AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

''Segensgebet'' für KurzExperte: Auftritt des Ex-Kanzlers als Signal ins Ausland

ÖVP-Chef Sebastian Kurz steht nach seinem Auftritt bei einer religiösen Veranstaltung in der Kritik. Er will vom Gebet nichts gewusst haben, ein Experte vermutet jedoch Kalkül hinter der Aktion.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© 
 

In der Wiener Stadthalle werden sonst nur die Pop- und Rockstars angebetet, die hier auftreten. Am Sonntagabend stimmten jedoch Tausende Besucher ein echtes gemeinsames Gebet an – und zwar für ÖVP-Chef Sebastian Kurz. Dieser stattete der nicht unumstrittenen Veranstaltung „Awakening Europe“ einen Besuch ab, bei der sich Tausende junge Erwachsene aus zahlreichen Freikirchen und aus der katholischen und evangelischen Kirche zusammengefunden hatten. Die gemeinsame Mission: Menschen für Jesus zu begeistern.

Kommentare (46)

Kommentieren
Civium
0
4
Lesenswert?

Der liebe Gott macht keine Politik!


Abstoßend und befremdet das ganze

Szenario, Gott im Wahlkampf zu benutzen??
Es erinnert an fundamentale Staaten wo Religionführer und zugleich Politiker angebetet werden.
Bestes Beispiel der Iran, oder die Türkei.
Kurz sollte wissen dass in Österreich der Staat und Religion in der Verfassung voreinander getrennt sind.
Er bewirbt sich für das höchste Amt in einer Bundesregierung und nicht als Bischof oder ähnliches!
Jeder Mensch in unseren Land darf beten wie und wann er will und das garantiert unsere Religionsfreiheit.
Aber dieses Szenario zeigte eindeutig nur in die christliche Richtung und das ist befremdet!!
Politik darf nicht die Religionen beeinflussen und umgekehrt auch nicht!

Antworten
crawler
9
2
Lesenswert?

Was denn alles auszusetzen gewesen wäre

wenn er vor tausenden Homos und Lesben gesprochen hätte?

Antworten
Civium
0
4
Lesenswert?

Homosexualität ist keine

Religion ! Habens was gegen Homosexuelle?

Antworten
X22
0
4
Lesenswert?

Ja das wäre, da es rein rethorisch ist,

eine heiße Gschicht, vorgetragen wie gewohnt begleitet von warmer Luft, ein outing der Seele, geblümchend im Partnerlook mit Blümelchen, ein fressen für die Ibiza-Fraktionsgemeinschaft, ein Statment für Rot, Grün und die Offenheit der Gesellschaft. Faktisch wirds net passieren, obs an der Ablehnung der Veranstalter liegt oder am Sein seiner Person.

Antworten
Mein Graz
1
4
Lesenswert?

@crawler

Homosexuell zu sein bedeutet nicht, Sadomasochistische Veranlagungen zu haben.

Denn das müsste man doch sein, wenn man als Homosexueller zu einer Veranstaltung einer Sekte geht, die Homosexualität ablehnt und diese als "eigene Entscheidung" ansieht.

Antworten
Balrog206
3
1
Lesenswert?

Ooohh

Heilige kleine Greta rette für uns das Klima !

Antworten
bimsi1
10
5
Lesenswert?

Es ist gut, wenn für Politiker gebetet und Gottes Segen erbeten wird.

Für Politiker - egal welcher Partei - in Gemeinden, Stadt, Land und Bund soll zu Gott gebetet werden. Dieser Meinung bin ich schon. Es gibt viele Gebetsanliegen dafür. Für den Heiligen Geist, für Weisheit, für Gesundheit und für Kraft. Alles andere liegt in Gottes Hand.

Antworten
gerbur
2
6
Lesenswert?

@bimsi1

Sag bimsi, hast eine Erklärung dafür, warum "Gott" unschuldige kleine Kinder durch Krnkheit oder Verbrechen sterben lässt? Zuwenig gebetet oder was? Meine Antwort Gott ist nur Hirngespinnst von Euch und Religion ist reiner Betrug!

Antworten
Mein Graz
1
6
Lesenswert?

@gerbur

Naja, mancher braucht eben seinen Glauben, damit er sich seine Welt in rosarot erhalten kann.
Ich hab auch nichts dagegen, so lange diese Leute nicht versuchen mich oder meine Familie zu bekehren.
Ganz knapp über solchen Bekehrungsversuchen liegen auch die Versuche, alles mit Religion schönreden zu wollen - und dabei wohlweislich andere Religionen zu verdammen...

Antworten
Balrog206
2
0
Lesenswert?

Ich

Glaube an die heilige Sozial Demokratie, das sie immer und für alle Milch und Honig fliesen lasse ! Gut das ich nicht gläubig bin 😂

Antworten
Mein Graz
2
8
Lesenswert?

@bimsi1

Wennst glaubst, dass beten hilft - bitte.

Früher hat man gesagt: "Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott". Also wird man wohl in erster Linie selbst was tun müssen, und beten wird nix helfen, wenn man selbst am faulen Hintern sitzen bleibt.

Und sich selbst zu helfen ist relativ einfach:
für Weisheit - sich das ganze Leben lang weiterbilden
für Gesundheit - gesund leben
für Kraft - nicht auf andere schielen sondern damit zufrieden sein was man hat. Das verleiht die Kraft, das Leben zu meistern.

Der Heilige Geist kann da nicht helfen, eher schon man selbst.

Antworten
Geerdeter Steirer
0
2
Lesenswert?

@Mein Graz,

besser, realistischer und wahrheitsgetreuer kann ein Posting nicht verfasst sein, da sprichst du mir aus der Seele !!

Antworten
mobile49
0
3
Lesenswert?

@Mein Graz

Schöner kann das niemand darlegen !

Antworten
cockpit
1
6
Lesenswert?

MeinGraz

stimme Ihnen voll und ganz zu

Antworten
Mein Graz
0
2
Lesenswert?

Danke euch beiden!

.

Antworten
edi99
0
16
Lesenswert?

Laut Nicht-Parlamentarier Kurz ist noch nicht Wahlkampf, aber das Maschinchen läuft auf Hochtouren.

Er lässt sich Sonntags in der Stadthalle von 10.000 ChristInnen und derem Evangelisten preisen und segnen, wieder Anhänger dazugewonnen.
Am Montag ruft er eilig zur PK (Ja, er!), wieder wurde er angepatzt, diesmal von Fake-Mails. Die zeigt er zwar nicht, aber sie behaupten sein bereits sehr frühes Wissen um Ibiza.
Fam. Strache gibt indes die Richtung vor, füllt mit Täter-Opfer-Umkehr die Medien, generiert Hochspannung, auch in der FPÖ, Philippa kommt, der Fanclub jubelt.
Läuft doch super, aller Augen blicken auf sie, präsent in Bild, Ohren und Köpfen! Wo aber grundeln einstweilen die Mitbewerber?

Antworten
gerbur
1
6
Lesenswert?

Es ist immer die Leichtfraktion

die oben schwimmt!

Antworten
andy379
2
25
Lesenswert?

Also nach dem lächerlichen "Gefälschte E-Mails-Auftritt" zu urteilen,

hat das Gruppengebet nicht wirklich geholfen.

Weisheit hat der Herr sicherlich nicht auf den Ex-Kanzler und seine Berater regnen lassen...

Antworten
H260345H
5
26
Lesenswert?

WER dem abgehalfterten KURZ

auch nur EIN WORT glaubt, der muss als NARR bezeichnet werden!
NICHTS, aber auch schon GAR NICHTS überlässt dieser Mensch dem Zufall, ALLES was mit ihm geschieht ist fix ausgemacht.
So ist auch völlig unglaubhaft, dass KURZ von diesem Gebet nichts gewusst haben will, völlig absurd, völlig unglaubhaft!
KURZ ist ALLES recht, was ihm nützen könnte, und sei es eine noch so peinliche üble üble Sache!

Antworten
Geerdeter Steirer
0
3
Lesenswert?

Ja werte Poster,

er ist und bleibt ein machtgieriges, mediensüchtiges Individuum mit unvorstellbaren Schleimspuren !
Wäre dringlich an der Zeit das er an der eigenen vorgespielten Freundlichkeit und dem Blendertum an der eigenen Schleimspur ausrutschen mag um auf den Boden der Realität anzugelangen !

Antworten
hoferalois
25
10
Lesenswert?

Kardinal SCHÖNBORN

Warum wir die Teilnahme von Kardinal Schönborn systematisch verschwiegen? Weils vermutlich die Brisanz und künstliche Aufregung eindämmen würde... So aber - empört euch! Liegt vermutlich auch etwas an der Hitze der letzten Tage...

Antworten
Mein Graz
2
19
Lesenswert?

@hoferalois

Schönborn hat nicht für Kurz gebetet und ihm nicht Eigenschaften angedichtet, die er nicht hat.
"Kardinal Schönborn betete bei der Großveranstaltung für die Einheit aller Christen, „damit wir aufeinander hören und voneinander lernen, was es heißt, heute Christ zu sein“, zitierte Schönborn vor den rund 10.000 meist jungen Erwachsenen aus verschiedenen Freikirchen sowie der katholischen und der evangelischen Kirche, den emeritierten Papst Benedikt XVI." (Quelle: orf)

Es geht nicht (nur) darum, wer teilgenommen hat, sondern wer was für wen aus welchem Grund gesagt hat. Ein Evangelikaler hat Kurz schon fast verklärt, hat wohl vergessen, dass es in Österreich nicht Usus ist, Politik und Kirche so eng zu verknüpfen. Schönborn hielt sich aus der Politik eher heraus.

Antworten
grboh
3
22
Lesenswert?

Kardinal SCHÖNBORN

Die Teilnahme des Hr. Schönborn wurde und wird nicht verschwiegen, sonder ist überall nachzulesen.
Was mich allerdings verwundert ist, das die Einvernahme des Kardinals durch Hr. Kurz : " ich habe gemeinsam mit Kardinal Schönborn diese Veranstaltung besucht...."nicht näher beleuchtet wurde.
Beide Herren wurden eingeladen, beide waren dort. Aber sie waren nicht gemeinsam dort, wie Hr. Kurz vollmundig wie immer vor sich hin tönt.

Antworten
cockpit
3
31
Lesenswert?

eine ehemaliger Drogendealer hatte eine

Erleuchtung; das sagt ja wohl alles

Antworten
bimsi1
0
1
Lesenswert?

Jesus sagt nicht umsonst:"Kommt alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid".

Im Evangelium heißt es auch "Ich bin nicht zu den Gesunden gekommen sondern zu den Kranken." Von Jesus.

Antworten
Civium
6
25
Lesenswert?

Er hätte es sofort stoppen

können , aber hat's zugelassen!!!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 46