AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

''Bevölkerungsaustausch''Das Märchen vom "Großen Austausch" - und wie Migration Österreich verändert

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache spricht vom Kampf gegen einen "Bevölkerungsaustausch". Was hinter der Verschwörungstheorie steckt - und wie sich Österreich durch Migration und Demographie verändert.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Das Minarett der Moschee in Saalfelden.
Der Islam gehört seit mehr als 100 Jahren zu Österreich: Noch in der Monarchie wurde 1912 das erste Islamgesetz beschlossen. Ordentliche Moscheen mit Minarett gibt es bisher nur vier. © APA/BARBARA GINDL
 

"Bevor das Volk ausgetauscht wird, sollte man die Politiker austauschen", schreibt Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache Anfang der Woche auf seinem Facebook-Profil und bekräftigt in der "Krone" noch, dass "Bevölkerungsaustausch" ein "Begriff der Realität" sei.

Kommentare (29)

Kommentieren
schulzebaue
0
3
Lesenswert?

Und wie geht

Es nach 2046 weiter?

Antworten
DavidgegenGoliath
6
27
Lesenswert?

Ich bin nicht bereit, die Rechte die in den letzten Jahrzehnten

von Frauen hart erkämpft wurden, für eine rückständische Religion aufzugeben!
Ich werde keinen Schritt zurückgehen!

Antworten
Mein Graz
25
14
Lesenswert?

@DavidgegenGoliath

Du irrst.
Du gehst ständig Schritte zurück allein dadurch, dass du dich zu einer rückständigen, ewig gestrigen Partei bekennst, man denke nur an die Aussage von Hofer in seinem Buch, Frauen sollen "Brutpflege" betreiben. Oder ist das kein Rückschritt?

Deinen Weg nach vorn versperrt der Blaue Balken vor deinem Kopf.

Antworten
catdogbeba
0
2
Lesenswert?

Wer, als die Mütter und Väter

Sollte denn sonst "Hautpflege " betreiben? Der Staat?
Oder wollen wir "keine Kinder mehr in diese Welt setzen "?

Antworten
wollanig
0
12
Lesenswert?

Schafft mein Graz

außer hier geduldeter Beleidigungen und Unterstellungen noch etwas anderes? Typisches Verhalten diverser linker Möchtegernintellektueller, die hier meist unter sich sind.

Antworten
Mein Graz
5
2
Lesenswert?

@wollanig

Wo steht hier eine Beleidigung?
Wo steht hier eine Unterstellung?

Davida ist bekennende Blauwählerin.
Wo die FPÖ steht müsste jedem bekannt sein, auch wenn er selbst dazu gehört.
Hofers Aussage ist ein Zitat aus seinem Buch. (Ist Brutpflege ein Fortschritt? NEIN.)
Ist es eine Beleidigung zu sagen, jemand hat einen Balken vor dem Kopf? NEIN. Denn wenn man die Aussagen von Politikern als Maßstab für Beleidigungen heran zieht, ist diese Aussage harmlos!

Beleidigend wirst wohl du, wenn du mich in die Ecke "diverser linker Möchtegernintellektueller" stellst.

Antworten
DavidgegenGoliath
4
2
Lesenswert?

@Mein Graz

Was interessiert mich ein Hr. Hofer!
Es geht um meine Rechte als Frau!

Antworten
mahoni1970
10
27
Lesenswert?

Und wo bleibt jetzt...

...die "Verschwörung" oder das "Märchen"? Diese Zahlen sind wahrscheinlich sogar noch schöngefärbt. Es wäre gut, wenn nicht jeder der die Islamisierung nicht gut findet sofort als Rechtsextremer hingestellt werden würde. Die Medien könnten ihren Teil beitragen und endlich mit dieser einseitigen Darstellung aufhören und wieder eine Diskussionskultur schaffen. Die Menschen fühlen sich von den Medien und von der Politik verraten. Sobald jemand nur den Funken einer Islamkritik anspricht, wird er sozial vernichtet. Wir steuern in eine totalitäre Gesellschaft, entweder schwimmst du mit dem Mainstream oder du gehst unter. Traurig, sehr traurig.

Antworten
bietnix
7
34
Lesenswert?

Ach wie herrlich,

wenn der Schriftler ausrückt "Verschwörungstheorien" zu widerlegen und sich mit der eigenen Statistik, ganz gewaltig selbst ins Bein schießt.

Herzlichen Dank, habe selten so gelacht (y)

Antworten
reschal
0
42
Lesenswert?

Spracherwerb ist Grundvoraussetzung

Ein Staat darf das Erlernen der Landessprache fordern. Ich habe selbst zwei Jahre lang mehrere syrische Flüchtlinge begleitet. Es waren welche dabei, die wollten unbedingt deutsch lernen und solche, die wollten nicht! Wenn jemand eine Sprache erlernen will, findet er/sie auch Wege und Möglichkeiten.

Antworten
X22
8
0
Lesenswert?

fordern und fördern

irgendwie sind#s jetzt beim fordern hängengeblieben

Antworten
Letschi01
14
50
Lesenswert?

...

Die einen nennen es "Bevölkerungungsaustausch", die anderen "Diversität". Für mich sind diese Prognosen besorgniserregend.

Antworten
baecki
40
10
Lesenswert?

Warum?

Was macht sie besorgt?

Antworten
catdogbeba
9
1
Lesenswert?

Diejenigen

wenigen, die die islamische Kultur sosehr lieben, sind schon vor einiger Zeit dorthin ausgewandert. Der Rest kann sich beherrschen.

Antworten
catdogbeba
1
2
Lesenswert?

Ich

frage mich, ob die, die den Daumen nach unten halten, wirklich islamischen Fundamentalismus in der Regierung haben wollen. Ernsthaft jetzt?

Antworten
smotron1
7
48
Lesenswert?

.

Also auch wenn das sicher nicht gesteuert ist wie das so von der FPÖ propagiert wird: Bedenklich stimmen mich die Zahlen dennoch. Bis zu 21% Muslime in Österreich bzw. 30 Prozent in Wien, und das innerhalb ein paar Jahrzehnten, daher es wird sich noch weiter in diese Richtung bewegen. Wenn da die richtige Person daher kommt, also sowas wie ein österreichischer Erdogan, der dann eine muslimische Patei gründet und die Leute abholen kann dauerts nicht mehr lange bis es zur größten Partei reichen könnte.

Antworten
campanile
12
55
Lesenswert?

verschwörungstheorie

warum verschwörungstheorie??? wien hat in absehbarer zeit eine muslimische mehrheit. die linken medien mögen das toll finden, die bevölkerung vielleicht weniger.

Antworten
bietnix
5
18
Lesenswert?

@campanile

Nicht zu vergessen, dass viele Illegale in der Statistik gar nicht auftauchen. Ich wohne hier und vor allem abends sah ich oft Kleinfamilien mit den Koffern in einer kleinen Seitengasse stehen

Antworten
Sam125
8
56
Lesenswert?

ist ein Grund, die Bevölkerung zur Europawahl aufzurufen!

Was sagte noch der Dalai Lama? Gebt ALLEN, die nach Europa kommen, zu essen und versorgt sie! Wenn die Gefahr in der Heimat der Asylsuchenden gebannt ist, schickt sie wieder nach Hause, damit sie mithelfen können, ihre Heimat aufzubauen, denn Europa gehört den Europäern! Der Dalai Lama, wußte bestimmt, warum er zu uns Europäern sprach! Also Bürger Österreichs geht zur Europawahl! Ja, Asyl heißt SCHUTZ AUF ZEIT und ist eine Bringschuld!! Das ist nuneinmal ein internationales Recht, das Asylsuchende beanspruchen können und wir gewähren es ihnen gerne!

Antworten
bietnix
4
23
Lesenswert?

@Sam125

Ja, das hat mich an der Debatte immer schon am Meisten gestört. Viele reden von Integration und davon, dass alle hierbleiben sollen. Nein, sollen sie nicht, denn sie werden zu Hause wieder gebraucht.

Aber wenn es nach paar Extremen geht, wird ihr Land ja am Besten von uns wieder aufgebaut, bevor sie zurückkehren können. Das sind natürlich vollkommen realitätsfremde Hirngespinste

Antworten
X22
4
4
Lesenswert?

Auch dazu steht etwas in dem Bericht, nähmlich das 50% nach 5 Jahren wieder wegziehen

.

Antworten
catdogbeba
1
0
Lesenswert?

Das

halte ich für ein Gerücht.

Antworten
bietnix
2
2
Lesenswert?

@X22

Ich rede nur von den Vorstellungen mancher Leute...

Antworten
X22
2
3
Lesenswert?

Das habe ich verstanden,

wollte es nur erwähnen weil es eben auch im Migrationsbericht drinnen steht, bedenkend unter Federführung der F.

Antworten
duerni
4
35
Lesenswert?

Bevölkerungsaustausch, Umvolkung, Islamisierung von Österreich und.......

Europa suggeriert ein Horrorszenario mit dem Sprachgebrauch des Rechtsextremismus. Der realistische Umgang mit Statistikzahlen genügt auch, um Entwicklungen zu definieren. Die Zunahme des Bevölkerungsanteiles der Muslime in Österreich wächst und beträgt seit dem Jahr 2000 hundert Prozent. Der subjektive Eindruck trügt also nicht. Die Bevölkerung am afrikanischen Kontinent wächst im Jahr um drei Prozent. Katastrophale Lebensumstände drängen diese Menschen zur Abwanderung - auch nach Europa.
Man erlaube mir einen Gedankensprung: Europa wird in Zukunft verstärkt mit Migration konfrontiert sein - von Leuten ohne Ausbildung. Diese Menschen können den fehlenden "Nachwuchs" Europas nicht ausgleichen - sondern schaffen ein soziales und wirtschaftliches Problem. Europa steht anderseits im wirtschaftlichen Wettstreit am Weltmarkt - vor allem mit China - das schafft ebenso ein wirtschaftliches und auch soziales Problem.
Wir sollten uns also nicht mit Schlagworten wie "Bevölkerungsaustausch", "Umvolkung" und "Islamisierung Österreichs" befassen sondern mit Tatsachen.

Antworten
bietnix
6
11
Lesenswert?

@ duerni

"Wir sollten uns also nicht mit Schlagworten wie 'Bevölkerungsaustausch', 'Umvolkung' und 'Islamisierung Österreichs' befassen sondern mit Tatsachen."

Ja, wieso denn nicht? Diese Schlagworte sind leider nun mal vollkommen zutreffend. Auch wenn die Geburtenrate von arabischen Frauen "nur noch" bei 2.25% liegt, unsere liegt bei 1.2% oder noch niedriger. Da braucht man wohl kaum einen Taschenrechner um die nächsten 30 Jahre vorherzusagen.

Es lebe die politische Korrektheit einer Vogel-Strauß Ideologie, die es verbietet, die Dinge beim Namen zu nennen, denn es muss, darf und kann ja nichts anderes sein als Rassismus

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 29