Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

U-AusschussImpfstoff-Verzögerung: Auer sah sich als "Bauernopfer"

Für den Neos-Abgeordneten Douglas Hoyos ist klar, dass Kurz und Anschober immer über die Vorgänge bei der Impfstoff-Beschaffung Bescheid wussten. Auer habe sich bei der Befragung im "kleinen U-Ausschuss" von der ÖVP gekränkt gezeigt.

Clemens Martin Auer im "kleinen U-Ausschuss"
Clemens Martin Auer im "kleinen U-Ausschuss" © (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

Warum hat Österreich nicht sein maximal verfügbares Kontingent an Corona-Impfstoffen abgerufen? Diese Frage stand am Dienstag im Zentrum des "kleinen U-Ausschusses", bei dem der ehemalige Impfkoordinator Clemens Martin Auer befragt wurde.

Kommentare (4)
Kommentieren
Lodengrün
12
12
Lesenswert?

Oldschool

Diese Herrschaften sind bekannt. Etwas langsam, I-Tüpferlreiter, unbestechlich, ergeben, ..... aber gewissenhaft und genau bis zum Exzess. Wenn man sich diese Attribute vor Augen hält, dann wissen wir auch wie es gelaufen ist.

madermax
17
14
Lesenswert?

Ja der Auer ist ein Bauernopfer,

aber das sind die österreichischen Bundeskanzler auch. Gusenbauer, Faymann, Mitterlehner, Kern, und selbst Kurz sind schon mal gegangen „worden“.

Auer solls positiv sehen, er ist nur 1x geflogen. Sein Chef hat weiterhin noch die Chance 2x eine Legislaturperiode NICHT zu überstehen…

mobile49
22
31
Lesenswert?

dieses gefühl hatten viele von uns usern

sofort , dass herr auer das bauernopfer ist .
viel feiger kann man als "chef"nicht agieren - armes Ö

Pelikan22
9
10
Lesenswert?

Aber Mobile!

Was hättest du gemacht? Nicht als Kurz, sondern als Auer?