NationalratswahlTschürtz wünscht sich Rot-Blau mit Doskozil und Hofer

Einen Kanzler Doskozil wünscht sich der burgenländische Blaue Johann Tschütz. Bei der SPÖ sehe er Handschlagqualität - im Gegensatz zur ÖVP.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Johann Tschürtz und der burgenländische Landeshauptmann Hans-Peter Doskozil
Johann Tschürtz und der burgenländische Landeshauptmann Hans-Peter Doskozil © APA/ROBERT JAEGER
 

Geht es nach dem Willen des burgenländischen FPÖ-Obmanns Johann Tschürtz, sollte nach der Nationalratwahl eine rot-blaue Koalition im Bund regieren. Kanzlerin wäre dann aber nicht SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner, sondern Tschürtz' Koalitionspartner, der burgenländische SP-Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, wie er am Dienstag im Sommergespräch des ORF-Burgenland sagte.

"Vielleicht wenn die SPÖ ein bisschen zulegt und wir auch ein bisschen zulegen, würde ich mir sogar wünschen, dass es einen Bundeskanzler Hans Peter Doskozil mit einem Vizekanzler Norbert Hofer gibt", sagte Tschürtz wörtlich: "Denn da gibt es Handschlagqualität und da gibt's nicht irgendwelche Machenschaften in der ÖVP." Beide seien auch sehr umsetzungswillig, da werde "nicht nur geplappert".

Tschürtz ist auf die ÖVP im Land nicht gut zu sprechen. Sie hatte ihn zuletzt als"Teil der 'Ibiza-FPÖ'" bezeichnet und seinen Rücktritt gefordert. Ein gegen ihn gerichteter Misstrauensantrag im burgenländischen Landtag blieb im Mai ohne Mehrheit.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

wischi_waschi
0
1
Lesenswert?

Wäre auch dafür

Die Roten sind sicher ehrlicher als die scharzen Brüder.
Das ist Fakt.

alsoalso
0
0
Lesenswert?

Der ist ehrlich

Wenn sich das ausgeht,machen sie das auch

MoritzderKater
2
6
Lesenswert?

Aha interessant......

...... Herr Tschürtz wünscht sich ......

ich dachte nicht, dass die Nationalratswahl zum Wunschkonzert "verkommen" ist

UHBP
5
1
Lesenswert?

@moritz

Warum nicht?
Kurz wünscht sich, dass es keine Mehrheit ohne ihm gibt, usw.
Wünschen kann sich jeder was, oder?

schteirischprovessa
0
2
Lesenswert?

Mit gemeinsamen 40% wird es nicht sonderlich wahrscheinlich,

im Parlament eine Mehrheit zu schaffen. Da werden sie noch die Grünen dazu brauchen.

alsoalso
1
1
Lesenswert?

Der macht die Rechnung .....

.....ohne den Wirt. Die Wähler haben ein anderes Gefühl .

steirabua01
8
15
Lesenswert?

2 Burgenländer

an der Spitze des Staates? Das ist der Witz des Tages ....

hermannsteinacher
6
30
Lesenswert?

Mit H. P. Doskozil würde die SPÖ

ein besseres Ergebnis bei der Nationalratswahl erzielen
als mit P. Rendi-Wagner an der Spitze.

schteirischprovessa
0
2
Lesenswert?

Wenn das Ergebnis der SPÖ erwartet schlecht ist,

wird er sie deshalb auch ersetzen, möglicherweise mit der Forderung weitgehender Vollmachten.

Lodengrün
19
27
Lesenswert?

Was der Gendarm

doch für Wünsche hat. Soll er daheim seiner Familie erzählen, uns aber mit seinen geistigen Tiraden in Kraut lassen.

Irgendeiner
22
20
Lesenswert?

Ich will aber keine Regierung bei der

alle verfassungsrechtlich taulos sind,abgelehnt.

paddington1
7
5
Lesenswert?

@irgendeiner

Das Problem dabei ist, dass nur in der jetzigen Regierung eine Person sitzt, die sich mit der Verfassung auskennt. Dass unsere alte Regierung sich nicht ausgekannt hat, hat sie bewiesen. Ob sich bei den anderen Parteien jemand besser auskennt, ist sehr fraglich. Also wen soll/kann/darf man wirklich wählen?