''Gebt Gas, ihr alten Germanen''Mölzer: Auch steirische Burschenschaft sang Nazi-Lied

Der freiheitliche Publizist Andreas Mölzer im Morgenjournal-Interview über Burschenschaften, den Akademikerball und die "Hygiene im eigenen Haus".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
ARCHIVBILD: MOeLZER ZIEHT SICH ALS FPOe-SPITZENKANDIDAT ZURUeCK
© APA/HERBERT PFARRHOFER
 

Der freiheitliche Publizist Andreas Mölzer weist die Kritik, Burschenschaften seien verfassungsfeindlich, zurück. Auch bestreitet er einen Zusammenhang zwischen dem Akademikerball und dem umstrittenen NS-verherrlichenden Liederbuch der Burschenschaft Germania in Niederösterreich. Es sei möglich, dass Restbestände des Nationalsozialismus vorhanden seien, sagt Mölzer im Morgenjournal-Interview. Man müsse offensiv damit umgehen und „Hygiene im eigenen Haus“ schaffen.

Die im Liederbuch der Wiener Neustädter Burschenschaft Germania gefundene Textzeile "Gebt Gas, ihr alten Germanen, wir schaffen die siebte Million" kennt der frühere FPÖ-Europaabgeordnete: "Diese Strophe ist mir auch untergekommen", sagte er, und zwar in seiner Zeit in der steirischen Pennälerverbindung Austria Knittelfeld. Er habe allerdings nicht mitgesungen.

Er hat freilich seine eigene Sicht der Dinge: Mölzer behauptet, es sei eigentlich "ein Spottlied auf die NS-Volksgemeinschaft, kein Loblied". Gleichwohl sei "diese groteske Strophe einfach in keiner Weise zu entschuldigen oder zu rechtfertigen".

 

Kommentare (42)
office1
0
1
Lesenswert?

Angelobung

der VdB hätte Kickl nie angeloben dürfen. Der hat die Supersprüche für die FPÖ kreiert. Der ist doch keine angemessene Ministerfigur, diese graue Visage und der unklare Blick, ein Ungeist sitzt in dem. Und was ist mit der Affäre von "falsch verwendeten" Geldern in Kärnten? Mir graust, wenn ich den nur seh.

mapem
1
6
Lesenswert?

Teufel – gestern ging es aber rund bei den Demos! Zum zweiten Male bestätigten sich nun schon die Erwartungen des Innenministers, ob einer äußerst hohen Gewaltbereitschaft der linxlinxen Demo-Hooligans und der roten Intifada … beinahe. Es war knapp!

Im Sektor Süd-PO-32 wurde die Polizei-Brigade „Wotan“ von randalierenden „Omas gegen Rechts“ mit Lindenblütentee aus Thermoskannen und Streuselkuchen brutal attackiert – nur die Vollpanzerung der Eingreiftruppe konnte hier gerade noch physische Grenzüberschreitungen verhindern.

Im Bereich Ring-Ost versuchten radikale Theologiestudenten mit gleißenden und blendenden Wunderkerzen und ihr Kampflied singend „We shall over come – my Lord!“ eine Bresche zwischen die Brigaden „Herbert 2“ und „Norbi 4“ zu schlagen, was dort gerade noch abgewehrt werden konnte.

Besonders heikel war´s im Sektor 7 Süd-Ost, wo linxlinxe-Linke mit demokratiefeindlichen Parolen und Plakaten die Polizei-Brigade „Blaue Schanze“ zu einzelnen Scharmützeln provozieren wollten. Bei Kampfgesängen wie: „Burschenschafter raus – aus dem Hohen Haus!“, oder „Marx macht mobil - bei Arbeit, Sport und Spiel!“, geriet die Situation beinahe außer Kontrolle.

Eine Spur der Verwüstung zogen dann diese Hooligans nach der Demo in der Wiener Innenstadt! Hinter den Theken vieler Beisl und Lokale herrschte totaler Ausnahmezustand, da marodierende Demonstranten den Vorrat an Glühwein und anderer Heißgetränke plünderten.

Herbert Kickl hat für nächste Woche bereits eine Staatssicherheits-Krisensitzung einberufen – „ …noch nie war die Demokratie in Österreich so in Gefahr!“
Ja – er hat recht!

ritus
2
15
Lesenswert?

Sollte Strache das wirkich ernst meinen...

..und weiter forcieren, kann es sein, dass er selbst aufpassen muss, um nicht unter die Walze zu kommen

unterhundert
2
2
Lesenswert?

Mit einem Wort,

..Er kommt nicht.

ronny999
4
19
Lesenswert?

Rausschmeißen

soll Strache Mölzer und Sohn - leben seid Jahren auf Staatskosten als Politiker ohne jegliche Leistung für die Staatsbürger- oder kann mir einer irgendeine brauchbare Leistung von Mölzer und Sohn sagen. Nur bei einen Rausschmiss dieser beiden wird sich. die FPÖ weiter entwickeln können.

umo10
1
14
Lesenswert?

@ronny999

Jetzt hast du uns neugierig gemacht. Wohin soll sich die FPÖ weiterentwickeln?

mapem
5
23
Lesenswert?

Ach ja, unser sprachtalentierter Herr Mölzer …

der versteht sein Mundwerk als patentierter Klarspüler bei sprudelnden braun-blauen Quellen. Wenn der die Brühe plappernd durchgefiltert hat, war jedes KZ eigentlich ein Wellness-Freizeit-Ressort – die Grauslichkeiten maximal aufgebauscht aber nie so schlimm – die Ermordeten lediglich Opfer von Unterernährung und mangelnder Hygiene – wollen hat´s ja auch niemand – und ob´s wirklich so viele waren? – 99,9% waren eh nur Mittläufer – die 0,1% hat man eh in Nürnberg mehr oder eher weniger gerechtfertigt verurteilt – die Ewiggestrigen waren dann eh sofort geläutert und dann überzeugte Demokraten der 2. Republik – Burschenschafter niemals im Bereich der Wiederbetätigung unterwegs – solch Texte kommen zwar hin und wieder vor, aber singen tut sie eh keiner – außerdem meint´s der Text ja eigentlich umgekehrt, also die Naxis verhöhnen sich selbst – na ja, weil man´s halt doch auch anders rum verstehen könnte, sollt man´s vielleicht doch rausnehmen etc.

Tja, und Herr Mölzer soll ja sogar seine eigene Hauskapelle haben – vermutlich muss er sich jeden Abend dort die Absolution für´s Gewissen abholen, sonst käme er nächsten Morgen ob der Last vom Vortag womöglich gar nicht mehr aus dem Bett?
Ich stell mir vor, der gute Herr Mölzer würde Gebrauchtautos verhökern – da würden Abertausende mit verrosteten Karren durch die Gegend knattern – und alle würden beim Leben ihrer Oma schwören, es sei ein nagelneuer Ferrari.

Sepp57
6
29
Lesenswert?

Heute hat

sich Strache deutlich gegen Antisemiten gewandt. Er hat gesagt "Wer sich nicht zur Verantwortung und Gedenken an Holocaust-Opfer bekenne, soll aufstehen und gehen".
Der Grund, warum er das sagt, ist der Akademikerball. Da haben nun alle ein Auge drauf. Ich rechne Strache die Aussage hoch an. Aber Vorsicht ist nötig.
Denn Strache hat auch gesagt, dass die FPÖ nichts mit Burschenschaften zu tun hat. Was natürlich völliger Nonsens ist. Denn dieser "Akademikerball" ist ja eigentlich ein reiner Burschenschaftsball und die FPÖ organisiert den!
Wenn Strache die FPÖ herumdrehen will, also weg von extrem rechts, dann ist noch viel zu tun.
Nicht nur das Verhältnis zu Burschenschaften, besonders den extrem rechten (wobei sowieso die grundsätzliche Frage besteht, warum wir extrem rechte Akademikerbünde überhaupt dulden). In der FPÖ haben Leute wie Vilimsky, Kunasek, Kickl eine extrem rechte Hirnhälfte. Und Strache hatte in der Vergangenheit auch viele Kontakte mit Rechtsextremen, in Österreich, Deutschland, Europa, sogar in Russland. Was ist überhaupt mit dem Putinismus? Und im EU-Parlament ist die FPÖ immer noch in einer Fraktion mit Le Pen.
Da ist noch viel zu tun, Heinrich . . .

6N90XN8ZW1THYHOG
2
7
Lesenswert?

"Wer sich nicht zur Verantwortung und Gedenken an Holocaust-Opfer bekenne, soll aufstehen und gehen".


Das hat er sicher nur für den Akademiker-Ball so vorgegeben, um die Männer zum Tanzen (die allermeisten "gehen" ja dabei) aufzufordern!
Und wer tanzt, der singt keine grauslichen Lieder, und alles ist wieder einmal paletti für dei Effen, weil alles wieder ohnehin nur von den anderen aufgepauscht wurde ;-)

Lodengrün
6
13
Lesenswert?

Ganz schoen blauaeugig

zu glauben das HC das ehrlich meint. Dann haette er Herrn Landbauer sofort vom Hofe gejagt oder Herrn Kickl zum Abschuss aufgefordert.

Planck
4
15
Lesenswert?

Ja, hat er gesagt.

Und wenn das passieren würde, wäre der Saal plötzlich zumindest halb leer.

Aber die wissen natürlich genau, der muss sowas sagen, die sind ihm auch nicht bös' deswegen.
So machen wie der Orbán können s' es halt vorerst noch immer nicht.

fersler
0
1
Lesenswert?

der

exodus ist vor allem an der rückvergütung des eintrittsgeldes gescheitert

Scaurus
3
10
Lesenswert?

?

Warum kommst du auf die Idee, dass "Viking Jugend"- und "Küssel-Wehrsport"-Strache, selbst Burschenschaftler, die FPÖ herumdrehen wollte?

Irgendeiner
8
22
Lesenswert?

Ach komm,das hat Steger einst auch gesagt, das war glaubwürdiger und

dann kam Jörg.Die Partei ist schon lange stramm national ausgerichtet,sie sind sich nur nie sicher auf welche Nation,man lacht und noch nie saßen soviel benarbte Buntgewandete in Ministerien, das ist Straches Maskenball.Und der alte Antisemitismus kommt ja nur zur Unzeit in einer Küche hoch wo schon viele andere Vorurteilstopferln köcheln,aber naja, die Blauberger lenken halt so schön davon ab was die Tiurbokapitalisten um Basti tun.

6N90XN8ZW1THYHOG
2
9
Lesenswert?

"... sind sich nur nie sicher auf welche Nation..."


... "welche" Nation, ist aber für die Effen keine Frage, weil die österreichische ist ja, wie wir seit dem Jörgl selig wissen, eine Missgeburt ...

Irgendeiner
4
7
Lesenswert?

Naja, sapi man schwankt,das ist ja eine

der steten Lustbarkeiten,wenn Leute mit tschechischem, sächsischem, ungarischem und persischem Migrationshintergrund,manche noch mit serbischem Gebetsarmband,man feixt, das Reinheitsgebot hochhalten aber nimmer wissen obs ein deutsches Pils oder ein österreichisches Märzen sein soll.Ist aber in der Braustube mit der Kundschaft eh wurst, denn einen Himbeersaft der da nicht drunter fällt findest immer und der ist dann schuld.Das Problem ist mehr, das zu viele das ernst nehmen und nicht als das Gesamtkunstwerk einer Farce betrachten die es ist.

Irgendeiner
6
12
Lesenswert?

Tja,das ist der Grund warum ich Mölzer für den einzigen

intellektuell Befähigten dort halte,er rappelt nicht was von der Verschwörung der Linkslinken,er leugnet nicht den Sachverhalt,er gibt was sowieso nicht von der Hand zu weisen ist zu und umgeht und relativiert.Darf er ja, das Bild der Geisteslandschaft bleibt trotzdem,aber man ist froh daß er dort mehr oder weniger das einzige sprach- und argumentationsfähige Wesen ist,denn der Rest reagiert auf Vorwürfe immer so schön einfältig indem er Evidentes leugnet und sich selbst gleich splitternackt auszieht, möge es so bleiben.

lieschenmueller
4
30
Lesenswert?

Mölzer ist der Typus Mensch, der mir Angst macht

Was er sagt, wie er es sagt. Der Eindruck, er habe niemals Selbstzweifel. Die Selbstverständnis, die Intelligenz der Menschen beleidigen zu dürfen mit Aussagen wie man habe nicht mitgesungen. Bei einem "Loblied"!!

paulrandig
1
18
Lesenswert?

lieschenmueller

I smoked. But I didn't inhale.
Ich kenne das Lied. Aber ich habe nie mitgesungen.

cleverstmk
5
11
Lesenswert?

Vulgoname??

Ha Tsche v Heinrich, war der Name Himml.. schon vergeben????

Reipsi
25
5
Lesenswert?

Da gebe ich den Mölzer

recht , das sind Restbestände oder Ladenhucker, oder Zruckgebliebene und rs gebe noch einige andere Bezeichnungen, aber man will sich ja nicht auf ihr Niveau begeben , wir haben ja Anstand und leben heute und nicht Vorvorgestern.

Feja
5
22
Lesenswert?

Da dürfte dann ca. 2/3 der FPÖ aus "Landenhuckern" bestehen..

Bei den wöchentlichen Einzelfällen.
Aber man kann sich ja alles schönreden, so mit Anstand und Ehre und Treue und so...

Sepp57
7
32
Lesenswert?

Abgesehen davon,

wer geht denn zu einem Verein, der "Vandalia" heisst? Da muss man doch eigentlich schon einen Kopfschaden haben. Strache tut es.
Und brauchen wir wirklich einen "Germanen" (der eigentlich eher eine gewisse Ähnlichkeit mit Osama bin Laden hat) als Landeshauptmann-Spitzenkandidaten in Oberösterreich?

KarlZoech
6
10
Lesenswert?

@ Sepp57: Brauchen wir? Falsche Frage, denn das Aussehen eines Kandidaten

oder einer Kandidatin muss egal sein, es geht um politische Inhalte, was will er oder sie tun, darum geht es.
Und zu "Vandalia": Gehen Sie dem Begriff genauer nach!
PS. Ich bin weder Burschenschafter noch FPÖ-ler noch habe ich je FPÖ gewählt. Doch Fairnaiß steht auch dem politischen Gegner zu.

KarlZoech
2
4
Lesenswert?

PS. Es sollte natürlich

Fairness heißen. Mea culpa.

Sepp57
1
13
Lesenswert?

LH-Spitzenkandidat

in Niederösterreich natürlich . .

 
Kommentare 1-26 von 42