AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kommentar aus der ChefredaktionKassenfusion: "Alles musste PR-tauglich sein, alles musste gut klingen"

Der Morgenpost-Kommentar aus der Chefredaktion.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
REZEPT / MEDIZIN / GESUNDHEIT / MEDIKAMENTE / REZEPTGEBUeHR
© APA/HEF/HELMUT FOHRINGER
 

Guten Morgen!

Kommentare (19)

Kommentieren
36020b0a2c8e7b930d639adf2b62ccc5
1
7
Lesenswert?

Wenn man schon alles fusioniert -

warum fusioniert ma die BVA, die SVA und die Bauern nicht auch gleich - zu den Gebietskrankenkassen? Eine Kassa für Alle!
Weil da die ÖVP das Reden hat? Diese Fusion demaskiert sich von selbst
Jetzt kontrollieren die Arbeitgeber die Sozialversicherungsbeiträge der Arbeitgeber - die Arbeitgeber selbst bleiben unberührt - wir werden uns auf Leistungskürzungen und Selbstbehalte einstellen müssen.

Antworten
Lamax2
0
0
Lesenswert?

BVA

Die BVA hat einen nicht geringen Selbstbehalt; wollen sie, dass es diesen auch bei der neuen GKK gibt?

Antworten
SoundofThunder
0
9
Lesenswert?

Für Populisten zählt nur die Schlagzeile!

War immer so.

Antworten
paulrandig
2
7
Lesenswert?

Das Grundproblem bleibt:

Die Kassen werden nach den Kosten, die sie zu tragen haben, finanziert.
Genau da liegt der Hund begraben. Denn wenn jemand absolut kein Interesse daran hat, modernere, günstigere Therapien zu fördern, dann sind das die Kassen. Man stelle sich vor, eine Gelenks-OP würde nur mehr die Hälfte der bisherigen Kosten verursachen und dabei verträglicher, erfolgreicher und sparsamer bei den Folgekosten sein. Was hätten die Kassen heute davon?
Kassen sollten fix finanziert werden und mehr davon haben, wenn's den Leuten gut geht und sie gesund sind.
DAS wäre dann eine echte "Gesundenkasse", die diesen Namen verdient.

Antworten
Rundblick
3
8
Lesenswert?

PR und Parteien!

Brauchen wir überhaupt diese Mengen an PR und Gutachten zu notwendigen Reformen und wer bezahlt diese unnotwendgen
Kosten? Wenn die Parteifunktionäre nur mehr PR u. Gutachter für ihre Arbeit benötigen, warum stellen sie sich dann eigentlich als Volksvertreter zur Verfügung? Wäre es nicht billiger und einfacher uns von Fachleuten verwalten zu lassen, als von Parteifunktionären? Eine Verfassungsänderung und schon könnte man das Experiment wagen!

Antworten
auer47
10
1
Lesenswert?

Wieder einmal

Das zweifelhafte Gutachten, das von der roten neuen Sozialministerin präsentiert wurde, enthält zwei wesentliche Aussagen: Zunächst gibt es Umstellungskosten und dann Einsparungen. Parteipolitisch wird natürlich von allen Oppositionsparteien, dem GB, der AK ( völlig überparteiiche Organisationen, die nichts mit der SPÖ zu tun haben...) natürlich nur Teil 1 erwähnt. Dass Hubert Patterer im wesentlichen nicht anders agiert, reiht sich in die Reihe seiner bisherigen Kommentare ein. Er war ist und bleibt einer, der Kurz ad personam schon nicht mag.

Antworten
fon2024
1
5
Lesenswert?

andaman

auer 47 bitte vorher denken dann schreiben.

Antworten
auer47
1
0
Lesenswert?

Denken

andaman, kannst du selber überhaupt denken, ich vermute NEIN. Sende mir deine Argumente gegen meine Meinung

Antworten
fon2024
0
1
Lesenswert?

andaman

auer 47 Wenn du von den Einsparungen denkst und sonstigen Versprechungen dann Träume weiter,oder kannst du mir sagen warum die BKK s ausradiert werden.

Antworten
X22
1
8
Lesenswert?

Ein Denkfehler?

Die Studie kommt vom Sozialministerium und wurde auch von diesem in Auftrag gegeben, so wie ich es verstanden habe, handelt es sich um die Studie aus der Zeit der Türkis Blauen Regierung, eIne aussagefähige Studie in einem kurzen Monat aus den Hemdärmel zu schütteln, besonders bei dem großen Bereich, ist mE. nicht möglich

Antworten
archiv
6
25
Lesenswert?

"Alles musste PR-tauglich sein, alles musste gut klingen" .....


... und die Verantwortlichen von türkis/blau wollen weiter regieren?

Antworten
bimsi1
19
11
Lesenswert?

Ja , weil es eine der vernünftigsten Reformen war.

Sie müssen auch den Beginn lesen von Herrn Chefredakteur Patterer "es ist eine der vernünftigsten Reformen der türkis-blauen Regierung.'

Antworten
scionescio
2
6
Lesenswert?

@Bimstein: auch du musst aufmerksam lesen ... es bezieht sich nicht auf Reformen im Allgemeinen, sondern nur die Inszenierungen der Selbstdarsteller ...

... mir fällt dazu nur "Unter den Blinden ist der Einäugige König" ein!

Antworten
BernddasBrot
3
29
Lesenswert?

wenn einmal ein ÖVP Mann Biach

( nicht türkis ) im Interview meint , er würde keine einzige Zahl aus dem Gutachten unterschreiben ???

Antworten
thj123
4
23
Lesenswert?

Die Zahlen sind utopisch und den Türkis/ Blauen in Wahrheit auch wurscht.

Die Zahlen sind utopisch und den Türkis/ Blauen in Wahrheit auch wurscht.

Fakt ist, dass die Arbeitgeber jetzt über die Sozialversicherungsgelder der Arbeitnehmer entscheiden können, wo sie doch selbst in der SVA versichert sind und unberührt bleiben.

Eine Sozialversicherungsreform wo die beitragsstarken Kassen BVA und SVA ( Anm. ÖVP dominiert) ausgeklammert werden demaskiert sich von selbst.

In der Hochkonjunktur wird noch wenig Optimierungsdruck spürbar sein, jedoch werden wir zukünftig bei jeder Krise mit zusätzlichen Selbstbehalten und Leistungskürzungen rechnen müssen.

Antworten
GustavoGans
4
4
Lesenswert?

Selbstbehalte werden nicht kommen

Nicht mal die ÖVP wählt sich selbst ab. Selbstbehalte wären das Gleiche als würde man den 13. oder 14. höher besteuern. Da reagieren die Österreicher sehr sensibel darauf.

Antworten
jg4186
8
32
Lesenswert?

Unehrlich

Das war ja immer wieder das Problem mit dieser Regierung, die Unehrlichkeit, die halben Wahrheiten. Dem Marketing wurde alles unter geordnet. Es ging immer nur um die nächste Wahl, um den Erhalt der Macht, koste es, was es wolle. Immer wieder wurde was versprochen, angekündigt, gut verkauft - dabei ging es meistens nur um Installierung der eigenen Leute, der eigenen Partei. Man kann das Volk für eine gewisse Zeit für dumm verkaufen, nicht aber für immer - alte Weisheit.

Antworten
archiv
2
12
Lesenswert?

jedenfalls wurden wir "NEU" regiert ...

???

Antworten
scionescio
8
43
Lesenswert?

Seit wann ist eine reine Umfärbelungsaktion eine Reform?

Da wurde aus reiner Machtgier etwas inszeniert, ohne sich wirklich Gedanken zu machen, wo man echte Einsparungen erzielen könnte und was tatsächlich an Kosten entsteht - Populismus in Reinkultur!

Antworten