Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Polit-PensionistPeter Pilz kommt als "Journalist" zum Ibiza-U-Ausschuss

Abgeordnete und Mitarbeiter des Ibiza-Untersuchungsausschusses lassen sich heute auf Corona testen. Morgen starten die Vernehmungen mit Florian Klenk, Heinz-Christian Strache und Johann Gudenus.

NIEDEROeSTERREICH: * PROZESS GEGEN PETER PILZ WEGEN UeBLER NACHREDE ST. POeLTEN
© APA/SOPHIA KILLINGER
 

Unter verschärften gesundheitlichen Sicherheitsbedingungen geht morgen, Donnerstag, der Ibiza-Untersuchungsausschuss an den Start. Neben Körpertemperatur-Messungen und der Empfehlung für Journalisten zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz können sich diese sowie Abgeordnete und Parlamentsmitarbeiter heute, Mittwoch, auch einem Corona-PCR-Test unterziehen. Mehrere Zeugen haben dennoch schon abgesagt.

Während am ersten Tag gleich die "Hauptdarsteller" des Ibiza-Videos, die darüber gestürzten Ex-FPÖ-Granden Heinz-Christian Strache und Johann Gudenus, als Zeugen gehört werden, wird am Freitag der Platz für die Auskunftspersonen frei bleiben. Sowohl Milliardärin Heidi Goess-Horten als auch Waffenproduzent Gaston Glock und Novomatic-Eigentümer Johann Graf haben aus gesundheitlichen Gründen - und weil sie zur Covid-19-Risikogruppe gehören - abgesagt. Entschuldigt hat sich dem Vernehmen nach auch schon der ehemalige Casinos-Vorstand und frühere SPÖ-Mandatar Dietmar Hoscher.

Als erster Zeuge am Donnerstag ist "Falter"-Chefredakteur Florian Klenk am Wort, denn der gehört zu jenen wenigen auskunftsbereiten Personen, die das "Ibiza-Video" in mehr oder weniger voller Länge bereits einsehen konnten. Der Ausschuss selbst wird es nach der Sicherstellung durch die "Soko Tape" und dem Hickhack zwischen Innen- und Justizressort erst in frühestens zwei Wochen zu sehen (bzw. als Abschrift zu lesen) bekommen.

Pilz kommt für ZackZack

Klenk wird wohl nicht der einzige Journalist bleiben, der im Zuge des parlamentarischen U-Ausschusses das Licht der Öffentlichkeit sucht. Die Parlamentsdirektion hat die Zahl der Medienarbeitsplätze vorsorglich von 40 auf 60 aufgestockt. Es gibt einen zusätzlichen Arbeitsraum, um den nötigen Sicherheitsabstand gewährleisten zu können. Eine Pflicht zur Vorab-Akkreditierung gibt es nicht.

Platz nehmen wird auch einer, den man in einer anderen Rolle kennt: Ex-Abgeordneter Peter Pilz, Veteran vieler U-Ausschüsse, will fallweise als Journalist zu den Zeugenvernehmungen kommen. Er hat sich extra für den Ausschuss bei der Vereinigung der Parlamentsredakteure für sein Onlinemedium ZackZack angemeldet, wie die Zeitung "Österreich" berichtete.

Anlass für den von SPÖ und NEOS verlangten U-Ausschuss zur "mutmaßlichen Käuflichkeit der türkis-blauen Bundesregierung" ist das im Sommer 2017 auf Ibiza heimlich aufgenommene Video, in dem Strache und Gudenus mit einer vermeintlichen russischen Investorin über Staatsaufträge, Spenden am Rechnungshof vorbei oder die Übernahme der "Kronen-Zeitung" plauderten. Nach einer Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs findet der U-Ausschuss gegen den Willen von ÖVP und Grünen im vollen Umfang statt.

Untersuchungsgegenstand ist demnach "die mutmaßliche politische Absprache über das Gewähren ungebührlicher Vorteile im Bereich der Vollziehung des Bundes durch Mitglieder der Bundesregierung oder Staatssekretäre". Im Fokus stehen unter anderem die Vollziehung des Glücksspielgesetzes, die Einflussnahme auf die Casinos Austria AG, die Umstrukturierung der Finanzaufsicht (Österreichische Nationalbank und Finanzmarktaufsicht) sowie der ÖBIB zur ÖBAG, die Bestellung von Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen mit Bundesbeteiligung oder die straf- und disziplinarrechtlichen Ermittlungen rund um das Ibiza-Video. Zeitlich beschränkt ist der U-Ausschuss auf den Zeitraum vom 18. Dezember 2017 (dem Tag der Angelobung der türkis-blauen Bundesregierung) bis zum 10. Dezember 2019.

Kommentare (12)

Kommentieren
schteirischprovessa
28
23
Lesenswert?

Da wird es auf Zack Zack wohl einige höchst interessante,

um nicht zu sagen weltfremde und verzerrte Deutungen zu den einzelnen Aussagen geben.
Doch das ist auch egal, ZackZack lesen eh nur ein paar extreme Linke.

gehtso
1
0
Lesenswert?

wenn Auszüge aus Vernehmungen

weltfremde und verzerrte Deutungen sind...............

hbratschi
13
17
Lesenswert?

und du?...

...liest bestimmt lieber die aula, oder? jedem das seine...

Bodensee
18
31
Lesenswert?

äußerst angenehm......

........wie wenig mir dieser Mensch fehlt.

Peterkarl Moscher
17
33
Lesenswert?

wieder retour!

Der Peter Pilz ist wie der HC Strache, er kann nicht aufhören
wenn man merkt es ist genug und man wird abgewählt
weil man so beliebt ist dann sollte man es auch sein
lassen. Spazierengehen und Entenfüttern wäre gescheiter!

AloisSteindl
2
5
Lesenswert?

Pflegeleichte Untertanen

Es ist in Österreich wohl noch immer die Mentalität verbreitet, Kritik an den jeweiligen Herrschern abzulehnen. Pilz hat sich speziell in den Untersuchungsausschüssen große Verdienste erworben und viel ans Tageslicht gebracht. Auch in seiner Zeitung findet sich viel Interessantes, man darf dafür halt nicht zu verstockt und autoritätshörig sein.

frako
28
39
Lesenswert?

Net schon wieder,

der soll sich doch endlich vertschüssen.

duesenwerni
18
35
Lesenswert?

Pilz als Journalist? Der war gut :D

Aber selbst wenn eine Eule miaut, wird aus ihr keine Katze ...

Peterkarl Moscher
8
7
Lesenswert?

duesenwerni

Mach aus einem Bäckermeister einen Fleischhauer!

Patriot
56
42
Lesenswert?

Schade um ihn!

Er war so mancher miesen Politikerkreatur ein Stachel im Fleisch!

beobachter2014
27
34
Lesenswert?

Um in Ihren Worten zu antworten

2. Versuch: Pilz war und ist eine der miesesten Politikerkreaturen (Wird wahrscheinlich gelöscht, weil dieses Wort nur ein @Patriot verwenden darf ...)

Lupoo
0
4
Lesenswert?

Der Pilz war nicht mein Fall und

gewählt habe ich ihn auch nie, aber Schweinereien der Herrschenden hat er genug öffentlich gemacht - also sicher nicht mies.