AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Grünen-SpitzenkandidatNationalratswahl: Kogler tritt an

Werner Kogler hat heute verkündet, dass er die Grünen als Spitzenkandidat in die Nationalratswahl führt. Wahl bei Bundeskongress Anfang Juli.

EU-WAHL: STIMMABGABE KOGLER (DIE GRUeNEN)
Werner Kogler © APA/BARBARA GINDL
 

Wer für die ÖVP, die SPÖ, die FPÖ und die Neos Ende September als Spitzenkandidat in die Wahlen geht, ist entschieden.

Heute gaben die Grünen eine Pressekonferenz zur Nationalratswahl mit Bundessprecher Werner Kogler, dem oberösterreichischen Landesrat Rudi Anschober, dem designierten Wiener Vizebürgermeisterin Birgit Hebein und der steirischen Landtagsabgeordneten Sandra Krautwaschl.

Heute Vormittag wurde nun also bekanntgegeben, dass Parteichef Werner Kogler die Grünen in die Nationalratswahl führt.

Beim kommenden Bundeskongress wird er sich um den ersten Listenplatz bewerben, gab er - begleitet vom Applaus von Grünen aus den Bundesländern inklusive Rudi Anschober - am Freitag in einer Pressekonferenz in Wien bekannt.

Werner Kogler sagte über die Situation nach der Niederlage bei der letzten Nationalratswahl: "Wir haben unsere Lektion gelernt." Mit "Comeback stronger. Zurück zu den Grünen" gab Kogler auch gleich den Hashtag im Wahlkampf der Grünen vor.

 "Ich werde erst gar nicht das Mandat zum Europäischen Parlament annehmen", sagte Kogler. Diese Entscheidung sei ihm nicht leicht gefallen, machte er auch angesichts von rund 70.000 Vorzugsstimmen bei der EU-Wahl klar. Die Entscheidung sei aber gemeinsam mit allen Landesorganisationen gefallen, betonte er. Auch mit den europäischen Grünen habe er dies vereinbart.

Kogler sollte am 2. Juli in Straßburg sein EU-Mandat annehmen, nach dem überraschendem Abschneiden bei den Europawahlen wuchs allerdings der Druck auf den Steirer, sich als Spitzenkandidat für die Wahlen am 29. September zur Verfügung zu stellen. Die Grünen flogen im Oktober 2017 aus dem Nationalrat, laut diversen Umfragen können die Grünen - auch dank der Konjunktur grüner Themen wie Klimaschutz oder Plastik (in den Meeren bzw. im Supermarkt) mit einem zweistelligen Ergebnis rechnen.

 

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Balrog206
7
10
Lesenswert?

Wird

Für kogler schön stressig wenn er dann auch in allen 9 Bundesländern als Spitze antreten muss !!! Volle Verarsche , aber bei links ist alles erlaubt was sonst verpönt ist !

Antworten
no_milk_today
2
6
Lesenswert?

Ähm???

Kannst du das alles noch einmal genauer erläutern, damit ein Schuh draus wird.

Antworten
Balrog206
3
0
Lesenswert?

No

Na dann mehr milk trinken ! Ist doch unglaubwürdig wenn jemand innerhalb von ein paar Monaten bei 2 Wahlen als Spitze antritt ! Was ist mit seinen Wählern die deswegen grün gewählt haben damit er nach Brüssel geht ?? Sind egal oder ?

Antworten
schteirischprovessa
7
12
Lesenswert?

Eigentlich eine Sauerei,

wenn er sich als Spitzenkandidat für die EU Wahl aufstellen lässt und gar nicht daran denkt, nach Brüssel zu gehen. Das mindert meine an und für sich positive Wertschätzung des Herrn Kogler beträchtlich.

Antworten
no_milk_today
6
7
Lesenswert?

Falsche Tatsachen

Kogler hatte sehr wohl vor nach Brüssel zu gehen, nur konnte er nicht wissen, dass Kurz danach die Regierung sprengt. Neue Situation - neue Lösung. Ich finde das gut so.

Antworten
Cirdan
4
9
Lesenswert?

Wenn mehr Grüne

so wie Kogler wären, würde ich sie eventuell sogar wählen. Er ist sehr authentisch, Spricht die Sprache der Menschen, benimmt sich nicht "übergescheit", hat einen gewissen Schmäh usw. Seine Gefolgsleute allerdings sind ignorant und intollerant durch und durch.
Einen Tip möchte ich Herrn Kogler aber mit auf den Weg geben:
Hänge dein Sakko auf einem Kleiderbügel auf... ;-)

Antworten
picciona1
17
16
Lesenswert?

verstehe zwar dass kogler bei allen wahlen als spitzenkandidat antreetn muss

bei der personaldecke...
aber das mit der klimarettung glaub ich ihm nicht. fürchte nach der wahl gibts wieder ander prioritäten: regenbogenparaden, rechte für kriminelle asylanten...

Antworten
X22
11
4
Lesenswert?

Selig die Armen im Geiste,

kommt zwar aus dem religiösen, wo die Hirten das Sagen haben und die Gläubigen die Schafe sind und alles glauben müssen, lässt sich in der Politik auch anwenden un d man merkt's bei den Kommentaren

Antworten
Balrog206
3
8
Lesenswert?

Xx

Hätte das nur ein anderer Kandidat gemacht bei 2 Wählen als spitze anzutreten !! Uiiii jegerle das wär wieder eine Gaude hier

Antworten
X22
1
0
Lesenswert?

Gaude oder nicht,

wenn man dumme Komentare liest, macht man sich ein Bild vom Schreiber, der anscheinend keine Ahnung der Personaldecke hat, den Einsatz für die Klimarettung als unglaubwürdig hinstellt und dazu noch Tatsachen falsch darstellt, was darf man davon halten, darf man den die fehlende geistige Reife dafür unterstellen, ich tu es, er sie kann ja darauf antworten.
Um zur Gaude zu kommen, der Spitzenreiter heißt Strache, nur ich glaube der hat noch keine Wahl gewonnen, auch nach zig maligen antreten.

Antworten
picciona1
3
8
Lesenswert?

arm im geist ...man merkt's bei den Kommentaren

ja bei Ihren ganz besonders

Antworten
alsoalso
4
23
Lesenswert?

Das kann nur gut sein

Bei der EU-Wahl hat Kogler die Grünen mit dem Thema Klima gerettet. Das haben die anderen Parteien, auch die FPÖ, erkannt. Nun sind endlich alle für eine gute Klimapolitik zu haben - und das hat das Klima dringenst notwendig!

Antworten
SoundofThunder
5
7
Lesenswert?

JaJa

Vor den Wahlen sind ALLE für das Klima. Nachher interessieren sich nur die Grünen dafür. Glyphosat-Verbot: Wer ist dagegen?

Antworten
mahoni1970
6
15
Lesenswert?

Schon eigenartig...

...die Menschen haben Kogler als EU-Vertreter gewählt und weil es so gut funktioniert ist auch gleich in der nächsten Wahl Spitzenkandidat. Das nennt man Wählertäuschung, ist aber verständlich, ist ja Werner Kogler der einzige sympathische und glaubwürdige Grünpolitiker Österreichs. Der Einzige, von dem ich annehme, dass er nach seiner poltitischen Karriere nicht bei Novomatic oder ähnlichen moralisch bedenklichen Firmen andockt.

Antworten
no_milk_today
1
4
Lesenswert?

Kurz hat die Wähler getäuscht!

Die Wählertäuschung müssen sie woanders suchen, Kogler hatte voll beabsichtigt nach Brüssel zu gehen, konnte jedoch zum damaligen Zeitpunkt nicht wissen, dass Kurz die Regierung sprengt. Neue Situation - neue Herausforderung! Kogler kann das!

Antworten
christiantieber
3
5
Lesenswert?

Keine Sorge, ich glaube das sehen die besagten Wähler anders

Das sehe ich überhaupt nicht. Die Grünen verfügen über genug gut geeignete Mandatare um die ohnehin wenigen EU Sitze kompetent zu besetzen. Kennen Sie den zum Beispiel den Bio-Landwirt und langjährigen EU-Parlamentarier Thomas Waitz? Nur ein Beispiel, aber vielen unbekannt, da das Interesse an EU-Themen generell nicht sehr hoch ist. Was Werner Kogler betrifft, so halte ich ihn im österr. Nationalrat besser aufgehoben, und der braucht ihn, wie wir jetzt alle sehen, dringend.

Antworten
schteirischprovessa
1
1
Lesenswert?

Und warum treten deine tollen Kandidaten

nicht bei der Nationalratswahl an? Einerseits ist es so eine Verhöhnung der Wähler und andererseits vergeben sich die Grünen die Chance einer echten Erneuerung, wie sie in Deutschland erfolgreich vorgelebt wird.

Antworten
christiantieber
1
3
Lesenswert?

Das die so wunderbar idyllisch zusammenarbeitende

türkisblaue Regierung innerhalb von wenigen Tagen komplett implotieren würde, und wir noch heuer (schon wieder) den NR neu wählen, das haben wirklich die allerwenigsten vorausgesehen. Sie offenbar schon? ;-) Denn nur so ist der Vorwurf der Wählertäuschung (ausgerechnet bei den Grünen) auch nur einigermaßen begründbar.

Antworten
illuminati
2
10
Lesenswert?

Täuschung

70 000 Vorzugstimmen bei der EU-Wahl. Was sich seine Wähler wohl denken?

Antworten
che1
15
23
Lesenswert?

Zurück zu den Grünen

Zurück zu den Grünen !
Wir benötigen die Grünen im österreichischen Parlament wie einen Bissen Brot. Die Klimakatastrophe mit all seinen Folgen wird von den jetzt im Parlament vertretenen Parteien nicht entsprechend berücksichtigt und bearbeitet.
Es ist, wie die Geschichte zeigt, wohl nur den Grünen zuzutrauen wenigstens einen ernsthaften Versuch zu unternehmen, unsere CO2 Emissionen zu reduzieren.

Antworten
BernddasBrot
7
22
Lesenswert?

Warum nicht schon bereits 2017...

wäre uns vieles erspart geblieben......

Antworten
JL55
4
26
Lesenswert?

Sehr gute Entscheidung, Herr Kogler!

....und meiden Sie bitte Pilze, welche hinsichtlich Genussfähigkeit nicht wirklich gut einschätzbar sind! Danke!

Antworten
Balrog206
7
6
Lesenswert?

Kogler

Ein Spitzenkandidat für alle Fälle bzw jede Wahl !!!! Hoffe es hat keiner bei der Eu Wahl wegen ihm die Grün- innen gewählt !

Antworten
lieschenmueller
5
32
Lesenswert?

Für Grün sicher eine gute Wahl,

sympathischer Mann!

Antworten
sthpa
47
10
Lesenswert?

Einfach nur geil auf hohe Gehälter

Bis heute hat Kogler nicht wirklich was bewegt aber hauptsache er hat wieder einen hochdotierten Posten auf Kosten der Steuerzahler. Warscheinlich sieht er das er in Brüssel auch nichts bewegen könnte und vereinsamt

Antworten
X22
5
0
Lesenswert?

Ich hab ein bischen mitbekommen über die Neuausrichtung und dies geschah schon lange vor der EU Wahl

Und da war Kogler einer der aktivsten und das österreichweit, ohne große "finanzielle" Hilfe, ein Voll.... was du da schreibst.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 32