Corona-MutationAbschottung Tirols wird geprüft - Platter erteilt Isolation Absage

"Es gibt einen starken Anstieg. Aber das Land Tirol mauert und verschleiert wieder", wird die Virologin Dorothee von Laer von der Med-Uni Innsbruck zitiert. Die Beraterin der Bundesregierung übte scharfe Kritik am Land Tirol im Umgang mit den Corona-Mutanten und warnt vor einem "zweiten Ischgl". Platter erteilt Isolation Tirols Absage

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SKI WELTCUP IN KITZBUeHEL 2021: ABFAHRT DER HERREN: INNENSTADT
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Die Verbreitung der südafrikanischen Mutation des Coronavirus in Tirol könnte zu einer Abschottung einzelner Gebiete führen. Es ist aber auch nicht ausgeschlossen, dass das ganze Land unter Quarantäne gestellt wird. Die Regierung prüft derzeit mit Experten alle Optionen, wie die APA aus informierten Kreisen am Donnerstag erfahren hat.

Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) hat am Donnerstag einer möglichen Isolation Tirols aufgrund der Ausbreitung der südafrikanischen Coronavirus-Variante eine Absage erteilt. "Das gibt die Datenlage nicht her", sagte er im Landtag. Man müsse "natürlich immer auf der Hut sein", gab er zu bedenken. Dennoch müsse darauf geachtet werden, "dass die Verhältnismäßigkeit gegeben ist".

Die südafrikanische Variante wurde bisher 75 Mal identifiziert - nur mehr fünf Betroffene galten hier noch als aktiv positiv. In den vergangenen drei Tagen habe man sich mit Experten beraten, wobei beschlossen wurde, dass die Kontaktnachverfolgung und das Testen intensiviert werden sollen, so Platter. Es werde täglich evaluiert, welche Auffälligkeiten es gibt. Die britische Mutation wurde in Tirol übrigens bisher bei 21 Personen festgestellt, wovon noch eine Person aktiv positiv sei

Anschober: Situation ist ernst

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) bezeichnet davor die Situation in Tirol als "ernst". Das Land Tirol hat, wie der Minister am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Wien sagte, noch am Mittwoch ein "sehr straffes Fünf-Punkte-Programm aufgestellt, mit dem die Situation genau untersucht werden soll".

Bis Sonntag werden die Ergebnisse noch einmal analytisch angesehen. Die Virologin Dorothee von Laer von der Med-Uni Innsbruck vertrat in Interviews am Mittwoch die Ansicht, dass das Land Tirol angesichts des Auftretens neuer lokaler Corona-Varianten für ein Monat isoliert gehört. Die Beraterin der Bundesregierung übte scharfe Kritik am Land Tirol im Umgang mit den Corona-Mutanten und warnt vor einem "zweiten Ischgl". 

Nach Informationen der APA sind die anderen Expertenberater der Regierung nicht alle der Meinung der Virologin. Es würden unterschiedliche Zahlen vorliegen, die nun geprüft werden müssen. So soll es entgegen der Aussagen von Von Laer keine eigene Tirol-Mutation des Südafrika-Virus geben. Die Regierung sei sich aber der Problematik bewusst.

"Land mauert und verschleiert"

"Es gibt einen starken Anstieg. Aber das Land Tirol mauert und verschleiert wieder", wird von Laer in "Kurier" (Donnerstagausgabe) zitiert. Die Virologin wirft dem Land Tirol Untätigkeit beim Einfangen der Virusvariante vor und warnt vor einem "zweiten Ischgl". "Sie habe bereits vor einer Woche angeboten, Sequenzierungen durchzuführen. "Stattdessen werden die Proben weiter an die AGES geschickt, von wo sie dann nach ein bis zwei Wochen wiederkommen. Wir sequenzieren hier in zwei bis drei Tagen", erklärt die Virologin.

Geht es nach ihr, müssten drastische Maßnahmen ergriffen werden, über die von einer Taskforce beraten werden müsste. "Aber ich bin der Meinung, man müsste Tirol für ein Monat isolieren - vom Rest von Österreich und dem Ausland."

Wie Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) dazu steht, wird man vielleicht Donnerstagmittag wissen. Denn wie SPÖ-Landeschef Georg Dornauer am Mittwochabend der APA berichtete, hat der Landeshauptmann die Klubchefs für den Vormittag zu einer Besprechung am Rande der Landtagssitzung gebeten. Dornauer wertet das als seinen Erfolg. Er will von Platter wissen, welche Strategie dieser habe, die Mutation in Griff zu bekommen. Zudem solle der Landeshauptmann sagen, ob Tirol vor dem nächsten Lockdown stehe.

Kommentare (95)
48bccc83830a45eb90da0001f28d0c98
1
0
Lesenswert?

Virol macht doch alles richtig!

Wir haben doch eh einen Marionetten-Kanzler, der am Gängelband der Tiroler Adlerrunde hängt und fleißig nach deren Pfeife tanzt. Die haben nicht umsonst in die ÖVP und den Herrn Kurz Millionen investiert:
https://www.derstandard.at/story/20…er-politik
Und in der Adler Runde existiert sicher Leadership und die wissen schon, wie man alles richtig macht! Haben sie auch schon in Ischgl bewiesen.....

Ludolf
0
5
Lesenswert?

Eine ...

Frechheit des LH von Virol - liebe Bundesregierer - macht es wie mit uns Restösterreichern - fohrts drüber übers Landle - hoch Virol !!!

Willi128
1
1
Lesenswert?

Es ist schon traurig und schwer nachvollziehbar,

dass den Experten nach über 1 Jahr Pandemie nicht anders einfällt als "wegsperren". Protestmärsche andersdenkender Menschen ist aber auch keine Lösung. Ignorieren der vorgeschriebenen Massnahmen aber auch nicht. Eine Sch........ Situation.

Ragnar Lodbrok
1
2
Lesenswert?

Platter sollte man eine Amtshaftungsklage anhängen!

...

ad3e92cf5dd6a2d60747d52be6aa21ed
3
6
Lesenswert?

Hörscht – Manda! … i sog eich ansch:


Am Tirola – Wesn,
konscht an Corona
nie genesn!

beobachter2014
10
6
Lesenswert?

Werte Redaktion!

Wieso dürfen viele Poster schreiben "Bisch a Tiroler, bisch a Mensch, bisch ka Tiroler, bisch a Arschloch (A)?
Wenn ich einem antworte "Du bist anscheinend kein Tiroler, sondern ein A...." wird das gelöscht....

KleineZeitung
4
6
Lesenswert?

Die Gratwanderung des Löschens ...

Richtig beobachtet. Und ich verstehe Ihren Unmut. Ich hab es einfach danach entschieden, dass der Spruch "Bisch a Tiroler ..." niemanden persönlich anspricht (im Forum), wenn es natürlich auch jeden Tiroler kränken kann, Ihr Posting ging aber an eine konkrete Person. Und persönliche Beleidigungen wollen wir hier - so gut es geht - eben nicht.
Freundliche Grüße,
die Redaktion

Styrian007
3
23
Lesenswert?

Tirol, oh Tirol

Platter ist unerträglich. Sein größter Dienst am Volk wäre sein Rücktritt.

ma12
1
4
Lesenswert?

HaHa

Der scholl aufn Berg > und am beschten in einer Hüttn oben bleibn.

georgXV
1
30
Lesenswert?

???

Liebe Politiker ALLER Parteien,
falls noch NICHT geschehen, erkundigt Euch bitte ENDLICH wie es die Städte Tübingen und Rostock schaffen die Inzidenzzahl UNTER 50 zu halten und das schon seit Wochen und OHNE extrem hohem finanziellem Aufwand.
Einerseits kann man darüber sehr viel im Internet lesen und andererseits werden Euch sicher Eure Kollegen in diesen Städten gerne Auskunft geben.
Geht NICHT gibt´s NICHT !

48bccc83830a45eb90da0001f28d0c98
1
0
Lesenswert?

Die haben keinen Marionettenkanzler Kurz

der am Gängelband der Tiroler Adlerrunde und deren Geldtopf hängt und fleißig nach deren Pfeife tanzen muss.....

Lodengrün
3
26
Lesenswert?

Ist ja herrlich

wenn ein Ex-Gendarm in dieser Angelegenheit besser weiß was zu geschehen hat als eine international anerkannte Expertin auf dem Gebiet. War ja auch schon eine Koryphäe beim Kauf des Abfangjägers. 😁

beobachter2014
23
6
Lesenswert?

Wo kommen nur die vielen Tirol-Basher her?

Viele Postings triefen vor Hass gegen Tirol! Kann wohl nur der Neid sein, oder?

Ich möchte einmal wissen, was in anderen Bundesländern besser ist: Kärnten hatte seine Cluster (Hermagor),, Salzburg (Kundl), Oberösterreich (Steyr) usw. Und was in gewissen Bezirken Wiens in Sachen Infektionen los ist, möchte ich gar nicht wissen! Aber die verweigern die Tests - und passt schon ....
Bitte al alle, doch einmal vor der eigenen Haustüre nach zu schauen!

Zum Thema: Nachrichten heute mit der Meldung über die bevorstehende Quarantäne in Tirol, Zitate besorgter Virologen und Politiker vor dem "Südafrika-Virus" - und dann der letzte Satz: "In den von diesem Virus hauptbetroffenen Ländern wie Südafrika und Großbritannien gehen die Zahlen allerdings derzeit stark zurück!" Kennt sich einer aus? Ich nicht ..

vati60
6
20
Lesenswert?

Abschotten

DIESER LH macht doch keine Fehler, bist a Tiroler bist a Mensch bist ka die Tiroler bist ein A

Haheande
5
38
Lesenswert?

Beispiel Australien

Australien sperrt über Nacht wegen eines einzigen positiven Falls eine Millionenstadt....so reagiert man rasch und kurz....ohne lange Vorankündigung, so lahmarschig wie wir reagieren wird das eine never ending story....

48bccc83830a45eb90da0001f28d0c98
1
0
Lesenswert?

....so reagiert man rasch und kurz...

Geht aber nur OHNE KURZ und Anschober!

hermannsteinacher
2
30
Lesenswert?

Die Abschottung eines Bundeslandes aus Pandemiegründen

ist Bundes- und nicht Landeskompetenz.

keh
3
26
Lesenswert?

Ja, aber

Die Realität ist, dass Tirol und seine diversen Vereinigungen ein Hauptsponsor der ÖVP sind. Damit wird das gemacht was Herr Platter anschafft.!

helmutmayr
6
11
Lesenswert?

Bischt Tiroler

bischt a Mensch, bischt ka Tiroler bischt a Arsch

GanzObjektivGesehen
0
43
Lesenswert?

Wie kämen die Gäste dann zu ihren Zweitwohnsitzen ?

sistra
5
70
Lesenswert?

Platter glaubt ja noch immer er habe bei Ischgl alles richtig gemacht!

Man kann sich auch durch Nichttätigkeit schuldig machen

critica
4
56
Lesenswert?

Virol abriegeln? Wo doch ...

... die Verantwortlichen, allen voran der Landeshauptmann,
bisher alles richtig gemacht haben!?
So verkündet es zumindest die herrschende Partie!
Den Schaden hat inzwischen ganz Österreich zu tragen.
Politische Verantwortung sehe ich anders!

logistiker
0
12
Lesenswert?

Wohin damit

Und welche Gemeinde wird auserkoren das Lager zu installieren? Sollte eine sein mit Fernwärme !!! Sarkasmus natürlich....

doktorhorst
6
50
Lesenswert?

Wäre höchste Zeit

Der Herr BK telefoniert ja regelmäßig mit seinem australischen Kollegen und müßte aber eigentlich wissen, dass dort einzelne Bundesstaaten rigoros abgesperrt waren. Victoria war z.B. monatelang zu seinen Nachbarn abgesperrt und Queensland hat erst vor kurzem seine Grenzen geöffnet. Zögern ist bei Tirol schon langenicht mehr angebracht.

rouge
7
58
Lesenswert?

Super gefährliche Virusvariante

Solange noch eine Chance besteht, muß man die südafrikanische Variante isolieren und nachverfolgen. Die Tiroler Gesundheitsbehörden inkl. LH haben es einfach nicht gecheckt, obwohl sämtliche Virologen dazu raten. Absolut beratungsresistent und nur den Touristikern verpflichtet, bringen uns diese Tiroler Ignoranten in Gefahr. Hier müßten Kurz und Köstinger durchgreifen. Aber gegen die eigenen Freunde fehlt der Mut. Im Frühjahr hingegen haben sie sogar die Bundesparks in Wien gesperrt - ahja, das waren ja keine Parteifreunde.
Nebenbei, Herr Jungkanzler: Das Virus kommt nicht nur mit dem Auto aus Kroatien, sondern auch mit dem Flieger aus Südafrika!

blackpanther
5
30
Lesenswert?

Und zwar

mit golfspielenden Viroler Hoteliers!

 
Kommentare 1-26 von 95