AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

CoronavirusKurz und Anschober: "Wir bereiten uns auf Plan B und C vor"

"Wir sind noch in einer Phase, wo es Sinn macht, zu versuchen, die Ausbreitung einzudämmen", sagte der Bundeskanzler in der ZiB2. Österreichs Spitäler wollen alle Covid-19-relevanten Materialien künftig zentral bestellen. Gesundheitsminister arbeitet Erlass für Kindergärten und Schulen aus.

Kurz und Anschober beim Termin mit den Landeshauptleuten
Kurz und Anschober beim Termin mit den Landeshauptleuten © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Bundeskanzler Sebastian Kurz hat am Donnerstag in der ZiB2 vor Panik wegen des Coronavirus gewarnt. "Wir rechnen mit einer Ausbreitung. Das bedeutet aber nicht, dass man in Panik verfallen muss, Hamsterkäufe tätigen oder  Schutzmasken tragen muss", sagte Kurz. Das Wichtigste sei, dass man Reisewarnungen ernst nehme und dass man, wenn man Symptome verspüre, "bitte nicht in die Ambulanz oder zum Hausarzt geht, sondern 1450 wählt, um dort die entsprechenden Auskünfte zu erlangen", so der Kanzler.

Es lasse sich schwer vorhersagen, wie die Entwicklung in Europa verlaufen wird. Nachdem die Testkapazitäten gestiegen sind, würden auch mehr Fälle bekannt werden. Die Regierung werde konsquent handeln. "Mir ist lieber, es gibt Schüler, die ein paar Stunden länger in der Schule bleiben müssen, um getestet zu werden, und sie haben dann Gewissheit, ob sie infiziert sind oder nicht, als sie gehen gleich heim und stecken ihre Familien an. Wir sind noch in einer Phase, wo es Sinn macht, zu versuchen, eine Ausbreitung einzudämmen und Zeit zu gewinnen, bis eine Impfung oder ein Medikament entwickelt sind", sagte Kurz.

ZIB 2 - Kurz: ''Versuchen Ausweitung einzugrenzen''

Einheitliche Regeln

Gesundheitsminister Rudi Anschober arbeitet gerade bundesweit einheitlichen Regeln für den Umgang mit Corona-Infizierten aus. Konkret sollen Ablaufpläne beim Auftauchen von Krankheitsfällen (Testungen vor Ort), Regelungen für Schulen und Kindergärten, aber auch arbeitsrechtliche Konsequenzen einheitlich per Erlass geregelt werden, so Anschober nach dem Krisentreffen des Kanzlers, des Gesundheits- so wie der Innenminister mit den Landeshauptleuten. Bei Großveranstaltungen werde „von Fall zu Fall“ entschieden werden. "Es gibt keine Absolutregel."

„Wir müssen damit rechnen, dass die Fälle weiter zunehmen“, so der Gesundheitsminister. „Wir bereiten uns auf Plan B und C vor.“ Der Chef der LH-Konferenz, Landeshauptmann Thomas Stelzer, verkündete, dass Österreichs Spitäler künftig zentral ihre Lager mit Covid-19-relevanten medizinischen Materialien aufstocken wollen.

Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

perplesso
4
7
Lesenswert?

Unbedarft, aber Klappe weit offen

Es ist ja direkt lachhaft, wenn ein unbedarfter Bundeskanzler und ein Innenminister da laufend zu diesem aktuellen Thema Stellung nehmen und damit dieses ernste Thema, politisch zu instrumentalisieren versuchen. Haben diese beiden Typen gar nichts begriffen ?
Hier bedarf es einer Fachkompetenz, und diese traue ich dem Gesundheitsminister in weit höherem Maße weit weit höherem zu als einem Studienabbrecher und einem Militärvertreter, die ohnehin nur immer im Kreis herumreden.

Antworten
Lodengrün
11
12
Lesenswert?

Herr Anschober

macht seine Sache sehr gut, scheint auch Überblick und die Sache im Griff zu haben. Natürlich muß da die ÖVP dabei sein denn es könnte ja sein dass die Grünen zu viel des Lorbeers bekommen.

Antworten
ErwinZebedin
8
9
Lesenswert?

Corona-Virus

Warum wird vom ORF nicht Gesundheitsminister Anschober sondern Messias Kurz zur ZIB2 eingeladen? Gestern um 22Uhr. Oder kann man eher annehmen, dass es sich um eine Selbsteinladung unseres W...... s BK handelt?

Antworten
Lodengrün
4
6
Lesenswert?

Weil

er Angst hat es könnten die Sympathiewerte bei den Umfragen „baden“ gehen. Man stelle sich vor Kogler liegt vor ihm. Der Haut seine ganzen PR Leute raus.

Antworten
mapem
4
9
Lesenswert?

Na ja, Zebedin …

der ORF spart sich den Gebärden-Übersetzer, weil unser Basti so schön fuchteln kann … hilft zwar den Gehörlosen nicht – aber den Taulosen.

Außerdem übt er schon – denn wenn dann die GIS-Gebühren abgeschafft sind, übernimmt und moderiert er die ZIB1 u. 2. Der böse Wolf kommt ins Gehege – und er kann sich dann selbst interviewen … ist dann die letzte Phase der absoluten Message-Control …

Antworten
Lodengrün
10
12
Lesenswert?

Ich erwarte mir

demnächst das Herr Kurz das europäische Raumfahrtprogramm gestaltet. Den wissenschaftlichen Weg als auch den Ablauf wird er gestalten. Wer sich schon bei staatsanwaltschaftlichen Dingen als auch bei Viren so gut auskennt wird dabei keine Schwierigkeiten haben.

Antworten
Balrog206
8
8
Lesenswert?

Und

Ich glaubte du startest das Programm . ? Jetzt bin ich aber enttäuscht ! 😰

Antworten
Lodengrün
9
7
Lesenswert?

Irrtum mein @Bali

Ich kenne meine Schwächen und stehe dazu. Und stell Dir vor ich habe kein Problem diese vorauszuschicken. Beispiel. Mathe und Statistik war für mich bei meinem BWL Studium in Graz nicht nur eine kleine Hürde.

Antworten
Irgendeiner
5
9
Lesenswert?

Ja,Loden, es ist keine Schande etwas nicht so gut zu können oder gar nicht,

es ist mutig das als Privatperson einzugestehen und es ist eine freche und manchmal sehr gefährliche Chuzpe als Amtsträger die große Klappe zu wetzen wo man nackt ist wie ein Babypopo,ist so.

Antworten
Lodengrün
3
3
Lesenswert?

Danke @irgendeiner

Ich versuche klar, keine Kunstfigur, mittelklassiger Schauspieler zu sein. Ich habe auch kein Problem damit anzuerkennen wenn jemand in einer Sache besser ist als ich. Ist zwar nicht angenehm wenn der/diejenige noch dazu jünger ist. Ist eben so. Und ganz stark finde ich wenn jemand zugibt Fehler gemacht zu haben. Haben wir das je von einem unserer jüngeren Politgogoloris erlebt?

Antworten
fans61
10
16
Lesenswert?

Nichts Besseres hätte dieser miesen Bundesregerung passieren können

als diese Ablenkung "Corona".
Eurofighter und soziale Niedertracht geraten in den Hintergrund.
So einfach geht's und das Wahlvolk ist in Panik.

Antworten
tomtitan
14
9
Lesenswert?

Da haben sie vollkommen recht - wäre Frau Doktor Rendi Kanzlerin, hätte sie sicher schon ein Gegenmittel entwickelt

und würde damit die ganze Welt retten... ;-)))

Antworten
Irgendeiner
4
3
Lesenswert?

Nein Tom, da müßma wahrscheinlich auf die Chinesen setzen,die haben Zeitvorsprung,

die waren bei der Viruserkennung von atemberaubender Brillianz,dem Chinamann der da als Forscher und Arzt sein Leben verloren hat solltma ewigen Dank nachtragen,aber einer Epidemiologin wären vielleicht ein paar andere strategische Moves eingefallen außer aussitzen.

Antworten
heri13
24
31
Lesenswert?

Warum immer der Blender und sein Stiefelputzer ,

Dabei sein müssen, ist mir ein Rätsel.
Wir haben einen Gesundheitsminister der ist dafür zuständig.
Das Sonnen im Scheinwerfer Licht ist eine Spezialität der Türkisen Bande.

Antworten
Irgendeiner
21
16
Lesenswert?

Äh, Herr Anschober,das ist so gut wie Basti, leer und nichts,

aber ich bin mir nichtmal sicher was Plan A war, nur daß die wichtigste Maßnahme war daß er sich täglich informieren läßt, was ist also B ubd C,läßt er sich dann zwei- oder dreimal informieren und welchen Impact erwarten sie von dem Husarenstück daß einer der von der Materie keinen Tau hat über diese informiert ist wenn er sie nicht versteht.Was wollts tun, erfahr ich das endlich, bevor der nächste Minister ohne Quarantäne heimkommt.

Antworten
UHBP
13
11
Lesenswert?

Kosten-Nutzen Rechnung

Was kostet es einerseits der Wirtschaft/uns allen, Grenzen zu sperren, Menschenansammlungen (Arbeitsplatz, Schulen, Veranstaltungen, etc.) zu unterbinden?
Was kostet es andererseits an Menschenleben, wenn wir es nicht machen?
Als Anhaltspunkt wird man wohl dir Grippe hernehmen können. Dort sind es zwischen 1000 und 3000 Grippetote pro Jahr.

Antworten
Irgendeiner
18
6
Lesenswert?

Ja,es wird noch häßliche Bilder brauchen,

man lacht, weil häßliche Bilanzen ein no go sind.

Antworten
crawler
2
8
Lesenswert?

Ja,

und an allem ist natürlich Basti schuld.

Antworten
Irgendeiner
4
5
Lesenswert?

Nein,der ist unfähig, restlos,

der ist schon im Normalbetrieb eine Zumutung, wer Photoshooting fährt in einer Pandemie nimmt es nicht erst, die Fachstelle wurde unter ihm abgebaut und im Krisenrat sitzt kein einziger vom Fach,Verantwortung schaut anders aus. Die Pandemie hat er nicht verursacht,wie auch, heiße Luft ist alles mögliche aber nicht ansteckend.Und manche anderen sollten auch lieber Informationsarbeit leisten als abzuwiegeln.

Antworten
Balrog206
5
6
Lesenswert?

Aber ich bin guter Hoffnung

das uns bestimmt „irgendeiner „ und seine Special force retten werden ! Fuchtelnd von der Tastatur aus !

Antworten
Irgendeiner
6
4
Lesenswert?

Ich Roggi,hab gesagt was ich getan hätte, vorher,

ich hätte mich natürlich mit Fachleuten die spezifisch mit Virenstämmen arbeiten kurzgeschlossen,ich hätte mich über die Bilanzkasperln rigoros hinweggesetzt selbst wenn das Werkel steht,das wirds wahrscheinlich ab einem gewissen Punkt so auch,ich weiß nicht ob das geklappt hätte, den Versuch wäre es wert gewesen,aber es ist zu spät.Und Roggi,solange man sich darauf beschränkt Leute zu isolieren wo es ausbricht wird es wachsen,weil die vorher schon streuen, ist eine Milchmädchenrechnung und jetzt steht die Möglichkeit der Reinfektion auch noch im Raum,aber ich bin nicht zuständig Roggi und ihr habt den Leithammel den ihr wolltet, Halleluja.

Antworten