Neuste ZahlenAuf Wiens Intensivstationen sind 93,1 Prozent der Corona-Kranken ungeimpft

Aktuelle Zahlen belegen einmal mehr, dass Corona zu einer Pandemie der Nichtgeimpften mutiert ist und die Geimpften aus dem Schneider sind: In Wien ist die erdrückende Mehrheit der Infizierten und Hospitalisierten nicht geimpft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Behandlung von Corona-Patienten
Behandlung von Corona-Patienten © (c) APA/dpa-Zentralbild/Jens B�ttner (Jens B�ttner)
 

Dass sich vollständig Geimpfte mit dem Virus infizieren können, im Spital und sogar auf den Intensivstationen landen können, ist hinlänglich bekannt. Die Impfung schützt nicht zu einhundert Prozent. Dies belegen auch die aktuellen Wiener Zahlen, die der Kleinen Zeitung vorliegen. Allerdings ist das nicht die ganze Wahrheit: Die erdrückende Mehrheit der Infizierten und Hospitalisierten ist nicht geimpft.

Kommentare (46)
Pelikan22
1
0
Lesenswert?

Eigentlich seltsam!

Da mutiert Herr J. vom Saulus zum Paulus. Warum diese späte Einsicht, dass nicht die Regierung irgendwelche Schuld trägt? Oder kommt noch ein dickes Ende nach?

kuwa
9
5
Lesenswert?

Datenchaos

Leider haben solch veröffentlichte Zahlen wenig Aussagekraft,solange Primarii österr. Kliniken im TV darauf hinweisen , daß nicht erfaßt und "gemeldet" werden muß, ob sogenannte dzt. "Corona Patienten" auf Intensivstationen , ursächlich durch coronunabh. möglich andere Erkrankung zum Zeitpunkt Intensiv-Einlieferung uninfiziert sind und möglicherweise später ( bereits auf Intensivstation durch andere Ursache sich befindend ) mit Corona Viren "infiziert" werden und eine "korrekte" Zählweise einfordern. Gleichsam betreffend der Frist nach hinten gerechnet , wie lange ein zB Geimpmpter als noch Ungeimpfter erfaßt wird. Bekanntlich übte auch der RH Rechnungshof unlängst Kritik an den veröffentl.Daten-und der Zahlenvielfalt von Gesundheitsmin. und Länder, wonach Daten zu unterschiedlichen Zeiten und unterschiedl. Auswertungszeitpunkten,die sich mitunter in ihrer Definition (!) unterscheiden veröffentlicht werden, das habe das Vertrauen der Bevölk in die Behörden und Richtigkeit der Daten beeinträchtigt. Das sagt der österr. Rechnungshof ! Und weil es hiezu auch paßt , wieviel im Sinne der oben erwähnten Nicht-Datentransparenz sogenannte "Ungeimpfte" auf österr. Intensivstationen sind...eine renommierte deutsche Tageszeitung schrieb u.a. folgende Headline gestern abend in ihrer online-Ausgabe : " Superspreading trotz Impfung...Die Impfung bietet wenig Schutz vor der reinen Ansteckung" .

Ragnar Lodbrok
0
4
Lesenswert?

Ich wünsche niemandem etwas Böses,

ein Schelm wer bei Kickl an etwas anderes denkt.

jorg
9
21
Lesenswert?

Impfen

Oder infizieren….intensiv? Sterben ? Risiko Management….

Balrog206
3
0
Lesenswert?

Joerg

Ein 10 min Blick auf sie Ages Seite mit der Alters Todes Statik sollte deine Fragen beantworten. und da ist noch sie Frage von mit oder an ! ! Positive getestet heißt im seltensten Fall auch krank ! Die Risikogruppen kennt man ! Schon komisch das viele glauben es mit der Pest zu tun haben !

dude
20
12
Lesenswert?

Na, da gibt es noch ein paar Abstufungen im Risikomanagement, lieber Jörg!

Sterben, Intensiv-Station, Krankenhaus, häusliche Pflege, milder Verlauf, wenig Symptome, symptomlos, völlig unbemerkt!
Sie müssen schon vollständig argumentieren, lieber Jörg!

jorg
7
23
Lesenswert?

Nichts spricht gegen impfen

Ohne impfen - früher oder später Infektion…..

dude
26
14
Lesenswert?

Nichts spricht gegen das Impfen von Risikogruppen, lieber Jörg!

Das rettet tatsächlich Leben!
Die gesamte Menschheit gleichzeitig mit einem Impfstoff zu impfen, der erst 9 Monate alt ist, halte ich für extrem riskant!
Ich weiß, manche halten die Wissenschaft und Forschung für unfehlbar. Aber ein Blick in die Geschichte lehrt, dass es immer wieder einmal kleine und größere wissenschaftliche Fehler gab!

DannyHanny
2
17
Lesenswert?

Dude!

Wie lange wollen Sie warten......2/5/10 Jahre und auf was?
Der Impfstoff zeigt, dass er sicher ist, ausser natürlich bei den Impfskeptikern, Impfgegnern die bei jedem med. Anlassfall natürlich sofort " Impfnebenwirkung" schreien! Um ja eine gute Begründung für Ihre Ablehnung zu haben, ob es Geschwüre, Warzen, Kopfschmerzen 25 Std. am Tag, Nagelpilz.......und andere Grausligkeiten sind!
Den Ärzten wird nicht geglaubt.....aber jeder Blödsinn im Internet als die unumstößliche Wahrheit akzeptiert!

KarlZoech
0
1
Lesenswert?

@ DannyHanny: Sehe ich ganz genau so.

Im Übrigen habe ich meine beiden Covid19-Impfungen bestens und ohne Nebenwirkungen vertragen, ebenso mittlerweile diverse andere Auffrischungsimpfungen (FSME, Tetanus, Hepatitis).

dude
19
13
Lesenswert?

Wenn man in der heutigen Kleinen Zeitung las,

... dass in den Kärntner Pflegeheimen 17% der Bewohnerinnen noch nicht geimpft sind, wundert es einen nicht, dass die Intensivstationen nach wie vor gut belegt sind. Es ist davon auszugehen, dass in den Wiener Pflegeheimen die Impfquote nicht höher sein wird!

LacknerH
29
16
Lesenswert?

Ungeimpft?

Zählen nicht alle jene, deren zweite Impfung nicht mindestens 14 Tage zurückliegt, als Ungeimpfte? Also dann ist zB jemand, der die zweite Impfung vor 13 Tagen bekommen hat, ungeimpft. Hm.. muss ich das verstehen? Ist aber sicher gut für die Statistik.

DavidgegenGoliath
0
0
Lesenswert?

Wenn man bedenkt, dass die Impfung eine ARR von O,8% besitzt,

(lt. Pfizer Studie) ist das schon bemerkenswert!

UHBP
35
24
Lesenswert?

Das Gros der Erkrankten war jung: ..

Wie krank waren die den oder wurden die nur positiv getestet?
Sollte man nach über 1 1/2 Jahren Corona auseinanderhalten, außer man verfolgt ein bestimmtes Ziel.

KarlZoech
3
13
Lesenswert?

@ UHBP: Genau lesen hilft. Es ist von 95 % Ungeimpften auf Intensiv-Stationen zu lesen!

Wie krank die wurden? Na jedenfalls so schwer, dass sie eben die Intensivstation brauchten! Was faseln Sie da von "nur positiv getestet"?

Ja, wenn man die Realität partout nicht sehen will, dann fällt einem offenbar immer irgendetwas ein.

dude
6
2
Lesenswert?

Bitte den gesamten Artikel lesen, Herr Karl!

3. Absatz, 3. und 4. Zeile!
Dort wird von den Infizierten (lt. Kleine Zeitung Erkrankten) geschrieben die zum Gros jung waren.

Über die Intensivstationen wird im 1. und 2. Absatz berichtet.

UHBP ist nicht "irgendetwas" eingefallen, er hat - berechtigterweise - die tendenziöse Berichterstattung im 3. Absatz kritisiert!

hertra
6
19
Lesenswert?

UHBP und dude

Jeder Infizierte, auch wenn selbst nicht sichtbar erkrankt, kann seine Infektion weiter übertragen,vielleicht dann auf jemanden der dann doch schwer krank wird oder gar stirbt. Daher ist es so wichtig, dass sich so wenige wie möglich anstecken. Am besten schützt, wie inzwischen auch der Dümmste wissen sollte die Impfung.

dude
9
7
Lesenswert?

Liebe Herta!

Wenn Sie schon so harte Worte verwenden, dann sage auch ich, dass mittlerweilen auch der dümmste Risikopatient, bzw. dessen Vormund wissen sollte, dass ihn die Impfung vor einem schweren oder gar tödlichen Verlauf mit großer Sicherheit schützt!
Wenn sich die Kinder und Jugendlichen gegenseitig anstecken, in den meisten Fällen nicht einmal Symptome zeigen, nur sehr selten krank werden und noch seltener schwere Verläufe haben, stellen sie für das Gesundheitssystem und für die Gesellschaft überhaupt kein Problem dar! Alte, Kranke und vorbelastete Risikopatienten können sie nur sehr bedingt anstecken, denn die sind - hoffentlich - alle geimpft!
Selbstverständlich wird es statistische Ausreißer geben, aber auch diese werden das Gesundheitssystem nicht zum Kippen bringen!

hertra
3
15
Lesenswert?

Mutationen

Je mehr sich gegenseitig anstecken, desto größer ist die Gefahr der Virusmutation.Daher ist es eben so wichtig, jede einzelne Infektion zu verhindern.Auch symptomarme Infektionen bei Kindern können Virusmutationen auslösen…

dude
7
7
Lesenswert?

Selbstverständlich wird es neue Mutationen geben, liebe Herta!

Jedes Jahr werden neues Stämme auftauchen, an die dann die jeweilige Impfung immer wieder angepaßt wird. Es wird ein ständiger Wettbewerb zwischen Virus und Impfung werden! Aber das ist so und das wird so bleiben, egal ob wir das Virus bei den Kindern "durchlaufen" lassen, oder sie alle impfen! Wir müssen mit dem Virus leben und wir werden mit dem Virus leben lernen. "Zero Covid" wird es nie mehr geben! Daher: Impfschutz für alle Risikogruppen und für alle jene, die sich damit wohler fühlen! Und wir werden gut damit durchkommen!

frogschi
12
7
Lesenswert?

@hertra Es ist schade, dass Sie scheinbar Studienresistent sind

Es scheint klar zu sein, dass die gleiche Gefahr auch von Geimpften ausgeht (mehrfach durch Studien belegt). Selbst der Gesundheitsminister von D, Jens Spahn, sagte: "Wenn wir die Geimpften so testen, wie die Ungeimpften, dann kommen wir aus der Pandemie nie raus". Vielleicht dringt diese Aussage auch zu Ihnen durch.

hertra
4
10
Lesenswert?

Brett vorm Kopf

Vielleicht behauptet noch jemand,dass es eigentlich viel mehr Infizierte Geimpfte gibt als Infizierte Ungeimpfte.

dude
16
16
Lesenswert?

Absolut Ihrer Meinung UHBP!

Dann bleibt es ja auch nicht nur dabei, dass die positiv Getesteten und völlig symtomfrei bleibenden Schulkinder in der Statistik als krank hingestellt werden. Nein, dann wird statistisch noch eins drauf gelegt. Dass nämlich 79% der positiv Getesteten ungeimpft seien.
Wer um Himmels willen läßt sich testen bzw. muss sich verpflichtend testen lassen? Die Umgeimpften! Wie wenig Geimpfte zu einer Testung gehen, wird in der gleichen Statistik nicht verraten. Vielleicht sind es 5% oder vielleicht noch weniger...
Dann wird es als sensationelle Meldung kolportiert, dass fast alle positiv Getesteten ungeimpft seien...

Wie gesagt: Die Ö1-Sendung "Punkt 1, Grobe Daten, fehlende Zahlen" von Statistiker Prof. Neuwirth nachhören! Absolut wertvoll!

KarlZoech
4
8
Lesenswert?

@ dude: Wieso sollte man Geimpfte andauernd testen?

Selbst wenn ein Geimpfter Virus(über)träger wäre, so ist das kein Problem, solange das jeweilige Gegenüber ebenfalls geimpft, daher geschützt ist, dann läuft das Virus ins Leere, ein Problem hat nur ein ungeimpftes Gegenüber.
Das alles ist logisch und nicht so schwer verständlich - wenn man denn verstehen will.
Das Problem sind also die Impfverweigerer!

Nach Dänemark gab heute Norwegen bekannt, dass alle Schutzmaßnahmen beendet werden, denn auch dort sind 85 % der impffähigen Bevölkerung geimpft. Bei uns sind es 60 %, daher können wir - dank der lieben Imfpverweigerer - noch länger nicht zurück zum normalen Leben.

Feuer
3
4
Lesenswert?

@KarlZoech

warum muss ich mich von Geimpften immer wieder beschimpfen lassen? Sie sagen, ich bin ein Impfverweigerer weil ich mich gegen Covid nicht impfen lasse. Sie sind ein Lügner! ich bin kein Impfverweigerer! ich will diese Impfung - noch - nicht! Ich würde nie einen Geimpften beschimpfen wie dumm er ist sich - was nicht erforschtes - 2x oder sogar 3x im Jahr spritzen zu lassen. Das ist seine Entscheidung und meine Entscheidung ist: "NEIN" zu dieser Impfung; aus, basta, schluss! meine Entscheidung! diese hat jeder zu akzeptieren ohne ein Schimpfwort in den Mund zu nehmen. Respekt und Anstand hat man oder eben - wie man bei Ihnen sieht - nicht.

KarlZoech
0
0
Lesenswert?

@ Feuer: Ich habe zwei Fragen an Sie:

1. Wieso fühlen Sie sich, da Sie ja nur Impfskeptiker sind und nicht Impfverweigerer, angesprochen, wenn ich denn die Impfverweigerer anspreche?
2. Wo habe ich in meinem Posting wen beschimpft?
Ich habe festgestellt, "das Problem sind die Impfverweigerer".
"Impfverweigerer" ist aber doch kein Schimpfwort.
Ich habe auch das Wort "dumm" nicht verwendet, habe keine Schimpfwort in den
Mund genommen.
3. Wieso zeihen Sie mich der Lüge?

 
Kommentare 1-26 von 46