AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Jung und weiblichErstmals sitzen in einer Bundesregierung mehr Frauen als Männer

Österreich geht neue Wege: Acht Frauen und sieben Männer gehören der neuen Bundesregierung angehören, sechs Minister sind in den Dreißigern. Von den 15 Ministern ist noch der Außenminister offen: Zadic und Anschober fix.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Kurz und Kogler mit ihrem Team: Die ersten Namen stehen bereits fest
Kurz und Kogler mit ihrem Team: Die ersten Namen stehen bereits fest © APA/Roland Schlager
 

Die Regierung nimmt im Finale der Koalitionsverhandlungen zwischen ÖVP und Grünen Gestalt an. Die ÖVP wird elf Regierungsmitglieder stellen, die Grünen vier. Neben Bundeskanzler Sebastian Kurz werden auf ÖVP-Seite zehn Ministerinnen und Minister in der neuen Regierung vertreten sein. Die Grünen stellen  - inklusive Vizekanzler Werner Kogler - vier Regierungsvertreter. Darüber hinaus werden ÖVP und Grüne jeweils eine Staatssekretärin oder einen Staatssekretär nominieren.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Civium
5
4
Lesenswert?

Interessant wäre

die dazugehörigen Männer zu kennen!

Antworten
Ifrogmi
2
12
Lesenswert?

Ich wünsche mir für 2020,...

... die Schlagzeile:
"erstmals sitzen in der Regierung ausschliesslich fachexpertinnen"

Antworten
gmirakel
12
34
Lesenswert?

Unglaublich

Die neue Justizministerium ist Österreicherin. Toleranz ist in diesem Forum ein Fremdwort, vor allem wenn man man nicht weiß, was es bedeutet und
vor allem, wie es geschrieben wird. Lasst sie einfach einmal arbeiten. Viel Glück und Erfolg der neuen Bundesregierung.

Antworten
bauchfleck
7
10
Lesenswert?

Man spricht schon allen Ernstes, von einem sogenannten. . . . . . .

türkis - grünen - Zeitgeist, zumal noch immer, alles, frei des Konkreten, durch Raum & Zeit geistert !

Antworten
peter47
14
27
Lesenswert?

Meine Kinder sind im selben Alter. (1x weiblich, 1x männlich)

... denen beiden würde ich es ebenfalls zutrauen. Das Geschlecht ist dabei völlig egal.

Hat von euch Kritikern schon einer überlegt, wann er den Höhepunkt seiner Karriere hatte?

Antworten
Mein Graz
2
2
Lesenswert?

@peter47

Naja, das Alter liegt doch weit auseinander.
Der jüngste ist Kurz (34 J.), der älteste Fassmann (65 J.), das ist ein weiter Rahmen für den "Höhepunkt der Karriere".

Antworten
peter47
1
2
Lesenswert?

Es gibt immer Ausreißer

Fassmann hat als Uniprofessor schon eine bemerkenswerte Laufbahn hinter sich und steht mit 65 zumindest vor dem gesetzlichen Ruhestand

Antworten
crawler
6
14
Lesenswert?

Bei frustrierten

und von negativen Gedanken besessenen Postern stellt sich die Frage ob sie überhaupt einen Höhepunkt in ihrer Karriere hatten.

Antworten
Mein Graz
15
29
Lesenswert?

Traurig, dass auch heute noch das Geschlecht der politisch Aktiven eine Schlagzeile abgibt.

In Zeiten der Gleichberechtigung sollte es doch völlig gleichgültig sein, ob ein Politiker Mann oder Frau ist. Wenn schon die Qualifikation nicht ausschlaggebend ist, ist es doch auch wurscht, ob die Person männlich oder weiblich ist!

Frauen können genau so gut oder schlecht arbeiten wie Männer. Nicht das Geschlecht qualifiziert, sondern die Kompetenz, das Können!
Und das bringen m.E. nur die wenigsten der Genannten mit.

Antworten
kleinalm
21
18
Lesenswert?

Und das erkennst du woran?

Aja kein Sozialist gell?

Antworten
Mein Graz
5
17
Lesenswert?

@kleinalm

Wenn jemand keinerlei Kenntnisse für seine Arbeit mitbringt ist die Partei genau so wurscht wie das Geschlecht.

Antworten
Mein Graz
29
8
Lesenswert?

Heute müssen die Türkisen Daumendrücker wohl Überstunden machen?

Ich hoffe, dass ihr um Mitternacht, wenn hier bei der Kleinen das Traummännlein kommt, auch Feierabend habt und nach Hause gehen dürft.

Ich wünsche allen Lesern, Daumendrückern und der Redaktion einen guten Rutsch ins Neue Jahr und in diesem viel Glück und Gesundheit.
🍀 🐞 🐷

Antworten
TrailandError
19
25
Lesenswert?

@MGxxxx

und wie ihr/sie alle heißen. Da kommen die ganzen oldstyle und möchtegern Maschos aus ihren dunklen Ecken gekrochen und outen sich auf widerlichste Weise! Es sei euch ins Stammbuch geschrieben: Die Welt gehört den jungen Menschen und vor allem Frauen! Alte Männer hatten lange genug Zeit bekommen und sie nicht genutzt. Ich vertraue auf die Frauenpower und ihre soziale ausgleichende Intelligenz die für die nächsten Generationen kämpfen werden.

Antworten
Ifrogmi
4
4
Lesenswert?

LOL

"aus ihren dunklen ecken gekrochen" gefällt mir am besten.
erinnert mich an "sie krochen wie ratten aus ihren löchern".
DAS ist IHR zeitgeist.
wenn die neue regierung leute wie sie bestärkt muss ich das nächste mal mit meiner wählerstimme in die andere richtung steuern. aber mit sicherheit.

Antworten
fans61
35
18
Lesenswert?

Maximal zwei Jahre gebe ich dieser Bundesregierung

und die Grünen wird's zerbröseln.
Die Schwarzen sowieso.

Antworten
romagnolo
8
61
Lesenswert?

Jetzt lasst sie halt mal arbeiten und suderts nicht so herum,

schlechter als es war, kanns ja wirklich nicht mehr werden!

Antworten
Antonwenger
6
10
Lesenswert?

Jetzt.....

Danke, genau so ist es. Aber da keiner der zwei es bloß aus "Spaß" platzen lassen wird, kann es diesmal bis zum regulären Wahltermin halten. Der Bevölkerung wäre es zum wünschen.

Antworten
Mein Graz
21
27
Lesenswert?

@romagnolo

Ich bin schon gespannt auf den Koalitionspakt. Erst nachdem dieser veröffentlicht wird kann ich für mich beurteilen, ob ich sie ohne Kritik "arbeiten" lasse.
Auf jeden Fall sind die geplanten Minister bekannt und die darf man auch kritisch betrachten.

Wenn etwa eine Bauernbunddirektorin zum Verteidigungsminister werden soll stellt sich schon die Frage, welche Kompetenzen die Person mitbringt...

Antworten
kritiker47
1
0
Lesenswert?

Glauben Sie

dass dort die Positionen mit Nullen besetzt werden ? Sehen Sie die Sache auch einmal positiv : Wer gut ist, ist überall einzusetzen. Lassen wir sie einmal zeigen, ob sie es kann. Glück Auf !

Antworten
jaenner61
6
11
Lesenswert?

@mein graz

na da haben wir jetzt schon angst vor ihnen. man stelle sich nur vor, dass sie beschließen die regierung bei ihrer arbeit zu beeinträchtigen (so nach dem motto: der rote suderer legt sich quer😂😂😂)

Antworten
romagnolo
11
12
Lesenswert?

Sicher mehr Kompetenz,

als ein Kicklminister

Antworten
crawler
7
27
Lesenswert?

Bei aller unterschiedlichen Auffassung

der geschätzten Poster, weiß Kogler genau dass regieren aus Kompromissen besteht und dass es auch Geld dazu braucht, seine Vorstellungen umzusetzen. Wenn man kurz davor steht endlich im großen (gut dotierten) Geschehen mitwirken zu können, wird man auch einmal von Kleinigkeiten absehen können, wenn die Hauptrichtung stimmt. Vieles ergibt sich ofteinmal von selbst. Wie man sieht, denken Wähler pragmatischer als oftmals "politische Alleswisser".

Antworten
eleasar
14
32
Lesenswert?

Zitat "Bei den Grünen müssen mindestens 50 Prozent der Minister weiblich sein."

Was bedeutet das? Es bedeutet, nicht die am besten geeigneten Personen werden Minister, nicht die klügsten, tüchtigsten, fähigsten Köpfe - nein, es geht rein ums Geschlecht. Wenn der bestgeeignetste Kanditat zB für den Infrastrukurminister zufällig ein Mann ist, aber die Frauenquote sagt, das geht nicht, wird eben nicht der beste zum Minister, sondern eine schlechter geeignete Person weiblichen Geschlechts. Dass die ÖVP nachzieht, finde ich bedauerlich. Das ist pure Gender-Mainstreaming-Ideologie. So erhält man nicht eine Regierung der besten Köpfe, sondern eine Regierung des Mittelmaßes.

Antworten
X22
12
3
Lesenswert?

Was bedeutet das? Es bedeutet, nicht die am besten geeigneten Personen werden Minister, nicht die klügsten, tüchtigsten, fähigsten Köpfe - nein, es geht rein ums Geschlecht.

Wer sagt, dass die Aufteilung nicht sowieso gerecht ist, anhand der Aufteilung des Wissens und der Bildung müssten sogar mehr Frauen Minister sein, schaut euch um in eurer Umgebung und urteilt selbst; und wenn jetzt einer sagt, Kurz wäre der Fähigste nach der Qualifizierung in der Position, gäbe es da nicht Qualifiziertere, vielleicht wäre diese Person sogar weiblich

Antworten
der alte M.
1
2
Lesenswert?

Nicht die besten,

sondern die richtigen.

Antworten
Mein Graz
20
20
Lesenswert?

@eleasar

Schau mal, bei den Türkisen ist keine Rede davon, eine Frauenquote zu erfüllen - erfüllen zu wollen - erfüllen zu müssen.

Und WEN macht Kurz zur Verteidigungsministerin?

Die niederösterreichische Bauernbunddirektorin Klaudia Tanner! Ist das die bestgeeignete Kandidatin der Türkisen für diesen Job?
Dann ist es um die Personalreserve der Türkisen schon sehr ausgedünnt...

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 108