 1,8% Erhöhung schon in Frage zu stellen.
Das Übel ist die mickrigen Gehälter und die Menschen die geringfügig beschäftigt sind, denn die Zahlen keinen Euro ins System.
Doch wenn wir uns die teuersten Politiker der Welt leisten und wir das Geld in der Krise beim Fenster hinaus werfen können (Gratis Antigen und PCR Tests) sollten wir auch in der Lage sein den Menschen die gearbeitet haben eine dementsprechende Pension zu ermöglichen ohne in die Armut abzurutschen, bei den extrem steigenden Kosten für Energie und Wohnen sowie den Lebensmitteln müsste dass eigentlich selbstverständlich sein.

walterkaernten
13
4
Lesenswert?

pensionen

Vorschlag :

1.
ASVG system für ALLE.
Ab sofort . Auch bestehende UNRECHTSPENSIONEN SOFORT auf ASVG system umstellen.
Mit so vielen super ausgebildeten, höchst bezahlten EXPERTEN im öffentlich dienst sollte das innert 4 wochen gehen.
Die politik MUSS die gesetzlichen grundlagen dafür schaffen.

2.
Laut WEILAND KRONEN ZEITUNG vom 20.10.:
Ca 300 staatsangestelle erhalten pensionen die SUPER SUPER hoch sind.
ALLE stuerzahler müssen ca 12 MILLIARDEN EURO extra aus dem budget dazu zahlen

ca 2 millionen ASVG etc : Da muss der steuerzahler ca 10 MILLARDEN aus dem budget dazu zahlen

DESHALB:
SOFORTIGE umstellung auf ASVG für ALLE.
EIN SYSTEM


3.

Jetzt werden auch die geälter der bestens ausgebildeten landesbediensteten umgestellt.
Uns steuerzahelrn kostet das derzeit millionen.......
Irgendwann solls dann günstiger werden.... Wer daran glaubt....
Von einsparungen KEINE erwähnung von seiten der politik.
Von seiten der staatsbediensteten ist sowieso keine einsparung gewünscht. Die sitzen im kämmerlein und erfreuen sich der privilegien und schauen zu wie sich die politik gegenseitig mit schmutz bewirft.

SCHADE .

Zwiepack
3
10
Lesenswert?

Es bestehen aber gegenteilige Rechtsansprüche

Verstehen Sie das wirklich so schwer?

Patriot
2
11
Lesenswert?

@walterkaernten: Strohdummer Vorschlag eines Unternehmers!

Dass Sie das gern hätten, glauben wir Ihnen eh. Nur das wird sich nicht spielen!

Patriot
4
15
Lesenswert?

Her mit der Erbschafts- und Vermögenssteuer

und konsequentes Schließen aller Steuerschlupflöcher, dann ist genug Geld da für sichere Pensionen!

GanzObjektivGesehen
3
9
Lesenswert?

Wenn man die Weitergabe von bezahltem und ohnehin schon versteuerndem Wohnaum….

….an seine Kinder ausnimmt, bin ich ganz bei ihnen.

Zwiepack
4
6
Lesenswert?

Warum soll ich Lohnsteuer zahlen,

wenn andere gratis erben und keinen Finger dafür rühren müssen?

Werde nie verstehen, warum gerade die türkise, selbsternannte Partei der Leistungsträger dermaßen für leistungslose Vermögenszuflüsse eintreten.

GanzObjektivGesehen
2
7
Lesenswert?

Ein netter Artikel.

Bis kurz vor Ende, als eine fortlaufende Anhebung des Pensionsalters angedacht wird.
Die meisten Menschen schaffen es jetzt schon nicht einigermaßen gesund ihre Pension antreten zu können. Oder sich im Alter laufend den immer höheren Anforderungen im Beruf anzupassen.

Wir werden uns mit dem umangenehmen Gedanken anfreunden müssen, dass wir in Zukunft mit kleinen Pensionen auskommen und unser Leben daran anpassen müssen.
Das einige Berufsgruppen zu recht nehmen was ihnen ungerechtfertigter Weise gegeben hat, kann man ihnen kaum vorwerfen. Aber ob das noch immer so sein muss sollte man hinterfragen. Eine vernünftige Grundpension für alle sollte schon Priorität haben.

SoundofThunder
1
9
Lesenswert?

🤔

Was ist die Lösung? Bis 70 arbeiten und die Lebensverdienstsumme als Basis für die 80% hernehmen? Und die Abschläge pro Jahr auf 7% erhöhen? Die Verzinsung noch niedriger machen als sie eh schon ist (an dieser Schraube drehn sie eh schon immer).
Dann hast wirklich weniger als jemand der nie gearbeitet hat.