Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wien, ein DorfWie eng die Akteure im Fall Pilnacek/Brandstetter verbandelt sind

Ein Experte für Transparenz und saubere Politik vertritt den ehemaligen Justizminister und Verfassungsrichter, der der Weitergabe von Informationen an einen Investor beschuldigt wird.

Kurz und Brandstetter
Kurz und Brandstetter © APA/Robert Jäger
 

Selten wird die enge Vernetzung von Spitzenpolitik, Wirtschaft und Justizverwaltung so sichtbar wie in den Wegen einiger der Akteure rund um die Ermittlungen gegen Ex-Justizminister Wolfgang Brandstetter und Sektionschef Christian Pilnacek.

Kommentare (10)
Kommentieren
Nixalsverdruss
1
3
Lesenswert?

Ohne es zu verteidigen:

Das sind doch alles nur Peanuts im Vergleich zu den Netzwerken des Jörg Haider, zu den Machenschaften rund um die Lucona-Affäre, den berühmten Club 45, Bela Rabelbauer mit dem Koffer, etc.
Ich würde mir gerne ein paar andere Dinge näher anschauen:
Da gibt es einige große Immobilieninvestoren, die durch Schattenmänner selbst zu Miliardären geworden sind; so reich, dass sie sogar nach berühmten Objekten in New York gegriffen haben, sich Kaufhöfe in Deutschland angeeignet haben, etc.
Da gibt es Getränkehersteller, deren Produkte noch nie genau untersucht wurden - warum werden sie in Österreich hoch gelobt und in anderen Ländern verboten sind. Da gibt es eine Lobby von Waffenfreunden, deren Netzwerk in alle Parteien eingreift; da gibt es Ex-Kanzler, die Millionen als Berater im Ostblock und am Balkan verdienen, etc.
Und wir fragen uns, warum immer weniger zur Wahl gehen wollen?

Ragnar Lodbrok
12
9
Lesenswert?

Die Roten haben sich sicher auch bereichert

ABER - im Gegensatz zur ÖVP waren der SPÖ immer die Menschen wichtiger als die Firnenchefs. Was wir hier erleben ist ein fein konstruiertes Netzwerk, mit einem Maturanten als Vorzeigemarionette. Die Hauptakteure, Einflüsterer und finanzkräftige Unterstützer bleiben im Hintergrund. Aber genau die, haben das Sagen. Kurz ist nur Sprachrohr. Und die Grünen? Die sind mit der Övp überfordert. Haben sich verkauft.

Nixalsverdruss
2
3
Lesenswert?

Deine Theorie, lieber Ragnar Lodbrok ...

... ist genau so wage, wie die Frage, ob es DICH jemals in der Geschichte gegeben hat!
Alles Gute, Dänenkönig!

vitruvius
3
26
Lesenswert?

Überraschen...

...tut das nicht sonderlich. Österreich ist ein kleines Land, und im gar nicht so kleinen Wien schoppert sich da so ziemlich alles zusammen.
Ich finde, so schlecht ist das gar nicht wenn so was mal ins Rollen kommt. Vielleicht besinnen sich die Politiker in Zukunft wieder mehr auf ihre eigentliche Abhängigkeit: Die von ihren Wählern, den Bürgern die sie vertreten (sollen), ...und nicht so sehr auf die Freunderln.

Apropos: So Mauserl sein und Einblicke in die auch ziemlich stark verbandelte Wiener Gesellschaft rund um die ewige Bürgermeisterpartei zu haben, wäre auch ganz amüsant.

ReinholdSchurz
19
25
Lesenswert?

Meine Freunde 🥺

Ja, ein altes Sprichwort besagt Übung macht den Meister und Übung darin hatten sie jahrzehntelang.
Ich meine noch immer die Grünen profilieren sich immer mehr und finden mehr Beachtung und sind der Garant für Veränderungen.👍
Was sie mit 13% bis jetzt erreicht haben ist unglaublich der wankende Riese macht da kein gutes Bild in der Regierung🇦🇹

ReinholdSchurz
4
6
Lesenswert?

👎🏻

Seit ihr Freunde der schwarzen ÖVP oder der türkisen neuen ÖVP oder noch schlimmer SPÖ Fanatiker oder pink for life 😀

Lamax2
7
14
Lesenswert?

Die avirale Pandemie

Die Verdrossenheit und Wut in den Hirnen der Menschen weist auch steigende Fallzahlen auf, Sie werden befeuert durch Medien, die ihre Quoten durch schüren aller bösen Strömungen in einer an sich kranken Zeit halten wollen und einer Politik, die weit weg vom Hausverstand und einem Miteinander dahingeifert. Die stärkste Partei ist nicht so schlecht, wie ihr momentaner " Häuptling" sie ausschauen lässt und die Opposition brodelt nur mehr dahin in einer Suppe der Ablehnung eines jungen türkisen "Machthabenden", der sich zwar einer perfekten Sprache und Darstellung bedient, aber keinerlei natürliche Autorität besitzt, um denkende Menschen wirklich auf Dauer zu überzeugen und in den Bann zu ziehen. Man möchte sich einfach von so einem nicht länger alles vorschreibenlassen. mögen die guten Gedanken in alle Bereichen siegen und diese avirale Pandemie zu Ende gehen.

hbratschi
7
27
Lesenswert?

in vielem, lamax,...

...bin ich deiner meinung, nur ist bei den türkisen nicht nur der häuptling schlecht, sondern auch das "drumherum". kurz hat von anfang an nur typen um sich geschart, von denen er keinen gegenwind zu erwarten hatte. kompetenz spielte bei der auswahl keine rolle, sie mussten nur funktionieren. ich bin kein freund der övp aber ich hielte es für unser land gut, wenn aus türkis wieder schwarz würde. die seinerzeitige (oftmals auch zu recht kritisierte) aufteilung des landes zwischen rot und schwarz hatte natürlich ihre mängel, war aber bei weitem besser, als das was jetzt gerade passiert. und die kurz partie lernt nicht daraus sondern verschlimmert die situation immer mehr. der bisherige bedenkliche höhepunkt ist der angriff von kurz auf die justiz und damit auf demokratie und rechtsstaatlichkeit...

Balrog206
4
4
Lesenswert?

Mit

Den Altparteien am Hebel wird sich im Land nix verändern ! Bis in die letzten Amtsstuben sitzen eingefärbte die meist nur an erster Stelle dem Partei Interesse agieren ! Und Personal hat auch die 2 ehemalige Großpartei ( Sp ) null von dem man sich gute geführt bzw. verwaltet fühlt !

hbratschi
4
8
Lesenswert?

mittlerweile wär ich froh, balrog,...

...wenn sich nichts verändert hätte, denn wenn man sich anschaut, was unter den "neuen" konstellationen (türkisblau bzw türkisgrün) so abläuft, dann kann man sich eigentlich nur wieder das "alte" herbeiwünschen. mag auch seinerzeit manches im argen gewesen sein - unter kurz (mit wechselnder beteiligung) erklommen das alles bisher unerreichbar scheinende höhen...