Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

''Rattenpack''-SagerRücktritt von bewaffnetem ÖVP-Politiker nach Posting

Ein Kommunalpolitiker der ÖVP drohte der Anitfa im Netz und bezeichnete diese als "Rattenpack".

© Oberösterreichische Nachrichten
 

Ein Gemeinderat aus dem oberösterreichischen Innviertel hat seiner politischen Karriere selbst ein Ende gesetzt. Der Mann, der auf den vorderen Listenplätzen der ÖVP in Sankt Peter bei den Gemeinderatswahlen 2015 kandidierte, postete einen problematischen und latent gewalttätigen Beitrag auf Facebook, wie die Oberösterreichischen Nachrichten berichten. 

Lächelnd, einem Gewehr in der Hand, einer weiteren Waffe in der Hosentasche und einem Munitionsgürtel umgehängt posiert der Kommunalpolitiker auf dem Foto, das er mit folgenden Worten kommentiert hat: "Waiting for Antifa. Fuck that rat pack out of the country if necessary." Er bezeichnet also die linksgerichteten Aktivisten der Antifaschistischen Aktion als "Rattenpack" und würde diese gerne aus dem Land werfen. Ob das Posting juristische Folgen hat, ist noch unklar.

Politische Folgen hat es bereits gegeben, der Mann legte sein Mandat und alle weiteren politischen Funktionen nach einem Gespräch mit ÖVP-Bürgermeister Robert Wimmer und ÖVP-Vizebürgermeisterin Regina Bernroitner zurück. Seine politische Karriere dürfte wohl zu Ende sein. Der Mann war auch im Bau- und Jagdausschuss aktiv. 

VP-Bezirksgeschäftsstellenleiter Klaus Mühlbacher betont, dass der Mann nie offiziell bei der ÖVP als Mitglied geführt wurde. Wimmer ergänzt: "Was er da gepostet hat, das ist einfach untragbar. Wir distanzieren uns in aller Deutlichkeit von solchem Gedankengut. Das ist in keiner Weise das, wofür die ÖVP in St. Peter und darüber hinaus steht."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

limbo17
1
4
Lesenswert?

Also wenn es gegen die ANTIFA geht

kann ich dem Mann nur recht geben!
Das sind ekelhafte Randalierer und Störenfriede!

Plantago
4
4
Lesenswert?

Hier wird argumentiert, als wäre die Antifa die Caritas.

Die Antifa ist ein gewaltbereiter und -tätiger Verein, der Andersdenkenden das Leben zu Hölle macht. Dazu muss man nicht einmal "rechts" sein. Es genügt, nicht linksradikal zu sein.

X22
5
1
Lesenswert?

Wie heißt der Verein

Wer genau ist die Antifa , da sie sich anscheinend auskennen, können s mir das bitte beantworten

Plantago
0
2
Lesenswert?

Fragen Sie doch Dr. Google.

Wir haben seit einiger Zeit die Möglichkeit, die Dinge nicht nur im Lexikon nachzuschlagen, sondern auch im Internet zu recherchieren.

UHBP
13
25
Lesenswert?

Warum ist der jetzt genau zurückgetreten?

Wegen den Waffen? Da ist er ja voll auf Parteilinie.
Weil der gegen Antifaschisten ist? Die ÖVP hat noch vor kurzem Dollfuß (war der Begründer des austrofaschistischen Ständestaates) in ihrer Parteizentrale hängen gehabt.
Also wahrscheinlich weil er den die Tierhalterichtlinien der Partei verstoßen hat.
Und jetzt der lustige Teil:
"der Mann legte sein Mandat und alle weiteren politischen Funktionen nach einem Gespräch mit ÖVP-Bürgermeister ... zurück." und
"VP-Bezirksgeschäftsstellenleiter Klaus Mühlbacher betont, dass der Mann nie offiziell bei der ÖVP als Mitglied geführt wurde"
Er war also ÖVP Funktionär aber kein ÖVP Mitglied.
Möglicherweise ist ja Kurz auch kein ÖVP-Mitglied ;-)))

strohscw
9
12
Lesenswert?

Vielleicht war

ja auch nur sein Pferd Mitglied. Hat lange Tradition in der ÖVP.

vonnixkummtnix
4
22
Lesenswert?

Na ich schätze, er wird von der FPÖ mit offenen Armen empfangen werden,

denn die kümmern sich um ihre Leut´ - also zumindest solche mit dieser Geisteshaltung.
Aber vermutlich wollte er das ja auch gar nicht sagen und er wurde von einem vermeintlichen - wie angeblich die Tiroler sagen widerwärtigen Luder - also einer höchst aparten PR-Lady eines Waffenherstellers, die ihn als Testimonial wollte, zu derartigen Aussagen verleitet.
Wenn der Fall vors Gericht kommen sollte, wird er wahrscheinlich wie viele seiner (inzwischen Ex-)Parteifreunde an ausgeprägter Amnesie leiden.

SoundofThunder
17
23
Lesenswert?

Ja,so san‘s,die Schwoaz’n.

Wenn die Blauen sich ruhig verhalten muss man halt selber sein Klischee bedienen.

Arthurd63
26
44
Lesenswert?

Passt: Fehler gemacht und daraufhin zurück getreten.

Bei einer FPÖ wäre das nur ein weiterer Einzelfall geworden, ohne jegliche Konsequenzen!

urbanisting
13
25
Lesenswert?

Thema klar verfehlt

"Fehler gemacht"??
wessen Geisteskind Sind denn Sie?
Dieses Foto gepaart mit dem Text fällt wohl schon eher unter Verhetzung und Gemeingefährdung.
Sollte er die Waffen zurecht besitzen, sind ihm die unverzüglich abzunehmen , da bei der psychologischen Begutachtung einiges übersehen wurde.
Noch einmal für die Schwachmatiker unter den Schreibern
Antifa steht für Antifaschismus und anti heisst "gegen"!
Auch in Oberösterreich!

Plantago
0
3
Lesenswert?

Hier handelt es sich doch um Satire.

Wie Satire geht, kann man z.B. bei der taz nachlesen.

Plantago
3
4
Lesenswert?

Jetzt, nachdem die FPÖ weg ist vom Fenster, bekommt die ÖVP den "Faschisten-Bonus".

Sollte mich nicht wundern, wenn man schon bald "Liederbücher" bei irgendeiner katholischen Burschenschaft "findet".

Plantago
2
8
Lesenswert?

er hat einen "latent gewalttätigen" Artikel gepostet.

Die Antifa ist offen gewalttätig. So what?