Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

"Ist eine Sauerei"Spitäler: 500 Euro Corona-Bonus doch nicht für alle

Rund 15.000 Reinigungskräfte sollen nichts bekommen, weil sie bei Sub-Firmen angestellt sind und nicht direkt bei den Spitälern. Die Gewerkschaft vida übt harsche Kritik an dieser Vorgehensweise.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Reinigungspersonal, dass bei ausgelagerten Firmen angestellt ist, soll keinen Bonus bekommen
Reinigungspersonal, dass bei ausgelagerten Firmen angestellt ist, soll keinen Bonus bekommen © images/Hans Lucas (Martin Bertrand)
 

Der Nationalrat beschloss Mitte Juni den 500 Euro-Corona-Bonus für Personal von Spitälern und Pflegeeinrichtungen. Mittels eines in der Debatte eingebrachten Abänderungsantrags wurden auch Reinigungskräfte in diesen Bereichen mit einbezogen, da auch sie einer erhöhten Ansteckungsgefahr ausgesetzt seien, nicht aber Haustechniker. Dafür profitiert auch Personal in stationären Reha-Einrichtungen.

Der Bonus ist so konstruiert, dass es im Schnitt (abgabenbefreit) 500 Euro gibt, wobei aber Ländern oder Einrichtungen auch eine Differenzierung nach Schwierigkeitsgrad des Einsatzes eingeräumt wird. Für Tätigkeiten auf Covid- oder Intensivstationen kann es also mehr geben. Grundsätzlich Voraussetzung ist, dass "in persönlichem Kontakt verrichtete, medizinische oder nichtmedizinische Betreuung von Patienten" oder "im unmittelbaren Umfeld von betreuten Patienten verrichteten Reinigungsdienste" vorliegen.

15.000 Reinigungskräfte betroffen

Rund 15.000 Reinigungskräfte sollen aber nichts bekommen, weil sie bei Sub-Firmen angestellt sind und nicht direkt bei den Spitälern. Dies sei "unfair und unsolidarisch", reagiert die Gewerkschaft vida mit Unverständnis. Die ausgelagerten Reinigungskräfte, "für die der niedrigste Kollektivvertrag noch zu teuer war", würden den gleichen Job machen - etwa im Vollkörperanzug auf Intensivstationen putzen. "Die wirklich am wenigsten verdienen, sollen jetzt doppelt bestraft werden, das ist eine Sauerei sondergleichen", kritisiert Thomas Mjka von der Gewerkschaft am Samstag im Ö1-Morgenjournal. Noch selten sei er so wütend über die Politik gewesen. Aus dem Gesundheitsministerium gibt es dazu noch keine konkrete Erklärung, die Gewerkschaft will jedenfalls weiter Druck machen - auch weil nach wie vor etliche andere Berufsgruppen wie etwa Rettungssanitäter vom Corona-Bonus ausgeschlossen sind.

Kommentare (27)
Kommentieren
ichbindermeinung
1
0
Lesenswert?

Steuerreform für alle anstatt Einmalgeschenke nur für bestimmte Gruppen

eine Steuerreform für alle bitte machen mit mindestens 100 p.m. netto mehr

Irgendeiner
0
1
Lesenswert?

Ja,ich find schön,wie Du zeitgleich mit Bast dasselbe forderst,nur bringt das denendie in der Einkommensskala unten sind wenig bis nichts,gibt viele die sowenig verdienen daß sie in gar keine Steuerklasse sind,aber denen oben viel.Und es ist die neoliberale Schnapsideee, starve the beast, den Sozialstaat steuerlich auszuhöhlen um dann mit Geschwafel von Vernunft weil ja kein Geld da ist,alles zu privatisieren und die Leute dann zur Kasse zu bitten,wennst dann

wieder Schulgeld für den Schulbesuch deiner Kinder zahlst wirst verstehen,aber ich will den Schmarrn hier nicht, das erzeugt viele Dumme,wie in den USA.Und die ÖVP war eigentlich die Partei der Kleingewerbetreibenden,jetzt sitzt da ein Mietling der IV oben und das läßt sich nachweisen,denn nirgends auf dem Planeten sonst läßt ein Zuständiger wenn irgendwo ein Cluster in einer brandelnden Pandemie ist die Sache auf sich beruhen und parliert lieber mit den Spendern, so als ob es beim großen Sterben wesentlich wäre was Touristiker der Oberklasse sagen und nirgends auf dem Planeten sonst,läßt ein Zuständiger wenn Narren wo noch gefährlichere Mutationen züchten wollen seinen Gesundheitsminister im Regen stehen.Er hat natürlich keinen Tau von Statistik und aufs statistische Zentralamt zugegriffen und jetzt holt er sich das IHS mit derselben Taulosigkeit in Ökonomie,mit einem Finanzminister der den Rogoff-Fake immer noch nicht ins Kopferl gekriegt hat..Und diese Mischung aus Inkompetenz, Anmaßung und der frechen Idee kontrollieren zu können was andere sagen,führt nur zu einem Schluß,schmeißt die wahrheitsferne Truppe raus,auch wenn sich Bastis Mama grämt,ich nehm das in Kauf.

Vonherzengrazer
1
9
Lesenswert?

Ausgewählte Sauerei!

Diese "Bonuszahlung" für "ausgewählte" Berufsgruppen ist für mich reine Verschwendung von Steuergeld und kann niemals gerecht sein. Reine Propaganda der Regierung, die Sie liebe "Ausgewählte" in den nächsten Jahren- eh wieder zurück zahlen werden müssen 🤓

kritik53
1
1
Lesenswert?

Warum?

Es können nicht alle - beispielsweise die Personen, die während der Pandemie in der sozialen Hängematte lagen - auch noch Bonuszahlungen erhalten.

Irgendeiner
0
13
Lesenswert?

In dem Fall hat die Gewerkschaft eindeutig recht,

denn der Bonus ist einer für Arbeit unter Pandemiebedingungen und Recht hat sie auch, daß der lokale Primararzt die 500 Euro wohl nicht so dringend benötigt wie die,Und daß die Rettungsanitäter außen vor sind ist auch ein Skandal.Keiner von denen kann sich 20 Millionen Körberlgeld freihändig widmungsfrei zuordnen wie ein Basti.

Lepus52
2
15
Lesenswert?

Mehr privat, weniger Staat!

Damit ging man schließlich auf Wählerfang. Reinigungskräfte wurden überall im öffentlichen dem Outsourcing unterzogen, damit Putzfirmen mit ausländischen Billigarbeitskräften Gewinne machen können. In Wirklichkeit wurden Personalkosten in Sachaufwand umgewandelt und für weniger Leistung höhere Gesamtkosten in Kauf genommen, um sagen zu können, dass man mit weniger Personal arbeitet.

rontin
6
10
Lesenswert?

Boni ade, weil Schulden tun weh ...

... der Staat ist nicht Dienstgeber sondern verwaltet Steuergelder. Er sollte schauen wie das Budget wieder auf Kurs kommt anstatt das Gelde mit beiden Händen ausgeben ...

Hildegard11
7
28
Lesenswert?

Hauptsache der ÖBAG Schmied...

...kassiert feste. Ist ja ein türkiser...).Mafiosi darf man nicht sagen...)

lieschenmueller
1
19
Lesenswert?

Ziemlich alles, was über die Situation in Österreich* politisch und oft auch "privat"

zu Lesen ist, ist so demotivierend im Moment, dass man es kaum tun mag.

Nicht informiert zu sein ist natürlich auch keine Alternative, aber meistens reichen allein die Überschriften schnell überflogen, weil beim ganzen Artikel der Tag schon in Richtung gelaufen geht.

*Nichtsdestoweniger möchte ich in keinem anderen Land mein Zuhause haben, bin dankbar dafür und sehe das viele Gute. Die Stimmung ist dennoch eine eigenartige geworden. Denke, das empfinde nicht nur ich so.

Stratusin
2
23
Lesenswert?

Wir sind eine Leistungsgesellschaft,

bei der nicht Leistung belohnt wird. Siehe mehrfacher Coronabonus für Arbeitslose. Die sich jetzt auch einen lachen über das Reinigungspersonal im LKH. Die haben wahrscheinlich häufig weniger am Lohnzettel als die Arbeitslosen mit Coronabonus. Warum sich das Bonus nennt verstehe ich auch nicht. Bonus bekommt für besondere Leistung. Waren die besonders Arbeitslos?

lieschenmueller
3
10
Lesenswert?

Leistungsgesellschaft

Nun, sogar in "gehobeneren Kreisen" (oder die die sich dafür halten) kam die Frage auf, was diese wohl sei. Das Unwissen wurde dennoch hoch gelöhnt.

Ich halte null davon, Arbeitslose gegen prekär Beschäftigte etc. auszuspielen.

Es ist aber Tatsache, diese Zeit macht etwas mit uns. Ein Gegensteuern ist anscheinend nicht in Sicht. Gefühlsmäßig sehe ich die kürzlich vergangenen Jahrzehnte als bessere gegenübergestellt zur Zukunft. Kein klares Bild vor Augen, nur verschwommene Ahnungen, die nicht wirklich positiv sind.

DergeerderteSteirer
14
38
Lesenswert?

Das ist "Türkise Politik" !!


Der "Pöbel" soll hackeln, wenn's geht gratis und 24 Std. am Tag damit sich diese gesellschaftsspaltende türkise Riege ihre Säckel stopfen kann !!

Bin nur neugierig wann gewissen Leuten mal der Knopf aufspringt was da für ein mieses Spiel gegen die hart und ehrlich arbeitenden Bürger/innen getrieben wird !!

harri156
13
50
Lesenswert?

Hat jemand gedacht dass Türkise Politik den Kleinen hilft?

Bruhaha! Nur die Reichen müssen noch reicher werden,,,,,

Docdoc
3
59
Lesenswert?

Hausarzt

Meine Ordinationsassistentinnen arbeiten seit Einführung der Covid Impfung und der Telemedizin um rund ein Drittel mehr. Selbstverständlich wird das von mir vergütet und entsprechend entlohnt, doch scheinbar zählt der niedergelassene Bereich in diesem Zusammenhang überhaupt nicht.

mobile49
12
27
Lesenswert?

hat es nicht geheißen , alle bekommen diesen bonus , welche mit

pflege und medizin zu tun haben ?
ankündigungspolitik vom "frechsten" -
vom "feinsten" ist wohl nicht auszugehen >>> ironie off

mobile49
11
33
Lesenswert?

und um vor dieser , zum himmel schreienden

ungerechtigkeit abzulenken , wird ein "wickel" mit der "wiener und mücksteiner vorsichtsmassnahme" vom zaun gebrochen .
schön langsam wird es lächerlich , obwohl einem zum weinen ist
punkt

lombok
3
35
Lesenswert?

Privatspitäler fallen komplett durch den Rost ...

Leisten deren Mitarbeiter nicht dasselbe wie bei der KAGes? Gibt es dort weniger Infektionsgefahr?

Entweder sollte JEDER (egal ob OP-Schwester oder Reinigungskraft, egal ob Privatspital oder KAGes) etwas bekommen ODER nur die Angestellten der echten Covid-Stationen!

Aber zu differenzieren, schafft nur weiteren Unmit in der Gesellschaft! Und das braucht jetzt kein Mensch mehr! Wir brauchen alle wieder mehr Ruhe!

donots1
10
41
Lesenswert?

15.ooo

Ich hoffe alle 15.000 quittieren den Dienst!!!!
Unglaublich........

Hausverstand100
6
85
Lesenswert?

Die wahre Schweinerei

Ist die billige Auslagerung an die Personal-Leasingfirmen.
Wieder jemand, der mitnascht anstatt das die, die Arbeit leisten, fairer bezahlt werden.
Kann mir nicht vorstellen, dass der Bedarf an Reinigungskräften so stark schwankt, das man mit Leasingpersonal ausgleichen muss.
Hier geht die öffentliche Hand mit denkbar schlechten Beispiel voran!

Docdoc
4
10
Lesenswert?

CAVE

Historisch informierter Journalismus sollte wissen, woher der Begriff durch den Rost fallen herkommt und ihn einfach nicht verwenden.

lieschenmueller
0
1
Lesenswert?

Begriff

Gewisse - z.B. jene, die ein Kaffeehersteller verwendete und dafür mehr als gerügt wurde - sind mir bekannt.

Das mit dem "durch den Rost fallen" und dessen Hintergrund ist mir erst seit diesem Jahr gewahr, nämlich als unerwünscht. Bei welcher Gelegenheit ich es erfahren habe, weiß ich gar nicht mehr.

Bis dahin in meinen doch schon fortgeschrittenem Alter 100 x verwendet.

Unwissen ist keine Leistung, aber alles wird einem nicht gelehrt und erklärt.

Darf ich fragen, wann Sie das 1. x wussten, diese Redewendung bitte nicht?

Balrog206
6
16
Lesenswert?

Naja

Ist eine Auslagerung der Sorgen ! Krank Urlaub ist dem Auftraggeber egal die Posten müssen besetzt sein !

Stratusin
5
24
Lesenswert?

Damit verdienen wieder viele andere.

Billiger wird dadurch nichts. Da die Chefs der Personalleasingfirmen im Geld schwimmen, ist es einfach nur wieder eine Umverteilung auf eine Wenige.

leserderzeiten
6
65
Lesenswert?

Warum

überrascht mich das nicht?

Stratusin
12
63
Lesenswert?

Ich hoffe dir Betroffenen lernen draus,

und bleiben das nächste mal zuhause. Das man beim Reinigungspersonal spart, zeigt die Wertschätzung. Unsere Gesellschaft ist tief gefallen, und kann nur noch durch Politiker übertroffen werden.

Reipsi
8
4
Lesenswert?

Lieber Freund

heute wird alles zugelaufen, warum wohl ?

 
Kommentare 1-26 von 27