FFP2-Pflicht, NachtgastroWien verlängert strengere Covid-Regeln

Wie erwartet hat sich die Stadt entschieden, weiter vorsichtig zu bleiben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
CORONA-IMPFUNG: PK STADT WIEN 'AUFFRISCHUNGSIMPFUNG'
© APA/GEORG HOCHMUTH
 

In Wien werden die strengeren Coronamaßnahmen wie erwartet weiter gelten. Das hat Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) am Donnerstagnachmittag verkündet. Zuvor gab es ein Treffen mit seinem Fachgremium. Die aktuelle Verordnung war bis Ende Oktober befristet, nun wird sie bis Ende November verlängert.

Sie ist restriktiver als jene des Bundes und hat vor allem Nachteile für Ungeimpfte gebracht. So sind Tests an manchen Orten als Nachweis nicht mehr gültig, Zutritt haben nur mehr Geimpfte oder Genesene ("2G-Regel"). Das gilt in der Nachtgastronomie und bei großen Veranstaltungen über 500 Personen. Außerdem wurde aus 3G großteils 2,5G. Das bedeutet, dass an Orten, wo auch getestete Personen Zutritt haben, diese einen PCR-Test vorweisen müssen.

Auch im Einzelhandel ist Wien aktuell strenger: Dort setzt man ausschließlich auf FFP2-Masken. Ein Mund-Nasen-Schutz reicht in den Geschäften nicht mehr aus.

Kommentare (11)
hfg
4
18
Lesenswert?

Italien zeigt vor wie es geht

Dort lassen sich jetzt fast alle Impfskeptiker impfen. Die Impfverweigerer müssen die Freiheit etwas kosten lassen und die Tests bezahlen. Aber nur einige Zeit, denn wenn genug geimpft sind und das ist in Italien bald der Fall, dann ist die Pandemie vorbei und alle Restriktionen können aufgehoben werden.
In Dänemark war das nicht nötig, aber in Österreich , speziell in O Ö wäre das Modell „Italien“ unbedingt nötig. Für das dänische Modell sind die Österreicher anscheinend zu „intelligent und freiheitsliebend“. Wenn man den österreichischen Mittelweg geht dauert das wesentlich länger, kostet viel mehr und die Pandemie und die Freiheitseinschränkungungen enden sehr lange nicht.

neuernickname
13
12
Lesenswert?

Noch einmal Aus Sicht eines Beherbergungsbetriebes

2 G ist kontrollbar.

3 G ist real nicht kontrollierbar.
Gast kommt am Samstag mit PCR Test (72 h gültig) und dann muss er - wenn er eine oder zwei Wochen bleibt, ständig alle 72 Stunden einen Test vorweisen?

Wie soll denn das realiter funktionieren. Und was ist die Konsequenz. Den Gast rauswerfen, wenn er nicht rechtzeitig daherkommt.

2 G für die Hotelerie - alles andere ist Mumpitz.

Balrog206
12
11
Lesenswert?

Bin

Mal nicht deiner Meinung ! Schon komisch da schleppt sich ein schwer kranker für einen Urlaub oder Dienstreise in ein Hôtel ! Wann wollen wir mit diesem Essig eigentlich aufhören ? Andere Länder haben alles beendet die Schweden gibts auch noch und bei uns werden Schulklassen heimgeschickt , in Zeitungen gibts Aufrufe viele Tage später das man seinen Zustand überprüfen soll , no na net , macht man normal sowieso nehm ich an ! Meine Fam ist geimpft !
Wenn ich mir dir paar Kommentare unten durchlese , kommt mir der Kraus die möchten am besten noch schärfere Bestimmungen ! Why 🙈🙈🙈

neuernickname
2
8
Lesenswert?

Balrog - Ich sags nur aus der praktischen Sicht

Ich hoffe, dass wir unsere Ferienpension heuer im Winter aufsperren dürfen. Wir haben schon viele Buchungen - es ist nur ein Teil unseres Geschäftsbereichs (zum Glück) - aber wie soll das praktisch funktionieren?
Und da kommt dieses Problem auf uns zu.

Wir haben hauptsächlich Stammgäste und Familien die befreundet sind. Was soll ich denn da machen, wenn da ein Impfverweigerer dabei ist.
Sicher - die Regierung stellt sich alles ganz einfach vor - aber wie soll das praktisch funktionieren, alle 72 Stunden einen Test abzufragen?

Balrog206
4
3
Lesenswert?

Ich

Versteh dich dabei voll , wie soll das den praktisch umgesetzt werden ! Jeder fährt selbst auf Urlaub und weiß das dies eigentlich unmöglich ist zu kontrollieren ! Deswegen aus damit !

Kit
12
19
Lesenswert?

Sehr vernünftig vom Bürgermeister,

wäre richtig für ganz Österreich. Allerdings wird auch in Wien in der Gastronomie teilweise nicht korrekt kontrolliert.

tomtitan
11
21
Lesenswert?

Bravo, Herr Ludwig -

sehr umsichtig.

Platon
16
12
Lesenswert?

Beispielhaft

Dieses Vorgehen nenne ich sehr verantwortungsvoll!
Die türkise Buberl- und Mäderlpartie könnte von Herrn Ludwig noch sehr viel lernen....
leider haben diese Herrschaften ganz andere Interessen.

itsok
10
28
Lesenswert?

Richtig

Impfverweigerer sollten merken, dass sie sich auf dem falschen Weg befinden!!! 😇😇😇

wischi_waschi
33
12
Lesenswert?

Wien

Macht einfach nicht mit!!!!!!!
Sagt einfach NEIN!

DannyHanny
5
12
Lesenswert?

Wische waschi

Ausser Hetzereien noch irgend etwas zur Diskussion beizutragen?