AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

WahlversprechenÖVP will Kopftuchverbot auf Schüler bis 14 und Lehrer ausweiten

Die ÖVP setzt auf altbewährtes: Den Kampf gegen den "politischen Islam" - und will das gerade erst in Kraft getretene Verbot von Kopftüchern in Kindergarten und Volksschule auf die Unterstufe ausweiten.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

zur Nationalratswahl 2019

6 Wochen gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© Rawpixel.com - stock.adobe.com
 

Die ÖVP besinnt sich eines ihrer Erfolgsrezepte aus dem Wahlkampf 2017 – und setzt auch heuer wieder auf den Kampf gegen den „politischen Islam“. In der türkis-blauen Regierung hatte sie ein Kopftuchverbot in Kindergärten und Volksschulen eingeführt – die Islamische Glaubensgemeinschaft bekämpft es vor dem Verfassungsgerichtshof –, jetzt sollen weitere folgen:

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

GuentAIR
1
5
Lesenswert?

Gerade rechtzeitig,

ein Kopftuchthema. Um all die Geschehnisse der letzten Zeit zudecken zu können, müssen die Kopftücher mittlerweile ja gewaltig groß sein 😉

Antworten
schenner80
2
3
Lesenswert?

Gendern

Auch wenn es bisweilen den Lesefluss stört - manchmal wäre Gendern doch angebracht. Trotzdem vielen Dank für diese Headline: Man stelle sich Lehrer und Schüler mit Kopftuch vor - herrlich (sic) 😂

Antworten
Jodl
1
2
Lesenswert?

Da braucht man nichts gendern

Weil es ja dezidiert um Schülerinnen und Lehrerinnen geht. Der Titel ist schlicht Unsinn.

Antworten
carlottina22
4
3
Lesenswert?

Ernsthaftes Nachdenken

über Säkularismus an allen Schulen nach Vorbild der Laizismus-Charta in Frankreich von 2013 würde die immer wieder aufflammenden Diskussionen angesiedelt zwischen Martinsumzug, Weihnachten, Kopftuch und Ramadan im schulischen Bereich beenden und und als nette Zugabe wäre den in diesem sensiblen Bereich so gerne agierenden Populisten zumindest EINE Bühne genommen.

Antworten
Apulio
18
15
Lesenswert?

Mangels ankommender Flüchtlinge

müssen halt als Wahlzuckerl für die empathylosen Wähler die bereits integrierten Migranten herhalten.

Antworten
Mein Graz
12
15
Lesenswert?

Die Türkisen sollten zuerst einmal abwarten und dann Zahlen vorlegen,

bei wie vielen Kindern im Kindergarten bzw. in der Volksschule, wo es dieses "Kinderschutzgesetz" (!?) ab Herbst gilt, zutrifft - bevor sie wieder ein Gesetz erlassen wollen, das kaum jemanden tatsächlich betrifft!

Ein populistisches Ablenkungsmanöver wie ich es schon vom letzten Wahlkampf kenne. ABER die Wähler aus dem Cyan-Farbkreis werden wieder jubeln - und brav ihr Kreuzerl beim Kurz machen.

Antworten
voit60
21
31
Lesenswert?

Was ist bloß aus dieser ÖVP geworden

Ablenkungsversuch von der Milliardärs Partei, vom Schreddern, vom Anpatzen, da ist es dann schon gut, ein Angebot an die verunsicherten Strache Fans zu machen.

Antworten
bimsi1
17
9
Lesenswert?

Eine Partei lebt auch von Spenden.

Jeder Mensch, der spenden will soll spenden. Wir leben schließlich in einem freien Staat.
Schreddern lies auch SPÖ Bundeskanzler Kern. Und Übergangskanzlerin Bierlein hält schreddern auch für einen üblichen Vorgang, bei Regierungswechsel.

Antworten
SoundofThunder
0
0
Lesenswert?

🤔

Festplatten Schreddern vier Tage nach Bekanntwerden des Ibiza Videos unter falschem Namen ist für Sie normal? Und wann zählen Sie die Erfolge vom KurzIV auf?

Antworten
voit60
8
13
Lesenswert?

Das Schreddern der Roten

war im Gegensatz der Schwarzen gesetzeskonform, da kannst hier hüpfen wie du willst, es ist nicht vergleichbar.

Antworten
mcmcdonald
0
6
Lesenswert?

Spender...

...erwarten keine Gegenleistung. Sind das also alles wirklich Spenden?

Antworten
GamperlAlfred
24
15
Lesenswert?

Stimmenfang

Bei den FPÖ Wähler und Strache Fans
Frechheit was sich hier Kurz und die Volkspartei erlaubt.
Niemand hat das Recht dazu in irgendeine Kultur oder Religion einzugreifen

Antworten
Bond
16
32
Lesenswert?

Ablenkungsmanöver

Spendensumpf, Schredderaffäre, Justizprobleme - ÖVP verlangt Kopftuchverbot

Antworten
onyx
13
25
Lesenswert?

"die Islamische Glaubensgemeinschaft bekämpft es [das Kopftuchverbot] vor dem Verfassungsgerichtshof"

Ich vermute mal die Entscheidungsträger der islamischen Glaubensgemeinschaft sind ausschließlich Männer - was dieses energische Veto nachvollziehbar macht, aber auch auf traurige Art und Weise bestätigt, wie wenig Mitspracherecht Frauen in derlei Kulturen haben.

So ein egoistisches Gehabe passt nicht in eine aufgeklärte, liberale Gesellschaft, womit eine Ausweitung des Kopftuchverbotes in Österreich ganz klar zu befürworten ist.

Antworten
Gotti1958
21
16
Lesenswert?

onyx

Die Entscheidungsträger der katholischen Kirche sind definitiv nur Männer. Diese zwingen Kinder regelmäßig in die Kirche zu gehen, sonst wird ihnen die Firmung verweigert. Ehepartner werden gezwungen, Kurse zu besuchen, sonst werden sie nicht getraut. Das ist nur ein Teil der sooo westlichen Welt. Was möchtest du davon verbieten oder geht's dir wie anderen Kritikern nur um den Islam?

Antworten
Aleksandar
5
14
Lesenswert?

Gut gemeint

es stimmt nicht, dass Kinder regelmäßig in die Kirche gehen müssen, da ihnen sonst die Firmung verweigert werde. Es gibt bloß vor der Firmung - verständlicherweise - eine Vorbereitung in Firmgruppen.
Auch wird niemand dazu gezwungen, Kurse zu besuchen, wenn er kirchlich getraut werden will. Es sind jedoch - ebenso verständlicherweise - Gespräche zur Vorbereitung notwendig.
Kinder, die gefirmt werden wollen, und Leute, die kirchlich getraut werden wollen, sollten wissen, was es mit einer solchen kirchlichen Aktivität auf sich hat. Allein um des "Theaters" willen, wird die Kirche wohl nicht firmen und trauen. Und das mit Recht. Denn sie ist keine Institution, die für private Feste von Leuten zuständig ist.

Antworten
Mein Graz
4
8
Lesenswert?

@Aleksandar

Es gibt sogar heute noch Pfarrer die sich weigern eine Trauung vorzunehmen, wenn nicht beide Partner in der kath. Kirche sind.

Antworten
Aleksandar
1
5
Lesenswert?

Tja,

das könnte schon möglich sein. Nur gibt es für die katholische Kirche eben gewisse "Spielregeln", die eingehalten werden sollten, wenn man von ihr eine Leistung (Trauung) erwartet. Wenn es nun tatsächlich solche Priester gibt, ist ihnen das nicht vorzuwerfen. Eine kirchliche Trauung sollte mehr bedeuten als ein schönes, traditionelles Volksfest.
(Nachtrag: Was diese Diskussion mit dem Kopftuchverbot zu tun hat, versteh ich nicht ganz. - Ist jetzt kein Vorwurf an Sie!)

Antworten
X22
9
21
Lesenswert?

Wenn es nicht zum weinen wäre, müsste man lachen

sind die wirklich so naiv, naja was tut man nicht alles für seinen Machthunger, die blauen Wechselwähler, an die sich diese Botschaft anscheinend richtet, werdens goutieren oder auch nicht

Antworten
alberewrm
10
16
Lesenswert?

"ÖVP will Kopftuchverbot auf Schüler bis 14 ... ausweiten"

Interessant, ich dachte das betrifft nur Schülerinnen ...

Antworten
Rick Deckard
13
9
Lesenswert?

was machen dann unsere Ordensschwestern?

Die dürfen dann auch keine Kopftücher mehr tragen. Ich kanns nicht dem einen verbieten und dem anderen nicht. Und was kommt als nächstes? Um unsere "Kultur" zu bewahren, darf man dann nur noch Steirerhut tragen? Wovon will die ÖVP nur ablenken??? Die Wahl kommt um ein Jahr zu früh!!! Bis zur Wahl kann gar nicht alles aufgedeckt werden...und nach der Wahl wird alles verschwinden.

Antworten
Civium
32
22
Lesenswert?

Legen auch unsere Nonnen ihr

Kopftuch ab? Auch Nonnen unterrichten und ihr Lebensstil untergräbt unsere Neutralität, ihr Kopftuch symbolisiert auch eine Religions Unterwürfigkeit.

Antworten
Heinz42
16
18
Lesenswert?

Nonnen

sind für gewöhnlich älter als 14 Jahre!

Antworten
Civium
4
15
Lesenswert?

Auch Lehrerinnen

muslimischen Glaubens!!

Antworten
Hieronymus01
12
9
Lesenswert?

Bitte im Zuge der Wahversprechen auch gleich die Postleitzahlen um 10% zu reduzieren.

.

Antworten
Civium
24
16
Lesenswert?

Alle Lehrerinnen sollten nur noch

Röcke tragen, Hosen sind eine typische Männerkleidung und untergraben unsere Neutralität!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 47