AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Stütze für Rendi-WagnerAK-Präsidentin Anderl: "Es kann für die SPÖ nur noch bergauf gehen"

Arbeiterkammer-Präsidentin Renate Anderl hat sich klar hinter SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner gestellt und Kritik an deren Parteiführung zurückgewiesen.

© APA
 

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner sei "selbstverständlich die richtige Frau an der richtigen Stelle", so AK-Präsidentin Renate Anderl im "Journal zu Gast" am Samstag. "Sie ist eine tolle Frau, sie macht das. Die Partei muss dafür sorgen, dass auch das Umfeld passt", sagte Anderl.

Das Problem sei vielmehr, dass die Themen der SPÖ nicht ankommen, auch wenn sie überzeugt sei, dass es die richtigen Themen seien. Und die SPÖ "muss wieder als geschlossene Kraft auftreten". Mit Rendi-Wagner habe die Sozialdemokratie "eine ganz tolle Parteivorsitzende", die die Aufgabe übernommen habe als keiner gewollt habe, so Anderl.

Im Wahlergebnis von 21 Prozent sah Anderl keinen Auftrag an die SPÖ, sich an der Regierung zu beteiligen. Die Partei müsse wieder zu einer Kraft werden, die gemeinsam auftritt. "Da fehlt noch einiges dazu", aber "es kann nur noch bergauf gehen, zeigte sich die AK-Präsidentin überzeugt.

Dass die FSG bei der letzten AK-Wahl im Frühjahr mit 60 Prozent einen historischen Sieg errungen hat, während die SPÖ ihr schlechtestes Ergebnis bei einer bundesweiten Wahl einfuhr, sei nicht zu vergleichen. „Wir hatten zu dieser Zeit eine Politik, die Gesetze gegen Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen beschlossen hat“, so Anderl. Die SPÖ müsse aber alle Mitglieder vertreten, egal ob Unternehmer oder Beschäftigte.

Die SPÖ sei im Zuge des Nationalratswahlkampfs auch auf sie zugekommen und habe gefragt, ob sie nicht auf einer Liste kandidieren möchte. Anderl lehnte allerdings ab. Sie möchte weiter „überparteilich unterwegs sein“ und für die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen eintreten.

Denn der Druck nehme auf allen Arbeitsplätzen zu. „Ich möchte mit meinem Team dafür sorgen, den Druck etwas abzuschwächen. Auch mit vielen Forderungen, die wir schon an die künftige Regierung gerichtet haben. Deshalb kann ich auch sagen, dass ich keine parteipolitische Funktion annehmen werde“, so Anderl.

Kommentare (23)

Kommentieren
duerni
1
7
Lesenswert?

Sg. Frau Anderl, dass Frau PRW "selbstverständlich, die ...

richtige Frau an der richtigen Stelle" sei - und eine Tolle noch dazu - passt zum Bild, das die Repräsentaten der ehemaligen Arbeiterpartei abgeben. Österreich braucht - wie jedes demokratische Land eine Volkspartei links der Mitte - aber eine, der man diesen Status auch abnimmt. Frau Anderl, sie helfen ihrer Gesinnungsgemeinschaft nicht, wenn sie unkritisch gegenüber ihrer Partei sind. Die Sozialdemokratie hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt - Digitalisierung, Industrialisierung 4.0, Globalisierung 4.0 - erfordern ein Umdenken, wenn sie die Arbeitnehmer unterstützen wollen. Die Arbeitgeber haben mit den neu gestylten ÖVP ihre Vertreter schon positioniert. Sg. Frau Anderl, wenn ihre Partei nicht schnellstens - und richtig - reagiert, wird ihnen "grün" vor Augen werden. Das Schiff der Grünen schwimmt derzeit auf einer riesigen "Klimawelle" und sammelt alle ratlos im Wasser Treibenden auf.

Antworten
Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Nein duerni, die müssen nach links weil nationalökonomische

Metaphysik und freche manipulative Verblödung durch Phrasen nur im grundsätzlichen anzugehen ist,wenn einer frech Aufstehzeiten von Mindestssicherungsbeziehern in Wien frei erfindet um Stimmung zu machen schmeißt das raus,das ist übrigens nicht links motiviert, das ist schlichte bürgerliche Anständigkeit.
Und wenn es die Konservativen nicht mehr gibt weil einer opportunistisch das blaue Programm abgekupfert hat dann brauchst ein Gegengewicht, damit Schreddern mit Rechtsbruch nicht normal wird in einem Rechtsstaat.
Und über die Manipulation von veröffentlichter Meinung durch penetrante Interventionen in Redaktionen und auch der öffentlichen wird zu reden sein und was sich nicht stellt weils weiß, daß es nicht besteht mußt es reinzwingen,es meidet das offene Feld denn dort fällt es blitzschnell.Ist dasselbe wie bei Jörg,man steht nicht hilflos davor und imitiert den dummen Gesang, man zeigt was es ist und schickt es nackt wie es ist in die Wüste,später wird man wieder überrascht sein wie klein es war,man lacht.

Antworten
duerni
0
0
Lesenswert?

Sg. "Irgendeiner" - sie stimmen zu, dass es "links der Mitte" ...

…. "etwas" braucht. Sie sind sehr gebildet - deshalb darf ich um ihre Meinung zu meiner Idee einer Änderung einer Regierungsbildung bitten.
Dass dies eine Verfassungsänderung und u.U. einer Volksabstimmung bedürfen würde, weiß ich.
Unser System der Regierungsbildung ist falsch - unser Wahlsystem nicht. Ich habe schon mehrmals hier dargelegt, dass die Regierungsbildung wie folgt aussehen sollte:
Wir - das Volk - wählt - wie bisher - das Parlament. Unser Bundespräsident schreibt die Ministerstellen öffentlich aus und bildet, nach einer Objektivierung, aus den besten Bewerbern die Regierung. Diese sucht, auf Expertenebene, für unsere Probleme die besten Lösungen - jeweils eine "rechtslastige", eine "linkslastige" und eine "Lösung der Mitte". Das Parlament wäre verpflichtet, eine dieser Lösungen auszuwählen und umzusetzen.
Dann würden Koalitionen aus Parteien mit "verbogenen" Parteiprogrammen entfallen. Die Abstimmung könnte ohne Klubzwang erfolgen - jeder Abgeordnete wäre Volksvertreter und kein Parteisoldat.

Antworten
Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Lieber duerni, ich bin nur Irgendeiner und laßma das Stelzen,ich bin mit normalen Umgangsformen völlig zufrieden,auch nett gemeintes Lob ist überflüssig, ich bin halt Irgendeiner in irgendeinem Forum und das ist sehr basisdemokratisch,es ist gerade das wohltuende hier daß die Floskelei restlos wegfällt,weil das soziale Gewand hinter dem Argument zurücktritt.Und ich weiß sehr gut was Du möchtest, ich sagte Dir ja,ich hab mir vor vielen Jahren ähnliches überlegt,weil ich fuchsteufelswild war, welche restlosen

Nepochanten ohne Tau in Umweltfragen von jedem Wissen unbeleckt da im Brustton der Expertise die Klappe aufrissen und ich hab dieselbe Idee gehabt wie Du, flapsig gesagt,entfernen wir endlich die taulosen Wappler und setzen Experten hin,ich bin aber wieder davon abgekommen,obwohl das noch schlimmer geworden ist.So und jetzt gehen wir es durch aus meiner Sicht.Zuerst zum core der Idee,erstens, Experten sind auch käuflich,bei uns war die Emotion in der Raucherfrage völlig medial induziert und aufgesetzt,die Frage der Gesundheitschädlichkeit war seit den 40ern des vorigen Jahrhunderts geklärt, aber in den USA hat die Tabakindustrie den Zusammenhang ein Jahrhundert lang verleugnet,mit Hilfe von Medizinern,dort warens zu recht wild,Experten sind keine absolute Garantie für Sachhaltigkeit.
Dann schließt Du natürlich bei Expertenpflicht für Ministerämter einen Großteil der Menschen aus,das ist ein demokratiepolitisches Problem.Dann ist es so,daß der beste Arzt,einer der wirklich super ist und mit klinischem Blick agiert als Gesundheitsminister völlig versagen kann,weil er dort andere Dinge zu entscheiden hat für die er als Mediziner auch keine berufliche Kompetenz hat.Und dann gibts für Parteien leider das eherne Gesetz der Oligarchie (Michels),das hält auch für Experten als Gruppe, wenn das Justizministerium die Erbpacht von Juristen wird,Beamte und der politische Chef immer Juristen,was glaubst wie schnell dort tbc

Antworten
Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Standesinteressen anfangen,das eigentliche Ziel zu verdunkeln, von Juristen für Juristen sozusagen.Soviel zu den grausamen Basics. Und jetzt zu Deinem Modell, das ich interessant finde aber das Pferdefüße hat,lassen wir die verfassungsmäßige Durchsetzung gleich mal weg und spielen im Sandkasten.

Der BP läßt also Experten auswählen,durch Objektivierung,wer objektiviert die Objektivierer,vdB ist nicht naturgesetzlich dort,mit dem klappt so ziemlich jedes System weil er es ernst nimmt, wir könnten aber Hofer auch haben, dann könntest drei Varianten zum Angebot haben die ein nicht gesiebtes Merkmal zusätzlich haben Burschenschaftler zu sein etwa.Oder anders,ich bin ein liberaler Grünwähler und werde Bundespräsident,ich suche die Experten aus und ich will justament eine liberale Regierung,da sitzt keine Partei, die Neos sind Turbokapitalisten, aber gerade unter Experten find ich die,bei Gebildeten gibts das noch,das ist sozusagen zwischen Roten und den alten Schwarzen,im Parlament nicht vertreten,aber ich stell das in einer Variante zusammen.Und dann nehm ich für die linke Variante niemanden von den Roten sondern von den Kummerln, die haben auch Fachleute dort, sind heute auch eher liberal als marxistisch aber es geht ums Schreckmoment und mach auch eine Variante die die im Parlament mit Sicherheit ablehnen.Und rechts nehm ich Akademiker aus dem Bereich etwa der Identitären,da ist Ablehnung auch ziemlich garantiert.Ich laß denen keine wirkliche Wahl und installier im Alleingang eine liberale Regierung,für mich schön, aber jeder andere könnte das auch.Der BP hat jetzt schon genug Macht und du weißt nicht wer morgen dort sitzt.Ich würde mir die Nebenwirkungen überlegen

Antworten
Irgendeiner
8
2
Lesenswert?

Übrigens,nur ums nochmal zu sagen,

der da unten,der im slim-fit,der interessiert mich immer noch nicht.

Antworten
schulzebaue
2
19
Lesenswert?

Träum

Weiter

Antworten
rochuskobler
2
19
Lesenswert?

Nach oben?

...,dann stimmt aber die Richtung nicht mehr.

Antworten
Irgendeiner
15
1
Lesenswert?

Jö,wieder was weg,dabei

hatte ich zu einer Explanation angesetzt,aber ich halte meine Versprechen,immer und grundsätzlich,ich bin ein Gutmensch,man lacht.

Antworten
Irgendeiner
14
2
Lesenswert?

Addendum:Ja so ist das hier,

die Erfüllung bürgerlicher Tugenden und Moral werden abgestraft,man könnte fast meinen,man wünscht sich einen Bösmenschen,lieg ich da richtig?

Antworten
Irgendeiner
7
0
Lesenswert?

Addendum II:Wow, so ein Wutstau,

ist aber nicht gesund im Kardiovaskulären,da rauch ich doch lieber und nehm ein kühles Blondes,weniger Risiko,mehr Genuß.

Antworten
crawler
5
17
Lesenswert?

Jedenfalls kann man nur wünschen

dass es mit der SPÖ wieder aufwärts geht. Wäre schade wenn so eine Partei in der Bedeutungslosigkeit versinkt. Junge Leute haben dazu frische Ideen. Den alten Mief bei geöffneten Toren hinausdrängen. Mit schlechtreden anderer Parteien gewinnt man keine Wahlen mehr. Überzeugung ist wieder gefragt.

Antworten
Irgendeiner
13
2
Lesenswert?

Wie Basti, nicht,

ich bin ein Nichtanpatzer,mit richterlichem Kusch wegen Anpatzens, sehr überzeugend,man lacht.

Antworten
Irgendeiner
12
1
Lesenswert?

Das hat aber gedauert, das kann noch

besser gehen,man lacht.

Antworten
Irgendeiner
6
1
Lesenswert?

Assendum: Ich seh, der

Ruf ist bekannt.

Antworten
sunny1981
5
20
Lesenswert?

Spö

Wenn die SPÖ so weiter agiert geht es sicher noch weiter bergab

Antworten
Irgendeiner
12
10
Lesenswert?

Kann mir irgendwer sagen warum

ein analytisches Posting wegkam, daß sich mit Richtungsfragen der Roten beschäftigt und wer Ökonomie und Metaphysik mit mir besprechen will kann ja vortreten,aber er sollte besser firm sein. Das Posting war völlig regelkonform und wenn mich stört daß der Märchenerzähler der mich auch gerne klagen kann wenn ihm was nicht paßt und er sich traut überall ante portas ist wenns um wen anderen geht ist das auch durch mein Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt.Warum kam eine regelkonforme Wortmeldung weg?

Antworten
Balrog206
3
19
Lesenswert?

Warum

Klagen , darüber lachen reicht vollkommen !

Antworten
Irgendeiner
9
6
Lesenswert?

Ach Roggi,es gibt drei Dinge die

Du beim ihm nie sehen wirst,Selbstkritik, Selbstironie und schlichten Humor,ist dir das in den Jahren noch nie aufgefallen?

Antworten
Balrog206
2
5
Lesenswert?

Irgi

Aber das erste trifft auch auf dich zu !!

Antworten
Irgendeiner
6
3
Lesenswert?

Nein Roggi, ich hab schon mehrfach

Entscheidungen revidiert,ich hab Fehler einbekannt,ich bin sogar in der Lage mich zu entschuldigen was allerdings selten vorkommt weil ich lieber länger prüfe bevor ich ein Urteil fälle,deshalb halten die in der Regel dann auch,sicher ist allerdings nichts.Und das große Geheimnis ist Roggi, wenn ich mich irre zerbröselt mir nicht mein Ego sondern eine Theorie,weil ich schon vorher weiß, daß ich nicht ohne Fehl und Tadel bin,ich Roggi,fall nicht in Panikattacken wenn ich unrecht habe, ich hab dann einfach unrecht und das wars,life is easy that way.

Antworten
heri13
7
13
Lesenswert?

Das nicht mitregieren ist sicher das beste.

Die SOZIALDEMOKRATISCHE BEWEGUNG muß sich von den Möchtegernen aus Wien-Burgenland- Tirol trennen.
Nur eine aufgeräumte nach SOZIALDEMOKRATISCHEN Grundsätzen agierende Partei,wird wieder zur alten Stärke erwachsen.

Antworten
schteirischprovessa
3
15
Lesenswert?

So wie in Deutschland.

..

Antworten