MFG - wer ist das?Impfskeptiker Aigner: "Ich hatte nie vor, Politik zu machen"

Die Impfskeptiker der MFG sind die Überraschung der Oberösterreich-Wahl. Sie ziehen deutlich in den Landtag ein, das gelang ihnen ohne bekannte Gesichter und ohne Parteistrukturen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
OOe-WAHL: JOACHIM AIGNER (MFG)
© APA/TEAM FOTOKERSCHI
 

Dem Spitzenkandidaten der Liste MFG (Menschen Freiheit Grundrechte), Joachim Aigner, waren Freude und auch ein wenig Überraschung ins Gesicht geschrieben: Der Erfolg sei "sicher dem geschuldet, dass wir als Team viel unterwegs waren, wir haben über 100 Wahlveranstaltungen gemacht". Man wolle sich im Landtag um das Corona-, aber auch um andere Themen kümmern.

Das Erfolgsrezept sieht er darin, dass die MFG-Leute "Bürger aus der Gesellschaft" seien. "Wir wissen genau, wo die Sorgen und Probleme der Menschen liegen."

Joachim Aigner ist 45 Jahre alt, Vater von vier Söhnen und Stiefsöhnen und Großvater einer Enkelin. Beruflich führt er seit 21 Jahren ein Steuerberatungsunternehmen. Im Livestream der Oberösterreichischen Nachrichten erklärte er: "Ich hatte nie vor, Politik zu machen, bis zum April des heurigen Jahres. Mit der MFG, die im Februar gegründet worden war, konnte ich mich identifizieren."

Will er sich im Landtag auf das Thema Corona und Impfen beschränken? Nein, die MFG habe auch zu vielen anderen Themen Position bezogen: mit der Situation der Klein- und Mittelbetriebe, mit den Einpersonenunternehmen, mit den Themen steuerliche Entlastung, Gesundheit und Bildung.

In Sachen Bildung vertritt Aigner die Meinung, Eltern sollten selbst entscheiden können, ob sie ihre Kinder in die Schule schicken oder selbst unterrichten. Sein 13-jähriger Sohn besuche eine Mittelschule, die anderen Kinder sind schon älter.

Man werde sich im Landtag aber natürlich auch um die Coronamaßnahmen kümmern - "wir haben uns immer bemüht, dass Maßnahmen, die nicht evidenzbasiert sind, eingeschränkt werden".

Premiere in Oberösterreich

Dass die sonntägige Landtagswahl die impfskeptische Liste MFG in das oberösterreichische Landesparlament gehievt hat, ist  insofern besonders überraschend, als Oberösterreich das einzige Bundesland ist, in dem es noch nie eine Liste außerhalb der etablierten Parteien in den Landtag geschafft hat. Ungewöhnlich ist auch, dass es sich um keine Abspaltung handelt und die Protagonisten weitgehend unbekannt sind.

Zumindest bisher war der Erfolg solcher Gruppen meist kurzlebig gewesen. Aktuell sind mit der "Liste Fritz" in Tirol und dem "Team Kärnten" im südlichsten Bundesland nur noch zwei Parteien in Landesparlamenten vertreten, die nicht im Nationalrat repräsentiert sind.

Kommentare (32)
calcit
0
2
Lesenswert?

Kein Problem - die Personen (Impfskeptiker) sind ja jetzt bekannt...

... die Liste kann man dann in allen Krankenhäusern aushängen und diese Personen werden dann bei der Behandlung hintan gereiht...

schteirischprovessa
0
2
Lesenswert?

Es ist traurig, dass so viele Menschen den Wahrheitsverdrehern nachlaufen.

Da wird erzählt, die Impfung ist nur schwach wirksam,
Tatsache ist, dass über 90% der hospitalisierten Menschen und jener, die auf einer Intensivstation liegen, keinen vollständigen Impfschutz haben.
Tatsache ist, dass es bei fast 6 Milliarden Impfungen es eine verschwindend kleine Zahl n Menschen gibt, die tatsächlich schwere impfschäden erlitten haben, wogegen mehr als 4,5 Millionen an Corona verstorben sind und ein Vielfaches davon an oft sehr schwerwiegenden Folgen wie schwere Erkrankungen von Lunge und Herz leiden.
Aber wenn Menschen nicht in der Lage sind, das Risiko ungeimpft zu sein mit dem Risiko, das von einer Impfung ausgeht zu bewerten und zu vergleichen, kommt halt so etwas raus wie in OÖ.

DavidgegenGoliath
0
0
Lesenswert?

Ich freue mich sehr, über den Sieg der Partei!

Endlich kommt Bewegung, in die Coronapolitik!

Schubarsky
8
3
Lesenswert?

Endlich manifestiert sich das Unbehagen...

...zu den C-Maßnahmen & der Huldigung des "Gesalbten" auch in Form einer wählbaren Partei!
BRAVO!!!

Heike N.
5
4
Lesenswert?

Ich würde das schon als Zeichen sehen

die 51000 Menschen nur als Schwurbler und was wiß ich was abzukanzeln ist ein bisschen einfach und auch arrogant.

Wenn man sich die Wählerstromanalyse anschaut dann haben Schwarz und Blau gleichauf an die MFG verloren, jeweils um die 16.000 Stimmen, Rot auch noch die Hälfte und knapp drunter die Grünen.

Man sollte doch die Ängste und Sorgen dieser Menschen ernst nehmen, denn es wurde in den letzten beiden Jahren von Seiten der Regierung auch viel Unwahres gesagt, es sind Maßnahmen ohne Logik gesetzt worden etc. etc.

Keine der beiden Seiten hat nur Recht oder Unrecht, das sollten sich auch gewisse hier vor Augen halten.

neuernickname
1
0
Lesenswert?

heike - Man muss aber auch verstehen, dass ein Großteil dieser "Ängste und Sorgen" irrational ist

Man kann nicht ALLES verstehen, wenn der andere sich vollkommen vom Verstand abschotten will.

Wenn man vom "Unwahren" spricht, dass von der Regierung kommt, dann muss man auch sehen, dass die "Ängste und Sorgen" von berufsmäßigen Lügnern befeuert werden.

Die Regierung hat in der Krise viel falsch gemacht - ein Großteil der Fehler hätten andere auch gemacht. Aber die berufsmäßigen Lügner leugnen die Gefahr COVID.
Und das hat die Regierung niemals getan.

Daher sind die "Ängste und Sorgen" insofern ernst zu nehmen, indem man sich die Frage stellt, warum berufsmäßige Lügner in unserer Welt soviel Macht über die Menschen haben.

stprei
7
6
Lesenswert?

Protest

Das populistisch formulierter Protest - abseits von Evidenz, Vernunft und Hausverstand - Einzug in die Parlamente findet, ist ein klares Zeichen für die Erosion des demokratischen Systems, das eine immer stärkere Auteilung nach Partikularinteressen erlebt.

Corona-Protest als Programm zu wählen ist unüberlegt und eine Entwertung der eigenen Stimme. Das wird eine politische Eintagsfliege.

Reipsi
5
0
Lesenswert?

Jo es wird heute

einfach zuviel gehascht , des is ja vül gsünder .

harri156
10
20
Lesenswert?

Österreich verblödet immer mehr!

Da werden Leute für 6 Jahre in den Landtag geschickt, die außer dass sie eine Pandemie verharmlosen, kein Programm haben. Niemand weiß was sie vertreten. Gute Nacht Österreich!

wischi_waschi
7
2
Lesenswert?

harri156

Sind Sie geimpft?

SoundofThunder
2
14
Lesenswert?

Warum gibt es diese Partei?

Wegen dem misslungenen Corona Management der Regierung und der FPÖ. Die waren einfach unzufrieden.Sind aber eh die Stimmen der FPÖ die die FPÖ verloren hat. Und was wird diese Partei tun? Bei der nächsten Wahl sind die wieder weg. Stronach ,Pilz,….

wischi_waschi
22
9
Lesenswert?

Gratulation

Ich, gratuliere aus tiefsten Herzen.
Schade nur das die Stimmen gros teils von den Freiheitlichen kommen bzw. abgezogen wurden.....
Ich, hätte mir lieber Stimmen aus der ÖVP und Türkisen gewünscht. Leider.......

Mein Graz
2
1
Lesenswert?

@wischi_waschi

Einen anderen Kommentar (und dazu vielleicht auch noch ohne Rechtschreibfehler) hab ich mir von dir nicht erwartet.

kuwa
34
28
Lesenswert?

Coronaleugner & Verharmloser

Diese bewußt geschaffene Wortkombination zieht sich im Sinne des/der beabsichtigten Spott und Diffamierung von Ungeimpften seit Wochen durch ausgewählte Medien. Dabei sind von den ca. 40% Ungeimpften beobachtbar nur 5% ( von 100% ) sogenannte tatsächliche Impfgegner , sei es aus wirklichen nicht nachvollziehbaren Angst- und/oder auch religiösen Gründen. Ca. 35% (von 100%) der ungeimpften Bevölkerung sind sogenannte "Impf-Skeptiker" aber auch nicht generell gegen "das Impfen" eingestellt. . Es gibt viele unter diesen ca. 35% , die sich regelmäßig gegen Grippe , FSME , Reisekrankheiten impfen liessen und weiterhin lassen . Nicht jedoch mit einem in der Bauweise neuartigen , ohne bisherige übliche langjährige klinische Studien mRNA ( Nukleinsäure ) Vektorimpfstoff auf Nanopartikelbasis, mit völlig unbekannter Auswirkung auf den menschlichen Körper. Zumal auch zB letzte Woche in einem renommierten deutschen Wochenmagazin ein bekannter deutscher Virologe meinte ."Die dzt. verfügbaren Impstoffe basieren auf neuartigen Wirkprinipien, die erst seit heuer angewendet werden...Selbst unter gestandenen Virologen und Immunologen gibt es nur Wenige , die Nutzen und mögliche Risiken der mRNA und Vektorimpfstoffe umfassend beurteilen können..." Es wird somit ca. 35% der ungeimpten österr. Bevölkerung und somit auch Wähler noch gestattet sein , sich an die Meinung und Empfehlung hier eines deutschen , jedoch vieler internationaler Virologen und wirklichen Experten zu halten.

DannyHanny
15
23
Lesenswert?

Kuwa!

Wenn wir immer und ewig auf dem Status Quo verharren würden, niemals etwas " Neues" zulassen, uns gegen die Wissenschaft und Forschung aussprechen und immer alles beim Alten belassen ist.......würden wir immer noch am Hügel stehen und keiner würde sich trauen dem Rad einen Stups zu geben! Und im Hintergrund würden die ewigen Neinsager, Angsthasen, Zweifler und Hetzer dagegen Stimmung machen!
Hat sich nichts geändert in den letzten paar tausend Jahren!
Und zu den mRNA Impfstoffen......wie viele " Tests" wollen Sie denn noch!!!!
Ein paar Milliarden werden wohl reichen!
Ausserdem so neu ist diese Technologie nicht, schon 2012 wurde in renommierten med. Magazinen berichtet, einen mRNA Impfstoff gegen das Zikavirus gibt es bereits!
Leider werden den " Experten" aus dem Internet mehr geglaubt, auch wenn man deren Vita ansieht, sehen müsste.......Gärtner, Köche, Rechtsanwälte, Zahnärzte, Politiker, Busunternehmer, Schauspieler........können niemals Experten in Virologie sein!!
Egal,wer die eigenen Zweifel bestätigt oder noch befeuert, der ist glaubwürdig! Leider!!

hhaidacher
12
19
Lesenswert?

Experimente und Fortschritt alles wunderbar

aber es soll doch einem Menschen freigestellt sein, ob er /sie den Körper von sich oder oder seinem Kind für diesen "Fortschritt" als TeilnehmerIn der STUDIE zur Verfügung stellt.

Das ist den meisten wohl nicht BEWUSST.
Bedingte Zulassung = Studienphase 3 . Da sind wir!

Allein die Tatsache,
-dass sich alle Impflinge in Studienphase 3 befinden
-die Hersteller keine Haftung für Nebenwirkungen oder Spätfolgen übernehmen,
- Sie bei Impfung unterschreiben, dass sie das zur Kenntnis nehmen und damit einverstanden sind.

DARF MANCHE BEDENKLICH stimmen.
Und SOLL darüber nachdenken!
Und dann darf Mensch selbst abschätzen, was für seinen Körper richtig oder falsch ist.

Vor allem weil Fremdschutz mittlerweile evidenzbasiert nicht gegeben ist:

Jeder kennt wohl mittlerweile jemanden, der trotz 2fach Impfung im KH liegt (auch wenn die Zählweise wieder SO KREATIV ist, dass man dazu "ungeimpft" sagen darf), krank daheim liegt ...

...und wer weiß, wie viele Geimpfte herumhustend, unwissend, dass sie Corona haben, andere bereits angesteckt haben oder dies demnächst tun.

DannyHanny
2
2
Lesenswert?

Hhaidacher

Und was tun Sie, wenn die Zulassung ( auf die sie soooo Grössen Wert legen) da ist!
Wann werden Sie zugeben, das nicht die Zahlen der Ungeimpften im KH und auf den ICU's " kreativ" sind......sondern Ihre Ausflüchte, diese Tatsache nicht anzuerkennen?
Es steht Ihnen und allen anderen frei, sich zu fürchten, sich nicht impfen zu lassen, sich in allerlei " Theorien" zu verbeißen, aber dann tragen Sie auch die Konsequenz, die sich daraus ergibt!
Und keiner kann behaupten, er kennt sie nicht!

owlet123
5
10
Lesenswert?

"Jeder kennt wohl mittlerweile jemanden, der trotz 2fach Impfung im KH liegt"

Nein, kenne ich nicht, obwohl in meiner Verwandtschaft und auch im erweiterten Bekanntenkreis jeder geimpft ist, kenne ich bis jetzt weder einen Impfdurchbruch (weder symptomlos noch KH-nötig) und auch keinen (schweren) Impfschaden. Der Impfstatus jeder Person ist zentral gespeichert (Elga) und wird ausgelesen, da kann es keine "kreative Zählweise" geben, damit zweifach Geimpfte als Ungeimpfte gezählt werden.
Ich stimme Ihnen zu, dass jeder selbst entscheiden darf und eine Impfung auch ablehnen darf. Jedoch macht es mich grantig, wenn solche Leute dann Falschinformationen glauben und selbst weiterverbreiten. Es ist Fakt, dass im KH und im speziellen auf den Intensivstationen großteils ungeimpfte Personen behandelt werden. Diese Fakten muss jeder, ob selbst geimpft oder nicht, akzeptieren und man kann dann nicht sagen, da gibt es ja eine "kreative Zählweise" und eigentlich sind das eh fast alles zweifach Geimpfte. Wenn man sich trotzdem nicht impfen lassen will, ist es eben so, aber Fakten zu leugnen bzw. zu verdrehen, ist einfach inakzeptabel. P.S. In meinem Bekanntenkreis gibt es drei Personen, die sich zuerst nicht Impfen wollten, aufgrund der Argumente, die Sie in Ihrem Kommentar nennen. Deswegen waren sie aber keine grundsätzlichen "Coronaleugner", hatten alle kein Problem mit dem Testen. Zwei der drei sind mittlerweile doch geimpft, da sie nach einem persönlichen Aufklärungsgespräch mit dem Hausarzt überzeugt waren.

Kulak
2
3
Lesenswert?

Sie sind schlecht informiert, was die Zählweise angeht

Wer innerhalb 2 Wochen nach der Impfung Corona-positiv ins Krankenhaus kommt, gilt als ungeimpfter Coronafall.

Wer als nicht Geimpfter nach einem Unfall auf Intensiv kommt und poitiv getestet wird, zählt als ungeimpfter Corona-Intensivpatient.

Wer als Geimpfter nach einem Unfall auf Intensiv kommt und positiv getestet wird, zählt nicht als geimpfter Corona-Intensivpatient.

usw.

Saufnix
14
25
Lesenswert?

Wos da Bauer

net kennt, frisst da net....aber sonst sind alle Innovativ ....wenn i scho lies, "ein renommierter Forscher/Virologe/Arzt" hat irgendwo, irgendwann festgestellt..und dann aus dem Kontext gerissene Detailsätze zu zitieren..aber sonst konsumieren wir Pulverl gegen Haarschmerzen... traurig.

Ragnar Lodbrok
7
8
Lesenswert?

Oberösterreich - ein Land in dessen

Hauptstrasse die größte Strasse "Landstrasse" heißt.

Heike N.
3
0
Lesenswert?

In dessen Hauptstraße??

die größte Straße Landstraße heißt?

Wenn mit Hauptstraße Hauptstadt gemeint ist, könnte man eventuell noch einen Sinn hinter dieser Aussage vermuten, nur welchen???🤔

orsek
58
47
Lesenswert?

Ohne

jegliche Nähe zu dieser Gruppierung zu haben:
Was berechtigt den Tarek Leitner, diese Gruppierung mehrmals bei Wahlanalysen als "Corona-Verharmloser" zu bezeichnen?
Klingt für mich wie öffentliche Diffamierung.

DannyHanny
17
17
Lesenswert?

Orsek!

Weil es die Wahrheit ist!!

Gelernter Ösi
22
20
Lesenswert?

Sorry, aber was erwarten Sie sich vom ORF?

Ich bin seit einigen Jahren weg vom ORF TV.
Ich vermisse nichts und ich versäume nichts.

DannyHanny
14
14
Lesenswert?

Ösi

Sie informieren sich wahrscheinlich bei Servus TV? DER " Fachsender" schlechthin!

 
Kommentare 1-26 von 32