Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Teure BeschlüsseÖsterreich macht 2020 wegen Wahlzuckerln wieder Schulden

Die hohen Ausgaben durch Beschlüsse der vergangenen Monate und die schwächere Wirtschaft machen dem Nulldefizit den Garaus: 2020 macht Österreich wieder Schulden.

Der Rubel rollt: Ab 2020 macht Österreich wieder Schulden. © APA/HERBERT PFARRHOFER
 

Gerade einmal zwei Jahre lang, 2018 und 2019, wird Österreichs Politik es geschafft haben, mit dem Steuergeld der Bürger auszukommen. 2020 soll diese Phase schon wieder vorbei sein: Dann werden die öffentlichen Hände (Bund, Länder, Gemeinden und Sozialversicherungen) zusammen wieder mehr ausgeben, als sie einnehmen – und zumindest der Bund wird wieder Schulden machen.

Kommentare (18)

Kommentieren
rochuskobler
33
48
Lesenswert?

Sozialistische Handschrift

..zuerst wählen sie die Regierung ab, damit sie endlich wieder Schulden machen können. Die Sozis machen wieder einmal das, was sie vom Kreisky gelernt haben, Schulden über Schulden. Unser Kinder und Enkerl werden daran „ersticken“. Und dann wundern sie sich, dass sie niemand mehr wählt.

UHBP
6
2
Lesenswert?

@rochus..

Hat man wenigsten ein schlechtes Gewissen, wenn man so viel Blödsinn auf einmal schreibt, oder kommt das alles von der Trollvorlage?

vonnixkummtnix
4
4
Lesenswert?

Dass es in den letzten beiden Jahren kein Minus gab,

war primär durch unerwartet hohe Einnahmen bedingt und den Beschlüssen der Jahre davor unter rot/schwarz , in denen das Minus kontinuierlich gesunken ist.
Die höchsten Minus´ der letzten Jahre gab es unter schwarz/blau (2003-2007), obwohl man Staatseigentum verscherbelte (BUWOG) und 2009 hauptsächlich durch die Bankenrettung. Dazwischen sind noch jährliche Milliardenzahlungen für die Hypo angefallen, die der Kärntner FPÖ zu "verdanken" sind, ohne die in den letzten Jahren schon ein + möglich gewesen wäre.

Und dann gibt es noch die Schwarzen/Türkisen, die den großen Erfolg des Nulldefizites für sich behaupteen bzw. allen anderen die Schuld gaben, es bisher nicht erreicht zu haben, obwohl sie als einzige in den letzten 30 Jahren immer in der Regierung saßen.

Falls es zu einer Türkis/Grünen Koalition kommt und obwohl jetzt schon ein Minus für 2020 unabwendbar ist, kann man sich auch sicher sein, dass für Hofer&Co dann die Grünen schuld sind.

Viertelputzer
1
9
Lesenswert?

Die SPÖ

mit einem Stimmenanteil von 26,86 Prozent hat weder Pensionserhöhungen noch den Zugang zur Haklerregelung beschließen können. Fairerweise ist zu erwähnen, dass auch die FPÖ hier mitgestimmt hat.

rouge
23
12
Lesenswert?

Schon vergessen?

Lieber @rochus!
Überteuerte Euro-Fighter, Hypo . . .
vs. höhere Pensionen.
Da ist mir die sozialistische Handschrift um einiges sympathischer.

Lodengrün
40
18
Lesenswert?

Kein Grund zur Sorge @rochuskobler

zuerst erstickt oder verbrennt unser Nachwuchs weil Hofer u Co. die Klimakatastrophe leugnen.

Lodengrün
17
12
Lesenswert?

Oder besser

ich hoffe die Politiker denken dabei nicht sofort wieder an eine Erhöhung der Parteisubvention die sie sich standesgemaess selbst genehmigen. Immer wieder berauschend mit welchen Ausreden die sich fuer gut heißen. Zuletzt war da Herr Kurz einsame Klasse. Ich erinnere mich auch an Herrn Voves der das gleich gar nicht rechtfertigen wollte.

rochuskobler
14
35
Lesenswert?

Herr Ökodirektor,

..wissen Sie überhaupt, wie viel Österreich am weltweiten CO2 Ausstoß beteiligt ist. Sie wissen es nicht, ich sag es Ihnen. Es sind gerade Mal 0,2 Prozent. Selbst wenn wir auf Null stellen, können wir den Klimawandel, der bereits voll im Gange ist, nicht beeinflussen. USA, China, Indien sind die großen Sünder und die scheren sich bekanntlich ums Klima einen feuchten Dreck, siehe Paris. Jährlich gehen weltweit noch immer rund 1000 neue Kohlekraftwerke and Netz. Das gilt es zu wirklich verhindern, mit Diplomatie und Hilfe bei neuen Technologien.

Pollheim
5
4
Lesenswert?

0,2 %

Die 0,2% stimmen aber vielleicht bedenken Sie auch, dass diese 0,2% von nur 8,5 Millionen Menschen erzeugt werden. Würden wir unseren Verbrauch hochrechnen dann gute Nacht schöne Welt.

Lodengrün
26
14
Lesenswert?

Ja @Rochus

wenn der Nachbar stiehlt kann ich trotzdem ohne damit leben.

168c6e58e16753b5aa8e266f69fee4d6
15
9
Lesenswert?

Trendumkehr 2018/2019 ???

Keine Sorge Herr Renner, sie bekommen diese Regierung, die dieses "Wunder" geschaffen hat wieder.

walterkaernten
49
29
Lesenswert?

Neue Schulden

Vorschlag:

Bundespräsidend abschaffen (wie SCHWEIZ)
Bundesrat abschaffen
Länder abschaffen
Nationalrat auf 70 verkleinern
Bezirke abschaffen
Gemeinden mit mindesgrösse von ca 100 000 Einwohnern

Beamtenpensionen auf ASVG System anpassen. SOFORT und auch für bestehende. Dafür gesetzliche grundlagen schaffen.

Pflegeregress wieder einführen, denn ALLE sparen um im alter was zu haben. Jetzt geniessen nur die ERBEN und der Steuerzahler zahlt.

Und noch viele weitere punkte.

Ich weiss, das alles ist unpopulär, aber was gäbe es sonst einzusparen ?

ARadkohl
6
25
Lesenswert?

Ja und vor allem

Unsinnige Kommentare abschaffen.

cockpit
12
15
Lesenswert?

Schaffen wir doch gleich

Österreich ab!

hfg
11
23
Lesenswert?

Danke an die Regierungsstürzer

Wiedereinmal hat es die SPÖ geschafft in guten Zeiten ein Minus im Budget zu „schaffen“.
Das Misstrauen gegenüber einer Regierung, welche es geschafft ohne neue Schulden auszukommen war unbedingt notwendig. Ohne Regierung ist es gelungen wieder ein Minus zu erwirtschaften. Die Richtung für die SPÖ stimmt auch beim Budget wieder.

blackpanther
8
29
Lesenswert?

Wo ist dieses Geld?

Durch die unter null liegenden Zinsen erspart sich Österreich, ohne dafür irgendetwas tun zu müssen, im Vergleich zu 2000 - 2008, drei bis sechs Milliarde Euro, die nicht für Zinszahlungen für die Staatsschulden aufgewendet werden müssen, d h, das vielgelobte Ynulldefizit verdankt der Staat nicht Maßnahmen der letzten Regierung, sondern der Zinssituation. Sonst wäre auch 2018 u 2019 ein dickes Minus von drei bis sechs Milliarden herausgekommen.

feringo
4
6
Lesenswert?

@blackpanther

Blackpanther so ist Ihre Argumentation nicht korrekt. Einsparungsgewinne aufgrund von niedrigen Zinsen hängen nicht mit dem Willen „Schulden machen“ zusammen. Eine Partei hat ein Nulldefizit installiert, eine andere hätte wahrscheinlich trotz Ersparnisgewinn Schulden in kauf genommen; was ja auch passiert ist.

ARadkohl
8
45
Lesenswert?

Ja stimmt, bitte bei den Ausgaben besonders wachsam sein!

Vor allem beim Futtertrog die über uns herrschen und ausnahmsweise mal nicht bei der Bevölkerung!