PorträtAlexander Schallenberg: Das ist der nächste Bundeskanzler

Die Übergangskanzlerin Brigitte Bierlein machte ihn zum Außenminister – jetzt wird er selber Bundeskanzler. Auch diesmal könnte es eine Übergangslösung sein.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) imago images/Pixsell (Armin Durgut/PIXSELL via www.imago-images.de)
 

In der Politik passiert nichts zufällig. Zwar ist die Meistererzählung, mit der Sebastian Kurz einst Parteivorsitz und Ballhausplatz eroberte, dem scheidenden Kanzler und seiner verschworenen Clique in den vergangenen Tagen entglitten und hat sich verselbstständigt. Die Designierung von Außenminister Alexander Schallenberg zum künftigen Regierungschef ist aber ein eindrucksvoller Beleg für die politische Cleverness, zu der die waidwunde türkise Spitze selbst in den Stunden höchster Bedrängnis noch fähig ist.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

BernddasBrot
28
9
Lesenswert?

Die Grünen wurden ausgetrickst

und wähnen sich als Sieger . Ein weiterer Minuspunkt auf den Weg in die Bedeutungslosigkeit. .....wogegen das System Kurz nun eher stärker geworden ist.....dank der Grünen.....

UHBP
0
0
Lesenswert?

@ber...

Ja, wenn das so stimmen würde, warum will den dann der Basti zurück ins Kanzleramt? :-)))))

mtttt
3
19
Lesenswert?

Wird der neue die ÖVP Versprechen liefern

Das ist das einzige was zählt. Team professionalisieren, wie ich es schon nach der Oebag Affäre erwartet haette, Schwachstellen entfernen und dann ran an die Arbeit. Sparen im Inneren, mehr netto fürs brutto, Arbeit muss sich auszahlen. Dafür wurde ÖVP gewählt. Vielleicht war Kurz zu sehr seinen gefräßigen Hofschranzen verhaftet. Viel Glück.

UHBP
0
0
Lesenswert?

@mt...

"Schwachstellen entfernen "
Welche meinst jetzt? Moralische oder die wenig für "die Familie" bringen?
Wennst die moralichen meinst, müsste man wohl fast das ganze türkise Team entfernen.

Autschal
38
8
Lesenswert?

Wechsel.....

......Ein Aussenminister als neuer Bundeskanzler. Trotz Alzheimer erinnert mich das an etwas??????

Vielgut1000
1
14
Lesenswert?

Sie meinen, Bruno Kreisky war auch Außenminister bevor er Bundeskanzler wurde?

Ja, da haben Sie recht.

allack
20
6
Lesenswert?

Neutralität

Ja, ich erinnere mich auch. er hat die Neutralität Österreichs verletzt indem er die Fahne eines kriegsführenden Landes auf dem Außenministerium aufgezogen hat. Kurz hat das auch getan, aber von dem habe ich nichts Anderes erwartet.

laster
33
35
Lesenswert?

Kurz geht?

Guter taktischer Schachzug, das muss man den Türkisen lassen. Kurz geht nicht, sondern wechselt nur den Sessel, Als Clubobmann kann er das System Kurz noch weiter ausbauen und an den Fäden ziehen und das ohne Verantwortung.
Die Grünen geben sich zufrieden. So können sie wenigstens bis zur nächsten Wahl am Futtertrog bleiben, denn sie wissen auch, dass sie danach weg vom Fenster sind.

lege40
5
7
Lesenswert?

Solchen Personen

gehören sämtliche politische Funktionen mit sofortiger Wirkung und auf Lebenszeit entzogen. Das wäre die einzige logische und gerechte Vorgehensweise.

mtttt
7
10
Lesenswert?

System Kurz

war nur das Ausschalten der Kammerbonzen von WK, LWK, Oeaab. Mit denen ist nie ein Staat zu machen. Leider völlig versemmelt. Aber mit solchen Buberln ist kein Staat zu machen. Erinnert mich an Haider, auch er hatte seine Speichellecker um sich, die ihm letzten Endes den Kopf gekostet haben.

Autschal
24
56
Lesenswert?

Ein guter Ansatz....

Besser könnten es man nicht treffen. Jedoch fehlt mir der Glauben, dass der "Kurze" im Hintergrund die Fähden zieht. Kann mich auch täuschen. Viel Glück Hr. Schallenberg. Und bitte nicht dreinreden lassen, auch wenn sie die Bubi-Partie oder Familie übernehmen.

susa18
73
27
Lesenswert?

Ein Kurz-Jünger.

Wodurch unterscheidet er sich? Vielleicht in seiner Sprache. "Oasch" wird er sich höchstens denken, aber das war`s auch schon.

rochuskobler
7
51
Lesenswert?

Aosch

..hat die Fr. Krisper gesagt und zum Markenzeichen der Oppositionssprache gemacht.

laster
15
18
Lesenswert?

zum Vergleich

Es ist aber schon ein Unterschied, ob ich sage: die gehn mir am O..., . oder DU bist ein O......

Pelikan22
0
11
Lesenswert?

Keine Aufregung!

Hab gerade die Neos Chefin Meinl-Reisinger gesehen! Ein schönes Beispiel von Judith und Holofernes! Große Aussagekraft: Egal was Kurz macht! Kurz muss weg! Natürlich auch als Mensch! Am besten, wir machen nicht Kurz den Prozess, sondern wir machen kurzen Prozess!

GustavoGans
15
93
Lesenswert?

Auf alle Fälle

die beste Wahl.

schteirischprovessa
64
49
Lesenswert?

Die Frage ist, ob mindestens 20 von 26 Abgeordneten der Grünen

sich an das halten, was Werner Kogler und Sigrid Maurer angekündigt haben.
Aber auf jeden Fall ist die ÖVP geschwächt und wird den Grünen bessere Chancen einräumen müssen, deren Inhalte unzusetzen.
Könnte gut für die Umwelt sein.

Vielgut1000
67
88
Lesenswert?

Wrum sollte die ÖVP geschwächt sein?

Als Klubobmann ist Kurz weiterhin sehr mächtig und das ist gut so.

Ogolius
5
4
Lesenswert?

Herr BK aD

hat noch immer zu viel Macht - seine Religion und seine Jünger halten weiterhin fest die Bibel in der Hand. Das Machtspiel des kapitalistischen Neoliberalismus geht weiter ……traurig für Österreich!

redbull
2
93
Lesenswert?

Es gibt ja keine Abstimmung mehr.

Nachdem Kurz gegangen ist, kann es kein Misstrauensvotum gegen ihn mehr geben.

Pelikan22
14
3
Lesenswert?

Warum nicht?

Wo ein Wille, da ein Weg! Kurz muss weg!

altbayer
8
7
Lesenswert?

Kogler ?

Kogler und Maurer sind die eigentlichen Verlierer - sie haben ab jetzt keinen Millimeter Spielraum mehr - die grüne Basis muss den Beiden erst den Kontaktversuch mit Herbert Kickl verzeihen können.