AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KoalitionFischer rechnet mit Türkis-Grün vor Weihnachten

"Kurz ist nicht mein Fall, aber er ist zu clever, um sich noch mal mit der FPÖ einzulassen", erklärt Altbundespräsident Fischer.

Heinz Fischer
Heinz Fischer © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Altbundespräsident Heinz Fischer geht von einer Koalition aus ÖVP und Grünen aus. "Meine Prognose ist, dass um Weihnachten herum die österreichische Regierung zum ersten Mal eine Regierung mit den Grünen sein wird", sagte Fischer am Samstag im Rahmen der Konferenz der Internationalen Politikberatervereinigung (IAPC).

"Es gibt noch immer Menschen, die diese Kombination für unmöglich halten, aber meine Einschätzung ist, dass es kommen wird", analysierte Fischer. "Eine Koalition mit den Grünen ist für  ÖVP-Chef Sebastian  Kurz die günstigste Version, sich die Mehrheit im Nationalrat zu sichern", erklärte das ehemalige Staatsoberhaupt.

"Türkis-Grün ist besser als Türkis-Blau"

"Ich werfe das den Grünen auch nicht vor. Sie haben zum ersten Mal die Möglichkeit, mitzuregieren und wollen diese Chance nutzen", meinte Fischer. Die Grünen würden darum "alles tun", um in eine Koalition zu kommen. "Kurz hingegen wird nicht alles tun, aber vieles, um eine Koalition mit den Grünen zu machen", meinte er. Der Altbundespräsident geht davon aus, dass es in dieser Regierung keinen "Extremismus" geben wird. Der Kurs gegenüber Flüchtlingen dürfte zudem hart bleiben.

"Kurz ist nicht mein Fall, aber er ist zu clever, um sich noch mal mit der FPÖ einzulassen", so Fischer. Eine Regierung mit der SPÖ, die bei der Nationalratswahl mehr Stimmen als die Grünen holen konnte, würde für Kurz mehr Kompromisse bedeuten.

"FPÖ steht am Anfang einer Ära"

"Meiner Meinung nach ist eine Koalition aus ÖVP und Grünen besser für Österreich als eine ÖVP-FPÖ-Koalition", bemerkte Fischer. Die FPÖ trage noch immer die Spuren des umstrittenen ehemaligen Parteichefs Jörg Haider. "Haider und Norbert  Hofer ist dasselbe", scherzte Fischer. Die Partei habe noch immer "Sympathien" zum Nationalsozialismus. Zwar könne man heutzutage kein echter Nazi mehr sein, es gebe aber dennoch Personen, die die Naziherrschaft relativierten. Die FPÖ stehe nun am Anfang einer neuen Ära. Ob sich Herbert Kickls radikaler Flügel oder Hofers gemäßigte FPÖ durchsetzen wird, bleibe abzuwarten.

Kommentare (24)

Kommentieren
ReinholdSchurz
10
13
Lesenswert?

Immer wieder Fischer Kommentare

Als würden zwei Perioden BP nicht reichen gibt er noch immer fragwürdige Kommentare von sich, er als ehemaliger roter Spitzenpolitiker und mit Abstand fragwürdiger BP glaubt an politische Veränderung.
Mit dem Erfahrungsschatz sollte man es schon wissen was die politische Zukunft in Österreich bringt.📬😏

Antworten
Irgendeiner
4
1
Lesenswert?

Also erstens mal, als Politiker war ich nicht immer sein Freund

aber als BP war er makellos und Deinen Anspruch in die Zukunft zu blicken kann wohl außerhalb des harten naturwissenschaftlichen Rayons, wo Du wenn du vom ceteris paribus ausgehst das bis zu einem gewissen Grade kannst, niemand erfüllen, auch die Prognose San Francisco würde in Pferdeäpfeln versinken hat sich nicht bewahrheitet, weil man irgendwann beschloß mit stinkenden Droschken die Umwelt zu verpesten,soziale Gschichterln sind immer volatiler und es gibt mit Merton so self-fullfilling prophecys und anderes auch noch,wenn man Euch lange genug einredet so ein Studienabbrecher hätte Tau und wäre das Beste freßt ihr es und wählt den, nicht,schlicht, so ein Stein oder ein Frosch mit dem du rumexperimentierst und über den Du was prognostizierst reagiert nicht auf die Prognose, ihr schon und das zumeist binnenrational auf dumme Art.Wenn ich glaubhaft voraussage in den Supermärkten gäbe es in einer Woche keine Kiste Bier mehr zu kaufen gibts die wirklich nicht,aber wegen meiner Prognose.Niemand kann genau wissen was kommt,weil ihr ein schwerer Unsicherheitsfaktor seid und ziemlich irrational,aber was nicht kommen sollte kann man festpinnen wenn man die Zeichen dafür sieht, aber über den frechen Studienabbrecher red ich ein andermal wieder.

Antworten
SoundofThunder
8
6
Lesenswert?

Es bleibt KurzIV nichts anderes übrig.

Außer er legt es gezielt darauf an die Verhandlungen platzen zu lassen. Dann geht es wieder mit der FPÖ. Die Grünen müssen sich davor hüten sich sogenannte unpopuläre Ministerien andrehen zu lassen. Zum Beispiel das Sozialministerium- die Schuld an den Sozialabbau durch die ÖVP wird dann den Grünen umgehängt.Oder das finanzmarode Verteidigungsministerium.

Antworten
Balrog206
2
5
Lesenswert?

Sound

Sozial unpopulär ?? Es wurde doch so kalt in Österreich in den letzten 2 Jahren lt vieler ( weltfremden ) Aussagen hier 🙈
Also Verantwortung müssen sie schon übernehmen !

Antworten
UHBP
1
0
Lesenswert?

@bali..

Innen-, Finanz- und Wirtschaftsministerium.
Wäre das genug Verantwortung für dich?

Antworten
Balrog206
0
2
Lesenswert?

Uhii

Falls du einen zb grünen Innenminister /in meinst , das wäre ein spannendes Projekt ! Von mir aus können sie die Resort aufteilen wie es ihnen beliebt , wichtig ist was dabei rauskommt ! Man kann sich halt gewisse Resort mit der einen oder anderen Farbe besetzt , oft nicht ganz vorstellen ob das was wird !

Antworten
Sam125
0
5
Lesenswert?

SG Herr Fischer, eines vorweg, sie sprachen davon,dass Herr Kurz den harten

Kurs gegenüber den"Flüchtlingen" beibehalten wird! Bitte Herr Fischer, wenn Herr Kurz gegen"echte" Asylanten einen harten Kurs einschlägt,wird er von mir bestimmt nicht mehr gewählt,aber bei Migranten muss er einen harten Kurs anwenden dürfen, denn wir müssen unsere Migranten,die wir für ein weiterbestehen unseres "Wirtschaftsstanortes Österreich" dringend benötigen,wohl selbst aussuchen können! Asyl heißt Schutz auf Zeit und bei Migration sollen wir wirklich genau hinschauen,wer da vielleicht für imner bei uns leben will! Mit wem Herr Kurz in eine Koalition geht, ist für mich persönlich nachrangig,denn für mich ist es wichtig ,dass Herr Kurz seinen Weg, denn er begonnen hat weiterführt, denn er gibt damit mir und bestimmt vielen anderen Menschen wenigstens das Gefühl, dass sie mit ihren Sorgen um die zukunft ihrer Kinder und Enkelkinder nicht alleigelassen werden! Denn auch "Arbeit für alle" ist wichtig um gut zu leben!

Antworten
Irgendeiner
5
0
Lesenswert?

Ihr habt ihn gewählt,als er vom freundlichen

Gesicht der Integration zum Routenschließer mutierte, ihr habt ihn gewählt als er das blaue Programm aus Opportunismus abkupferte,ihr habt ihn gewählt als er vom NGO-Wahnsinn faselte und frech unterstellte NGOs hätten geschleppt und schon drei Jahre jetzt den unverschämten Vorwurf einer Straftat nicht belegt,ihr habt ihn gewählt als er weniger Flüchtlinge als wir schon hatten der Grundrechnungsarten sichtbar nicht mächtig zu Tsunamis aufblies,ihr habt ihn gewählt als er Euch das Placebo gab wir würden unten helfen und ein Jahr später erklärte, er meinte damit Lager auf fremden Staatsgebiet, ihr habt ihn gewählt als er im Angesicht des humanitären Fiaskos meinte es würde noch häßliche Bilder brauchen.
Du sagst mir,mein Nachtaktives, Du würdest ihn nicht mehr wählen wenn er einen harten Kurs gegen echte Asylwerber einschlagen würde, was in mir unwiderstehlich die Frage hochtreibt, was müßte er denn noch tun daß Dich das dann stört, Folter anordnen oder was?

Antworten
satiricus
15
19
Lesenswert?

Österreich braucht keine "Schatten"-Bundespräsidenten Fischer!

Mit A.v.d.Bellen haben wir einen ausgezeichneten BP an der Spitze unserer Republik.
Der Herr Fischer sollte endlich akzeptieren, dass seine Zeit vorbei ist und dass er seine wohlverdiente(?) Pension genießen sollte.

Antworten
Irgendeiner
3
1
Lesenswert?

Nein, er sagts nicht ex cathedra und kann andere

Dinge sagen als vdB der da durch das Amt gebunden ist und die Prioritäten zwangsläufig enger gelegt hat und eine Demokratie ist es auch, jeder darf, Herr Khol erzählt mir ja auch fröhlich, daß der Umdefinierer des christlich-sozialen ein Ausbund desselben sei,der engt seinen naturrechtlichen Standpunkt sichtbar auf
das Rechthaben seines neuen Chefs ein,man lacht.Aber im Grunde ist mir jeder recht der was sagt daß Inhalt hat und kritisierbar ist, denn die leeren Phrasen habts ja wieder in Staatsämter geholt.

Antworten
SoundofThunder
5
12
Lesenswert?

Es ist seine Privatmeinung.

Genau so wie Sie und ich unsere eigene Meinung haben. Der Unterschied ist nur dass sich die Bevölkerung für UNSERE Meinung nicht interessiert.

Antworten
Miraculix11
12
12
Lesenswert?

Wenn ich zu einer Konferenz eingeladen werde....

....dann gehe ich hin und sage meine Meinung. Genau das tat Fischer auch. Wo ist das Problem?

Antworten
Helmut67
0
5
Lesenswert?

Schwarz Grün

Bin gespannt ob das was wird? Wirtschaftlich gibt es viele Möglichkeiten weg von Plastik und erneuerbare Energie.

Antworten
cathesianus
14
20
Lesenswert?

Es ist einfach unerträglich....

... wie sich Fischer als weiser, alter Mann und Orakel aufspielt und zu allem und jedem seinen Senf dazugeben muss! Können wir gut und gern drauf verzichten! (Ohne dass ich jetzt ein großer Kurz-Fan wäre.)
Herr Fischer, erzählen Sie Ihren Enkeln Geschichten und verschonen Sie bitte das übrige Österreich damit!!

Antworten
georgXV
10
19
Lesenswert?

???

Heinzi stay / go home ...

Antworten
Mein Graz
19
19
Lesenswert?

@georgXV

Jeder darf seine Meinung äußern, auch Fischer.

Antworten
Hausschuh
21
29
Lesenswert?

Zurueckhaltung

Waere gefragt, Herr Altbundespraesident.
Dass Kurz nicht Ihr Fall ist, habe ich schon angenommen und trotzdem steht es Ihnen nicht gut, sich so zu aeussern.
Bundespräsident bleibt Bundespräsident

Antworten
Irgendeiner
2
1
Lesenswert?

Äh,nein, Bundespräsident wird Privatperson mit viel

praktischer Erfahrung im Bereich der höheren Politik aber bleibt Universitätsgelehrter und äußert sich.Weil er nicht völlig taulos ist wie ein anderer, der dauerfaselt.

Antworten
nussrebell
8
9
Lesenswert?

Na dann...

... kann ja nichts mehr schief gehen..! 🤭🤭

Antworten
Landbomeranze
9
24
Lesenswert?

Die entscheidendere Frage ist doch, was

kommt dann nach Weihnachten? Wenn der Kurs gegenüber Flüchtlingen hart bleibt, könnte es zum Gschpusi kommen, allerdings ist die Frage wie lange, weil es in dieser Frage immer Konfrontationen geben wird und Kurz, wenn er nachgibt, Wähler verliert.

Antworten
eveline49
35
47
Lesenswert?

Bitte nicht

Wer braucht schon die Meinung vom Roten Heinzi? Kein Mensch. Der glaubt auch noch, ohne ihn geht's nicht.

Antworten
aral66
31
30
Lesenswert?

Zumindest finde ich seine Meinung

wichtiger als ihre Meinung 😉

Antworten
kleinalm
19
48
Lesenswert?

Sehr Gut!

Mein Fall ist definitiv nicht Fischer!

Antworten
Balrog206
10
21
Lesenswert?

Warum

Sagen nicht alle Hellseherei Prof dr / innen beim Artikel von der ML das sowieso Türkis blau kommt und das e schon immer klar war u d sie es alle genau wissen !

Antworten