InterviewAndreas Khol: "Ich war wie vom Blitz getroffen"

Andreas Khol, Nationalratspräsident unter Schwarz-Blau, über die Ibiza-Videos, Herbert Kickls Angriffe auf die ÖVP, das Verhältnis zur SPÖ und die Chancen der Grünen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Andreas Khol
Andreas Khol © APA/HANS KLAUS TECHT
 

Herr Professor Andreas Khol, erinnert Sie das Geschehen an den Bruch von Schwarz-Blau 2002?
Nein. Damals war die FPÖ gespalten, diesmal ist es ein grässlicher Fehler vom Parteiobmann und die Partei selber ist eine andere Sache.

Das ist nur Strache und Gudenus zuzuschreiben?
In unserer Gesellschaft gibt’s Individualschuld, nicht Kollektivschuld. Das heißt, ausgefressen haben das Strache und Gudenus. Das wirft ein Bild auf die Partei, die Partei ist aufgrund ihrer eigenen Handlungen zu beurteilen, aber nicht in Geiselhaft zu nehmen für alles, was passiert ist.

Hätte der damalige Generalsekretär und heutige Innenminister Herbert Kickl nicht davon wissen müssen?
Der Generalsekretär als Innenminister ist eine Sache, was er hätte wissen müssen, ist Spekulation. Ich denke, dass der Rechnungshof und die Staatsanwaltschaft die Dinge gut leiten und zügig handeln werden.

Kickl kann Ihrer Ansicht nach unterdessen im Amt bleiben?
Das weiß ich nicht. Für mich steht fest, das ist ein grauenhaftes Video. Es zeigt einen völlig außer Rand und Band geratenen Klubobmann und einen ebenso außer Rand und Band geratenen Parteiobmann. Strache hat sich ja bei seiner Rücktrittserklärung selber qualifiziert, dem ist nichts hinzuzufügen. Das stimmt mich traurig, traurig für die Republik, weil der Republik und der Demokratie Schaden zugefügt wird. Das stimmt mich traurig für ein großartiges Reformprojekt, das jetzt einmal zum Stillstand gekommen ist.

Hätten Sie Strache das zugetraut?
Ich war wie vom Blitz gerührt.

Was muss jetzt passieren zur Aufklärung?
Wie ich die Dinge beurteile, haben die „Süddeutsche“ und der „Spiegel“ sieben Stunden Material, und das wird zizerlweise herausgelassen, je nachdem, wie die Betroffenen reagieren. Als Gudenus sagte, es war ein einmaliges Treffen, kam heraus, es waren mehrere. Ich bin überzeugt, nichts ist in Österreich so fein gesponnen, dass es nicht kommt an das Licht der Sonnen. Bis zur Wahl im September werden wir ziemlich genau wissen, wer das Ganze beauftragt und bezahlt hat, weil das ist eine kostspielige Angelegenheit.

Ist das relevant zur Beurteilung der Sache?
Ich glaube, das ist schon relevant. Man muss schon wissen, wer eine solche Falle aufstellt. Zur Beurteilung der Schwere und moralisch-politischen Verwerflichkeit dessen, was Herr Strache und Herr Gudenus gesagt und getan haben, spielt es aber keine Rolle.

Welche Optionen bleiben Sebastian Kurz? Gestern hat er die Brücken zur FPÖ abgebrochen, die zur SPÖ schon vorher.
Die Brücken zwischen SPÖ und ÖVP abgebrochen hat die SPÖ, nicht erst als Christian Kern gesagt hatte, er stehe für Regierungsverhandlungen nicht zur Verfügung. In den ganzen eineinhalb Jahren hat die SPÖ eine Politik der verbrannten Erde betrieben, ohne Ziel, ohne Regel, ohne wirkliche Systematik. Man weiß nichts, außer dass sie dagegen ist. Das kann sich aber ändern. Herr Schieder hat das ja in der „Pressestunde“ angedeutet, als er gesagt hat, nach der Wahl wird man weitersehen. Ich würde auch die Grünen nicht unterschätzen, die sind im Aufwind.

Eine Neuauflage mit der FPÖ halten Sie für ausgeschlossen?
Nein, nein, nein. Seit dem Zwischenfall auf Ibiza halte ich nichts mehr für ausgeschlossen, das hat mich in einer Weise überrascht und getroffen, wie ich als 77-Jähriger eigentlich nicht erwartet hatte, dass ich noch einmal überrascht werde. Das heißt also, es ist alles möglich.

Kennen Sie den Frontalangriff Herbert Kickls auf die ÖVP auf Facebook?
Das ist ein Kickl, ja. Es ist immer eine Frage des Glaubens – wer ist glaubwürdiger, Herr Kickl oder Herr Kurz? Ich glaube, die Österreicher haben das entschieden: 75 Prozent halten die Entscheidung von Sebastian Kurz für richtig.

Wie soll es nach dem Zerwürfnis in den nächsten sechs Monaten weitergehen?
Im Interesse der Republik wäre es, über Befindlichkeiten und Kränkungen und Verletzungen hinwegzukommen und rational zu sagen: Es geht um das Land. In diesen vier Monaten wird der Welt kein Haxen mehr ausgerissen. Wir machen stabil weiter und der Wähler entscheidet, wie es weitergeht.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

jg4186
8
17
Lesenswert?

Vom Blitz getroffen?

Herr Khol, das kann doch wohl nicht wahr sein! Mit ihrer Erfahrung hätten sie ahnen, spüren müssen, dass diese Blauen nicht Verantwortung für unser Land übernehmen können. Weil sie verantwortungslos agieren, nur an sich, nur an ihren Vorteil, nur an Macht und Geld denken. Das war doch schon lange spürbar. Wirklich überraschend war das alles nicht. Nur für so dumm hätte niemand den Strache gehalten. Die Scharzen/Türkisen tragen da schon mit Verantwortung, auch wenn SK sich nur als Opfer sieht.

Hieronymus01
4
20
Lesenswert?

Bundespräsident

Ich bin froh dass VdB BP ist und nicht Herr Kohl.
Von Hofer will ich gar nicht denken.

sapereaude
9
25
Lesenswert?

Herr Khol, ...

... wie wäre es mit einer Entschuldigung bei Herrn Mitterlehner?
Die wäre nun wohl längst angebracht. Alle anderen Zurufe aus dem Off dürfen Sie sich sparen.
Deus ex machina ist eine Konstruktion der griechischen Tragödie, sie steht Ihnen nicht mehr zu!

Civium
3
22
Lesenswert?

Herr Kohl auch ich war geschockt und

wahrscheinlich alle normal denkenden Menschen.
Mein hat den Verrat gespürt, am Land am Menschen.
Nicht weniger als auch der ÖVP Mann Strasser durch ein Aufdeckervideo zu Fall gebracht wurde.
Die Fassaden kennt der gutgläubige Wähler, aber nicht wirklichen Gedanken dieser Leute dahinter.

tannenbaum
19
27
Lesenswert?

Kohl,

der Wiederholungstäter! Diesen Realitätsverweigerer geistert noch immer der Silberstein im Nacken herum! Fest steht, wer auch immer hinter diesem Video steht gehören die größten Auszeichnungen, welche die Republik verleihen kann, verliehen! Dem Kurz wäre es ansonsten noch weiter egal gewesen, dass er noch weiteren Schaden an Österreich anrichtet!

Gotti1958
16
40
Lesenswert?

Kohl

Bei den Ansichten dieses Herren glaube ich eher, den hat der Blitz getroffen.

RLeopold
6
26
Lesenswert?

Vom Blitz gerührt!

Seltsam, in der Printausgabe der KLZ wurde Khol auch vom Blitz „gerührt“ . Was will dieser grosse Fan von Schwarz- Blau wohl damit ausdrücken?

Obama
9
44
Lesenswert?

Andreas Kohl auf allen Kanälen

Wen interessiert noch die Meinung dieses alten Herren, der sich seinen Ruhestand redlich verdient hat? Er hat ja schon genug angerichtet....

one2go
11
42
Lesenswert?

Bitte

wen interessiert es, was dieser Totengräber der ÖVP von sich gibt - war als Präsidentschaftskandidat eine Peinlichkeit!

HPIK1RXCA6MZ63IL
8
41
Lesenswert?

Da meldet sich der "Richtige"!

Der Typ war der beständigste Steigbügelhalter für diese Gauner!

SoundofThunder
7
42
Lesenswert?

😏Der Architekt von Schüssel 1+2

Er war sicher einer der KurzIV stundenlang bekniet hat die Koalition nicht zu beenden. Er war immer schon für Schwarz/Blau.

mobile49
10
36
Lesenswert?

Wie "Blauäugig " kann man als Polit-Profi sein?

Dass mit diesem Verein kein S t a a t zu machen ist ,war doch von vornherein klar ,oder nicht?

Balrog206
15
8
Lesenswert?

Mobile

Es war sicher ein sehr gr risuko🙈 es war ja die einzige Alternative zur Spö , die viele nicht mehr wollen !!

nijinsky
40
10
Lesenswert?

Sie scheinen sehr jung zu sein...

...weil Sie offensichtlich von der jahrzehntelangen SPÖ Korruption nicht mitbekommen haben. Unabhängig vom Video hat sich die FPÖ und auch Strache während der Regierungszeit sehr gut geschlagen, einiges wurde in nur 17 Monaten umgesetzt. Vorher war Dekaden nur Stillstand. Dass die ÖVP nun zum 4. Mal eine Regierung zerbrechen lässt, sagt auch etwas über diese Partei aus.

sapereaude
2
9
Lesenswert?

Keine Schuldumkehr, bitte!

Die „Haltet-den-Dieb-Methode“ funktioniert nach so viel Abnutzung nicht mehr!

mobile49
4
22
Lesenswert?

@niji

am großen Futtertrog?
Aus einem anderen Grund kann man nicht so posten.
Dass schon wieder alle schuld sind , nur nicht die Bläulinge.....
Charakter , Schamgefühl , Verantwortlichkeit , Ehrgefühl , Ehrlichkeit , Anstand , Unberstechlichkeit ......das alles kommt in euren Wortschatz nicht vor