AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Sondierungsgespräch mit KernKurz: "Die meisten Überschneidungen mit der FPÖ"

ÖVP-Chef Kurz hat die Sondierungsgespräche abgeschlossen. Alle Zeichen stehen auf Türkis-Blau. Kanzler Kern kündigt Gang in Opposition an.

Begrüßung zwischen Kurz und Kern vor dem Gespräch © 
 

Nicht einmal 50 Minuten dauerte die Unterredung zwischen Sebastian Kurz und Christian Kern, dann trat man getrennt vor die Medien. Beide beteuerten, dass es sich um ein gutes Gespräch gehandelt und man die wechselseitigen Verletzungen des Wahlkampfes besprochen habe. "Wir haben es ausgeräumt, es ist erledigt", so Kurz in seiner Stellungnahme.

 

Stellungsnahme von Kurz nach dem Gespräch:

Wohin die Reise geht, deuteten beide an. "Aus meiner Sicht gibt es die meisten inhaltlichen Überschneidung mit der FPÖ", so Kurz. Kommende Woche werde er nach einem Gespräch beim Bundespräsidenten öffentlich bekannt geben, mit welcher Partei er in Koalitionsverhandlungen eintreten werde.

Stellungsnahme von Kern nach dem Gespräch:

Kern ergänzte, dass Kurz die bereits begonnen Gespräche mit der FPÖ wohl fortsetzen werde. "Wir bereiten uns auf die Opposition vor." Dass seine Tage als Parteivorsitzender womöglich gezählt seien, sei falsch. Er sei mit  97 Prozent der Stimmen beim Parteichef gekürt worden. "Es gibt manchen, die an einer eigenen Form der Realität zimmern. das muss ich zur Kenntnis nehmen."

Zeichen stehen auf Schwarz-Blau

Nach Treffen mit den Neos, der Liste Pilz und der FPÖ schließt ÖVP-Chef Sebastian Kurz seine ersten formalen Annäherungstreffen mit den Chefs der im neu gewählten Nationalrat vertretenen Parteien ab. Die Zeichen stehen auf Schwarz-Blau - dennoch kam es Sonntagabend zum Treffen zwischen Kurz und SPÖ-Chef Christian Kern. Das Verhältnis der beiden gilt als kühl, eine Zusammenarbeit scheint in weiter Ferne. Dass Kern als Parteichef abgelöst werden soll, dementierte heute der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser entschieden.

Letztes Sondierungsgespräch mit Kern: Zeichen stehen auf Schwarz/Blau

In Wien zirkuliert nach Informationen der Kleinen Zeitung unterdessen jedoch das Gerücht, dass Kern bei diesem Gespräch die Unterstützung einer Minderheitsregierung ins Spiel bringen könnte. Diese Idee sei entstanden, so heißt es aus SPÖ-Kreisen, um den Eintritt der FPÖ zu verhindern. Das hatte Kern auch im Wahlkampf wiederholt betont. Gemeinsam mit den Neos hätte diese Konstellation sogar eine Zwei-Drittel-Mehrheit, der SPÖ graut vor so einer deutlichen "Mehrheit rechts der Mitte". Da würde man lieber eine Minderheitsregierung in Kauf nehmen. Angeblich sondierte der Kanzler die Idee im Kreis der roten Granden am Wochenende.

Alles rechnet mit schwarz-blau

Ob Kern Sonntagabend Kurz diesen Vorschlag unterbreitet hat, ist ungewiss. Der steirische SPÖ-Chef Michael Schickhofer lehnt auf Anfrage der Kleinen Zeitung eine von der SPÖ unterstützte Minderheitsregierung unter einem Kanzler Kurz  ab. "Das kommt sicherlich nicht infrage." Offen wäre außerdem, ob eine solche Variante nicht auch einer Mitgliederbefragung unterzogen werden müsste. Eher unwahrscheinlich, dass die rote Basis einem solchen Projekt zustimmen würde.

Dass die SPÖ der kommenden Regierung angehören wird, glaubt Kern offiziell nicht mehr. "Ich gehe davon aus, dass wir jetzt sehr rasch eine schwarz-blaue Einigung haben werden", meinte der SPÖ-Chef zuletzt. Ganz ähnlich äußerte sich Verteidigungsminister Hans-Peter Doskozil (SPÖ), der die Wahrscheinlichkeit für Schwarz-Blau mit 95 Prozent bezifferte.

 

ÖVP-Obmann Kurz redet mit FPÖ und Pilz

Demgegenüber waren Kurz und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache durchaus angetan voneinander, so dass die Zeichen auf eine schwarz-blaue Koalition stehen. Man habe ein "äußerst positives und gutes Gespräch" geführt, betonte Kurz danach vor Journalisten. Strache ist "guter Dinge", zu Koalitionsverhandlungen eingeladen zu werden. Kurz hat außerdem mit NEOS-Chef Strolz und Peter Pilz Gespräche geführt, um mögliche Kooperationen auszuloten.

Regierungsbildung im Bild: Sondierungsgespräche in Wien

"Es werden keine leichten Gespräche": FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache am Weg zu ÖVP-Chef Sebastian Kurz.

APA

Seit 13.00 Uhr lief das Gespräch mit FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, der wohl wahrscheinlichste nächste Koalitionspartner.

APA

"Viele entscheidende Bereiche müssen durchdebattiert werden", sagte Strache.

APA

Sebastian Kurz traf gestern mit Matthias Strolz, am Samstagvormittag mit Peter Pilz und zu Mittag mit Heinz-Christian Strache zusammen. Sonntagabend steht noch ein Gespräch mit Christian Kern am Programm.

APA

Einige Eindrücke von den Gesprächen in Wien...

APA
APA
APA
APA
APA
APA
APA
APA
APA
APA
1/14

 

Kommentare (99+)

Kommentieren
mapem
0
2
Lesenswert?

Tja, als gelernter Kärntner …

werde ich mich ein bisschen umstellen müssen. Denn seinerzeit war der im Sattel orange und der Steigbügelhalter schwarz – und jetzt ist der Reiter türkis und der Steigbügelhalter blau.
Einzig bei meinen Befürch … äh … Erwartungen brauche ich mich nicht umzustellen ...

Antworten
Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Noch was ist gleich geblieben,mapem,

man sollte es schnellstens vom Pferd holen.

Antworten
wischi_waschi
2
0
Lesenswert?

rot

ich wäre für blau rot.
Hatten wir schon einmal .
Wäre auch mal was anders

Antworten
Irgendeiner
1
5
Lesenswert?

Nein, das würde die Roten zerreißen, die sollen jetzt Kern behalten

und in Opposition gehen,ihre Flurbereinigungen durchführen und sich gut überlegen, obs wirklich was bringt auf populistische Züge aufzuspringen,Blick ins Burgenland und so,Und Basti wird jetzt mit Grauslichkeiten anfangen, das wird auch bei Dummen Unmut erregen.Und dann ist es einfach im Wahlkampf einen Nimbus aufzublasen,aber desto größer sind die Erwartungshaltungen derer, die es geschluckt haben naja,the bigger they come,the harder they fall, one and all.Und dann wird Basti einen blauen Klotz am Bein haben, nur ausschweigen wie Schüssel kann ers nicht, der bewegte Beweger.Mit ein bißchen Glück zerlegt sich das vor Ablauf der Legislaturperiode von selbst.

Antworten
Momi60
3
1
Lesenswert?

Alles

rechnet mit Schwarz - Blau --- ich nicht!!

Antworten
mapem
3
9
Lesenswert?

Na ja, Bastis Vorschlag,

man könne für die Altersvorsorge ja auch „in Immobilien und andere Wertanlagen investieren“, hat ja eh was.

Ich habe mir gedacht, dass eine Immobilie am Wörthersee mit Motorboot-Lizenz da ja nicht schlecht wäre. Und ja, wenn ich nur mehr einen Raum in meiner Bude heize, mein Auto verkaufe und per Autostopp in die Arbeit pendle und ausschleißlich auf Erdäpfel und Reisnahrung umstelle, hab ich da recht flott die Marie zur Hand … zugegeben, bei berechneten 223 Jahren des zeitlichen Finanzierungsrahmens, muss ich da doch sehr auf erhebliche Fortschritte in der Medizin hoffen – aber man muss einfach fest daran glauben.
Die Frau Rumpelberger, quasi meine persönliche Kassiererin beim Spar und erklärter Basti-Fan, kann zwar als Alleinerzieherin nichts pro Monat weglegen – aber seit sie ihren Sohn nicht mehr an den Schulsport- und Sprachwochen teilnehmen lässt, geht sich auch für sie ein tolles Vorsorge-System aus: Ein Tipp mit Joker bei jeder Lotto-Runde!

Mit solch „frischem Wind“ und „Bewegung“, ist´s nur mehr eine Frage der Zeit, bis wir dorthin gelangen, was auf Bastis Website steht „Österreich zurück an die Spitze bringen!“ …

Und an die Spitze von "was", wird er uns sicherlich in den nächsten Jahren demonstrieren ...

Antworten
Irgendeiner
2
2
Lesenswert?

Jö,hier fehlt ein Posting von mir und mapems

Ausflug in die Cineastik ist auch weg.Aber diesmal werd ich Rückfrage stellen. Und mapem,nur zur Erinnerung, Aufwendiges nie unter mich stellen, ich bin manchmal so flüchtig,man lacht.

Antworten
mapem
1
2
Lesenswert?

Tja, body …

ich glaub, die Reihenfolge ist da wurscht … und das Risiko äquivalent …

Antworten
Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Naja, nicht ganz mapi, ich hab da glaub

einen großen Fan der ein noch größerer wurde,möglicherweise steigt die Betätigung des Melden-Knopfes,mich amüsiert sowas, ich hab so viele Worte, daß ich sie in diesem Leben ohnehin nicht aufbrauchen kann,aber die Mühen anderer mituntergehen zu lassen ist nicht mein Absicht.Und dann sag ichs ihnen lieber sicherheitshalber und naja, ich meins auch so,man lacht.

Antworten
mapem
1
3
Lesenswert?

Tja, siehst body …

da will man sich „bewegen“ und im „frischen Wind“ der Zeit als junges und kreatives Startup-Unternehmen auf den Weg zum Oscar für den besten Drehbuchautor machen, um irgendwie eine Altersvorsorge zu organisieren … und zack … bläst dich der frische Wind fort …

Antworten
Zeitgenosse
5
10
Lesenswert?

Schwarz Blau Schwarz


Grosse
Koalition zwischen Schwarz Blau, mit dem Unterschied dass beide die gleiche Ideologie haben.
Neos verschafft ihnen noch die Zweidrittelmehrheit, Österreicher du wirst noch oft an den 15Zenten Oktober und das Kreuz auf dem Stimmzettel erinnert werden.
Brotsack höher hängen und den Gürtel enger schnallen!!!!!!!

Antworten
selbstdenker70
8
8
Lesenswert?

...

Die roten einmal nicht am Futtertrog und auf die neue Regierung, die es noch gar nicht gibt, wird schon aus allen rohren gefeuert..so schaut Demokratie aus. Für viele hier im forum wäre eine rote Diktatur das beste. Etwas anderes wird ja sowieso nicht akzeptiert. Dieser Parteikult ist zum speien. Bei jeder Wahl gibt es Gewinner und Verlierer. Wem das nicht passt, der sollte sich komplett ausklinken und auch nicht mehr zur Wahl gehen.

Antworten
Lodengrün
5
4
Lesenswert?

Nicht wehleidig

sein denn wenn es anders waere wuerden Sie die Giftpfeile absetzen. Und so kritiesieren wir den Studenten der 7 Jahre ohne Abschluss studierte als auch den in den Konkurs geschlitterten Zahntechniker. Und wer in dieser Branche Schiffbruch erleidet muss schon etwas draufhaben. Aber da gibt es ein youtube video in dem VdB ihm nachweist das er die Grundrechnugsarten nicht beherrscht.

Antworten
sapientia
3
5
Lesenswert?

selbst...; "Die roten einmal nicht am Futtertrog..."

Es gibt wohl keine despektierlichere Ausdrucksweise als "Futtertrog" für die Arbeitsstätte der Parlamentarier!
Als Enkel von Bauern weiß ich natürlich, dass der Futtertrog das Essgeschirr für Schweine war und ist.
Parlamentarier oder Regierungsmitglieder durch diese Ausdrucksweise mit "Schweinen" gleichzusetzen, ist ungehörig, auch wenn man den Futtertrog auch manchmal in den Medien, auch in der KlZ lesen muss.

Aber, wenn schon, es gibt also "die roten", welche nicht (mehr) am Futtertrog sitzen - was ist dann mit "den türkis-schwarzen und den blauen", wo werden diese Platz nehmen?

Bei Gelegenheit können Sie ja den sehr smarten und langjährigen Politiker Basti the Kid schon einmal darauf ansprechen, wie er seinen Arbeitsplatz bezeichnet und als was er sich dort fühlt? ;-)

Antworten
schadstoffarm
3
3
Lesenswert?

eine Regierung

jetzt schon als Selbstbedienung am Staat zu verunglimpfen ist verfrüht. Warte noch 3 Monate und du wirst nicht enttäuscht werden !

Antworten
Bertl1970
5
5
Lesenswert?

Postings zur Nationalratswahl

Ich weiss nicht was diese Postings bewirken sollen-vielleicht ein bischen die Personen anpatzen,aber liebe Negativuser zur Erinnerung die Wahl ist bereits ausgezählt Kurz ist vom BP zur Regierungsbildung beauftragt worden,was sollen diese negativen Postings noch bewirken-ist es vielleicht so das den einzelnen Usern einfach langweilig ist (und man lacht!!!)Man sollte den zukünftigen BK einmal arbeiten lassen ,statt bei jeder einzelnen Zeile eine negative Äusserung abzugeben.Freudschaft.....

Antworten
schadstoffarm
2
3
Lesenswert?

Freudschaft

anpatzen, dirty campaigning und der Khol ist auch noch im Wahlkampfmodus. Wennst glaubst dass die Nationalratswahl vorbei ist solltest das auch selbst zur Kenntnis nehmen.

Antworten
Bertl1970
0
5
Lesenswert?

Replik

Was es mit Hr.Khol auf sich hat ist mir völlig egal und ich habe zum Unterschied von anderen es schon nach Bekanntgabe der Mandate realisiert,das es eine neue Konstellation des Nationalrates geben wird.Mich ärgert nur das es zu der Zusammensetzung der kommenden Regierung nur negative Postings gibt-anscheinend ist die Zusammensetzung der neuen Regierung nur dem linken Lager ein Dorn im Auge,die am liebsten eine Alleinregierung der SPÖ (so a`la Wien) vielleicht mit Grüner Beteiligung hätten.Dann wäre die Welt wieder in Ordnung,aber so?

Antworten
DavidgegenGoliath
6
5
Lesenswert?

Ich hoffe, dass die SPÖ

für lange Zeit in Opposition bleibt, denn die Sozialisten ruinieren jedes Land(Venezuela), an der sie an der Macht sind!

Antworten
Irgendeiner
2
3
Lesenswert?

Ja, denn Kreisky hat uns ins Elend geführt,schrecklich,

und Glück und Wohlstand hier brach aus als der Ruf erschallte "Wos wor mei Leistung".Aber keine Angst, ich glaub die glörreichen Zeiten kehren gerade wieder.Die Jungen sollten sich auf Jus verlegen, in ein paar Jahren wirds wieder mehr Juristen brauchen.

Antworten
voit60
2
6
Lesenswert?

ist Österreich ruiniert?

hab ich da was versäumt. Mir kommt es immer noch als sehr wohlhbendes und lebenswertes Land vor. Schlimm war die Ausverkaufszeit von 2000 bis 2006, wo auch diese verdammten Flugzeuge gekauft wurden, wo 60.000 Wohnungen der Buwog quasi verschenkt wurden. Weswegen die Richter noch immer beschäftigt sind.

Antworten
33b2118ed296b1b5636810ef27d264e9
2
3
Lesenswert?

Weltbild frei nach Davida.

Ich hab da EIN Beispiel gefunden, also isses so.

Ich geb dir 2:
Schwarz-Blau war die teuerste Regierung, die wir bisher hatten, also muss es immer so bleiben!
Paraguay. Da haben Sozialisten glatt einen ausgeglichenen Haushalt, produzieren 99% des Stromes durch erneuerbare Energien und das "Hauptproblem" ist die Steigerung der Bevölkerung, welche die Armutsschere langsamer schließt als erwartet - aber sie schließt sich. Somit hab ich bewiesen, alle Sozialisten sind erfolgreich.
Oder etwa doch nicht?
Nein, Schwarz-Weiß ist nur Davida´s Welt. In Wirklichkeit ist sie bunt....

Antworten
Lodengrün
1
3
Lesenswert?

Was soll das Getue?

Die wollen an die Macht und jetzt steht es ihnen offen das zu befriedigen. Also machen und rasch. Verstehe ueberhaupt nicht warum die Verhandlungen bis Weihnachten gehen sollen.

Antworten
da82aacaef4464407844cb6051f13c92
2
4
Lesenswert?

Alleine die Überschrift zeigt wie tief die ÖVP

moralisch gesunken ist.
Aber gut - ÖVP und FPÖ werden mit ihrer Politik eh hauptsächlich die treffen die nix im Börsel und/oder im Hirn haben. Die merken das dann nicht mal.

Antworten
Zeitgenosse
3
9
Lesenswert?

Grosse

Koalition zwischen Schwarz Blau, mit dem Unterschied dass beide die gleiche Ideologie haben.
Neos verschafft ihnen noch die Zweidrittelmehrheit, Österreicher du wirst noch oft an den 15Zenten Oktober und das Kreuz auf dem Stimmzettel erinnert werden.
Brotsack höher hängen und den Gürtel enger schnallen!!!!!!!

Antworten
4d9012cc63a4b3dce3cf655e3e14a142
10
7
Lesenswert?

Exklusiver Club

Da man ja Probleme mit meinen Postings zu haben scheint und das hier ein exklusiver Club von roten Akademikern ist (die beim Ausheulen gerne unter sich sind - quasi Selbstmitleidsgenossenschaft), werde ich den Club von meiner "Anwesenheit" erlösen. Ich wünsche den Linken in Österreich alles Gute und denke mir in Zukunft meinen Teil. Eine kleine Anmerkung muss ich aber noch loswerden. Bitte liebe Linksakademiker, streicht das Wort Demokratie aus eurem Wortschatz. Den Sinn des Wortes begreift ihr nicht. Und passt gut auf die Sankt Kern Postersammlung auf. Freundschaft Genossen! Bleibt ruhig unter euch, da seid ihr in der richtigen Gesellschaft.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 205