AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ab 1. Oktober"Burkaverbot": Kurz warnt Millionär, der alle Strafen zahlen will

Jede Form der Gesichtsverhüllung ist verboten - auch der Niqab - allerdings gibt es Ausnahmen. Ein algerischer Millionär will anfallende Strafen übernehmen.

Faiza Silmi
Gegen eine Strafe schützen künftig nur ein Smogalarm oder der Frost. © Sujetbild/AP
 

Wer ab 1. Oktober mit Staubschutzmaske oder Sturmhaube auf die Straße geht, riskiert bis zu 150 Euro Geldstrafe - außer es herrscht wirklich Smogalarm oder Frost. Das Ende nächster Woche in Kraft tretende "Burkaverbot" untersagt nämlich nicht nur das Tragen konservativ-islamischer Schleier, sondern auch jede andere unbegründete Form der öffentlichen Verhüllung. Die Polizei verspricht "Fingerspitzengefühl".

Politisch zielt das vor dem Sommer von SPÖ und ÖVP beschlossene Gesetz zwar auf den Geschichtsschleier konservativer Muslimas, formuliert wurde es aber "religionsneutral". Die Generaldirektorin für Öffentliche Sicherheit, Michaela Kardeis, betonte am Donnerstag vor Journalisten, sich der sensiblen Materie bewusst zu sein. "Wir werden es behutsam, aber trotzdem konsequent umsetzen", sagte Kardeis. Ein Informationsfolder auf Deutsch, Englisch, Türkisch und Arabisch wurde bereits aufgelegt. Außerdem wurden Botschaften, internationale Organisationen und islamische Glaubensgemeinschaft informiert.

Quiz Maker powered by Riddle

Algerischer Millionär will Strafen übernehmen

Aufgregung gibt es nun um den algerisch-französischen Geschäftsmann Rachid Nekkaz, der wissen ließ, dass er alle nach dem österreichischen "Burka-Verbot" ausgesprochenen Strafen bezahlen will. Nekkaz übernimmt mit seiner Organisation "Touche pas à ma constitution" (Rühr' meine Verfassung nicht an) bereits ähnliche Strafen in Frankreich, Belgien, den Niederlanden und der Schweiz. Laut "Servus Nachrichten" will er das nun auch auf Österreich ausweiten. Nekkaz, der sich selbst nicht als Anhänger der Vollverschleierung bezeichnet, sieht seine Aktion als Beitrag zur Religionsfreiheit. Bisher habe er 300.000 Euro für entsprechende Strafen und Rechtsbeistand ausgegeben.

Heftige Kritik an Nekkaz kommt von Außen- und Integrationsminister Sebastian Kurz (ÖVP): "Wir lassen uns das sicher nicht gefallen. Wer in Österreich Niqab oder Burka trägt, muss mit Konsequenzen rechnen", erklärte Kurz am Donnerstag in einer Stellungnahme gegenüber der APA. Kurz warnt den Geschäftsmann. Es sei zu prüfen, ob bei Herrn Nekkaz eine Anstiftung zur Verwaltungsübertretung vorliegt, in diesem Fall müsste Herr Nekkaz mit entsprechenden Konsequenzen rechnen, teilte der Minister mit. "Wir werden keine Symbole tolerieren, die darauf abzielen, bei uns eine Gegengesellschaft zu errichten", so Kurz.

Clownmasken nur im Fasching

Laut Kardeis trifft das Verhüllungsverbot künftig drei von insgesamt acht üblichen konservativ-islamischen Kopfbedeckungen - und zwar jene, die das Gesicht komplett verhüllen, nicht aber Kopftücher, bei denen das Gesicht sichtbar bleibt. Ab 1. Oktober gilt nämlich, dass die Gesichtszüge vom Kinn bis zum Haaransatz in der Öffentlichkeit erkennbar sein müssen. Ausnahmen gibt es etwa aus gesundheitlichen Gründen, bei Traditionsveranstaltungen (Fasching) oder wenn die "Verhüllung" beruflich notwendig ist (Clowns, Handwerker, Mediziner). Bei Verstößen drohen bis zu 150 Euro Strafe.

 

Somit droht etwa auch den in Tourismusregionen häufig anzutreffenden ostasiatischen Touristen mit Mundschutz eine Strafe - es sei denn, das Umweltbundesamt gibt Smogalarm. Informationsmaterial in ostasiatischen Sprachen wurde dennoch keines aufgelegt. Man könne nicht alle Sprachen abdecken, meinte Kardeis dazu. Und dass die Polizei in der Praxis tatsächlich auch diese "Zielgruppe" anspricht, und nicht nur verschleierte Muslimas abstraft, wird laut Kardeis nicht dokumentiert: Man wolle keine "Stricherllisten" führen.

Wie die Polizei bei Verstößen gegen das Verhüllungsverbot in der Praxis vorgehen will, schilderte Michael Hubmann vom Stadtpolizeikommando Linz: Demnach werde man die Betreffenden zuerst ansprechen und auffordern, die Verhüllung abzulegen - in diesem Fall könnte auf eine Strafe verzichtet werden. Wird die Abnahme verweigert, müsste die betreffende Person zur Identitätsfeststellung festgenommen werden, in weiterer Folge würde auch ein Verwaltungsstrafverfahren eingeleitet.

Keine zwangsweise Abnahme

Wozu die Polizei vom "Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz" nicht ermächtigt wird, ist die zwangsweise Abnahme eines Schleiers. Dies ist nur zur Identitätsfeststellung am Wachzimmer zulässig, unter Beiziehung weiblicher Polizistinnen, heißt es. Zurückhaltung üben sollten auch einfache Bürger, die sich am Anblick einer verhüllten Frau stören: Laut Kardeis könnten diese zwar die Polizei rufen. Die betreffende Frau bis zum Eintreffen der Beamten festzuhalten, wäre allerdings verboten, da es sich beim Verhüllungsverbot nur um ein Verwaltungsdelikt handelt - ähnlich wie Falschparken.

Dass es im Umgang mit arabischen Touristinnen zu Problemen kommen könnte, glaubt Kardeis angesichts internationaler Erfahrungen nicht. Unzulässig wäre ihren Angaben zufolge übrigens auch die Argumentation, ein Niqab werde als Schutz gegen Kälte getragen. Das würde laut Kardeis nicht akzeptiert. Nicht beantworten wollte die oberste Polizistin die Frage, ob man denn mit dem komplizierten Gesetz glücklich sei: "Die Polizei kann und darf sich die Frage nicht stellen, ob wir mit einem vom Gesetzgeber beschlossenen Gesetz Hip-Hip-Hurra glücklich sind."

Kommentare (99+)

Kommentieren
52db687f6722f95991e53feab7da9d03
0
0
Lesenswert?

Freiheitliche Demokratie auf Abwegen

Mal ganz grundsätzlich frage ich mich, warum es immer die einen geben muss, die den anderen etwas vorschreiben wollen.

Antworten
zweigerl
7
4
Lesenswert?

Ein unnötiges Ausrufezeichen

Ich finde es jeder Vernunft ins Gesicht schlagend, dass eine ungerufen eingewanderte Ethnie mit fast 100%igem Alimentationsbedarf einen solchen Kleiderzirkus aufführt. Ich würde mich wie ein Chamäleon an die Aufnahmegesellschaft anpassen, um nicht das Feuer zu schüren, das in der angestammten Bevölkerung beim Anblick dieser demonstrativen, unpraktischen und klimatisch dysfunktionalen religiösen Zeichensetzung flackert. Eine verschleierte Frau, die - wie zumeist - den biologischen point of future einer demographisch kippenden Gesellschaft im Kinderwagen vor sich herschiebt, kommt -
vermutlich ungewollt - als politisch-religiöses Ausrufezeichen daher. Logik scheint aber leider nicht das vorherrschende Moment in diesem kulturellen Ausnahmezustand einer aus dem Gleichgewicht gebrachten Gesellschaft zu sein.

Antworten
Irgendeiner
3
7
Lesenswert?

Ja, wo sich der eine aufs Gesicht geschlagen fühlt meint der andere oft, es

sei doch der Kopf gewesen und wo was mit Logik und Vernunft zu hantieren vorgibt und dabei nichtmal Einwanderung und Flucht,Ethnie und Religion zu unterscheiden vermag weil dem großen Gott der Ahnungslosigkeit das Allererlei und Irgendwie wurst ist wenns mit einen Schuß Schwulst serviert wird und man überdies die hirnentkernte Aufregung über fremdes Gewand den Trägern desselben als Kleiderzirkus rüberzuschieben gedenkt,nach dem Motto, wenn ich mir das Maul über Dich zerreiße bist Du schuld,eine Form der mehr verwegenen Intellektualität hierorts, dort werde zumindest ich mich nicht anpassen,man will ja nicht an Kulturhöhe verlieren.Und Zweigerl,Wirrniss muß nicht auf Stelzen auch noch daherkommen sonst findet man aus den eigenen Bildern nicht mehr heraus und verhungert, man lacht.

Antworten
zweigerl
6
1
Lesenswert?

Differenzierung

Mein Gott ja, habe zu differenzieren vergessen: Verschleierte In-, ganzverschleierte Ausländerinnen, religiös motivierte Verschleierte, modisch bewusste Burkatragende (gibt's die überhaupt?), eine dem Alltag aufgezwungene Verschleierungs- und Verkleidungsfolklore usw.usf.
In jedem Fall aber ist es eine misszuverstehende Ostentation, die ein ohnehin aufgeheiztes gesellschaftliches Klima durch eine befremdende Geste der Alterität zusätzlich und unnötig und integrationsschädigend belastet. Die Botschaft lautet unausgesprochen: Wir werden mehr. Wir erobern den öffentlichen Raum. Wir haben die rechte Religion. Allahu akbar. Das lässt sich auf Dauer keine Gesellschaft gefallen, auch wenn sie sich geduldig der Hypothek unterwirft, plötzlich mit Tausenden Asylsuchenden, Flüchtlingen usw. konfrontiert zu sein.

Antworten
Irgendeiner
4
6
Lesenswert?

Tu Dich nicht mokieren,wennst Religion und Ethnie nicht unterscheiden kannst

ist der Rest auch schon Mumpitz.Und die Ostentation der Alterität scheint bei Dir zur Ossifikation eines subliminal präsenten Misoneismus zu führen was in einer superben Ideosynkrasie des Gestelzt-Verhatschten mündet wobei Deine autoerotische Freude am Gesagten meine Pein mit Sicherheit nimmer erreicht.Und frag nicht, was Du an den Flüchtlingen leidest, frag wie es denen gehen muß wenn sie das lesen.

Antworten
4d9012cc63a4b3dce3cf655e3e14a142
6
5
Lesenswert?

@irgendeiner

Nachdem ich ja ein Obsessiver bin und deiner Meinung nach Bl. an den Händen hab, sing ich dir folgendes Sonnettchen:

Ich bin für das Verbot. Warum eigentlich? Mir persönlich ist es vollkommen egal ob eine die Burka trägt oder nicht! Mir ist völlig powidl ob sich eines deiner Wunschmädels was übern Kopf zieht oder nur mit Sonnenbrille bekleidet herumläuft. Und genau darum geht's nicht. Und jetzt lieber RestgrünIn tu dein Hirn mal freischalten: Europa muss einmal stark bleiben. Europa muss zeigen, dass es kein Luschenreservat , sondern seine eigene Kultur zu verteidigen bereit ist. Du hasst diese Kultur, aber ich nicht. Europa wird nicht respektiert werden wenn es sich selber nicht respektiert! Und jetzt ein Beispiel:
Ich war mal in einem Lokal wo Autochthone und migrantige Muslime verkehren. Ein junger Muslim beleidigte unaufhörlich die Nicht-Muslime. (kein Asylant) Überall betretenes Schweigen. Ich stand auf und sagte ihm, er soll eine Ruh geben. Er habe die Leute nicht zu beleidigen. Seine Reaktion: "Vor Dir hab ich Respekt" Ich hab mit ihm dann noch ein paar Bier getrunken, und wenn ich ihn sehe grüßt er mich freundlich. Muslime respektieren Luschen nicht! Und darum müssen wir einmal hart bleiben. (Obs dir, deinen herbeiphantasierten Mädels oder anderen GutmenschInnen gefällt oder nicht). Du kannst gern im eigenen Luschenreservat weiterleben, da bin ich tolerant. Und wenn's dir hier nicht passt, die Welt ist groß.

Antworten
Irgendeiner
5
6
Lesenswert?

Weißt,mal abgesehen davon, daß ein Muslim der mit Dir Bier trinkt

nachdem er Einheimische beleidigt hat eher nicht unter prototypisch fallen dürfte und ich es auch nicht für die beste Idee für Muslime halten würde angesoffene Einheimische zu nameln weiß ich nicht was du möchtest. Völkerverständigung durch Wirtshausraufereien? Gehts da jetzt darum daß Europa stark bleiben soll oder um Dein Selbstbild,ich für mein Teil kann ein differenziertes Urteil fällen ohne daß man mich namelt,man darfs natürlich immer versuchen,man lacht, und ein Mann zu sein erschöpft sich nicht darin, feste drauzuhauen, auch die Hamletsche Frage mußt Dir wieder und wieder vorlegen und entscheiden,obs edler im Gemüt und so.Und manchmal ist es männlicher gnädig zu sein wenn was klein ist und hilflos, dann würde auch ein Sieg nur beschädigen,Männer müssen nicht um jeden Preis gewinnen, ist alles sehr komplex.Wir ham in der Kultutr keine Rites of passage mehr, den Weg muß jeder selbst finden,nur weißt, wer zuviel mit der Machismoaxt herumfuchtelt kommt schnell in Verdacht ,mit ihr nicht umgehen zu können,man lacht.

Antworten
4d9012cc63a4b3dce3cf655e3e14a142
5
3
Lesenswert?

sehr komplex

Ich nehme zur Kenntnis: Wenn man einem Muslim widerspricht ist man für eine Grünin ein gewalttätiger Macho. Das ist mir zu komplex. Wär kein Schaden wenn die "Mädels" hochkant aus dem Parlament fliegen. Das wird sicher wieder gelöscht.

Antworten
Irgendeiner
4
4
Lesenswert?

Ach Skepsis,geht mehr ums Gschichteldrucken wost einen Muslim plakatierst der biertrinkend

Einheimische beschimpft damitst eigene Mannbarkeit des Groben rechtfertigen kannst,denn nur so habens uns lieb,nicht, man lacht.Und das weiß ich, Skepsis, weil Du immer schon über meinen Hohn und Spott zetterst bevor ich richtig loslege wennst Dich danebenbenimmst,eine Beschwerde a priori sozusagen, ich lese nicht nur inhaltlich weiißt, ich schau auch hin und lache viel.Und diese ewige Hoffnung eine Verweiblichung würde mich reizen, ach nein, du schreibst ja erst kurze Zeit hier,man lacht,jedenfalls irgendwie süß,nur weißt,ich bin nicht so freundlich wie die grünen Damen,und skepsis, sei vorsichtig mich absichtsvoll mißzuverstehen, das könnte abfärben,man lacht schallend.

Antworten
4d9012cc63a4b3dce3cf655e3e14a142
4
2
Lesenswert?

@irgendeiner

Ich schlotter schon vor lauter Angst! Kannst ruhig spotten und hohnen soviel da willst - bist schon lang entlarvt. Nur zu - zürne. Wie sagt der halbgebildete Macho-Bauer - tangiert mich nur peripher. Ein Zitat: "damitst eigene Mannbarkeit des Groben rechtfertigen kannst" - du hättst natürlich in der Gschichtldruckepisode brav den Überlegenen gespielt. Wobei, was ist grob dabei jemandem seine Meinung zu sagen? Musst mir mal den GrünInnen-Sprech eintrichtern - "Sei ein Mann - wähl eine Frau") Und Muslime kennst du nur am Papier - oder? (Sind alle verschieden, ein jede(r) anders - gibt solche und solche - kannst mir glauben ich kenn viele aber in echt - und sind ein paar dabei da könntst du dir eine Scheibe abschneiden) Aber du bist ja damit befasst Ethnie und Religion (hat was von Nürnberg) zu trennen. (irgendwie krypto oder, man dingst) Irgendeine wie du sind schuld daran, dass es Diktatoren gibt (lechts oder rinks - brauchst gar nicht jandln). Und wenn du die eigene Angst mit Eloquenz verarbeiten musst - seis dir gegönnt. Bleib im Turm - man kommt ins Haus.....

Antworten
Irgendeiner
2
4
Lesenswert?

Komm, entlarvt bin ich, als wer oder was,Du bist wirklich putzig,vergiß nicht, auch über

eine idee fixe kann man fürchterlich stolpern.Und Kleiner, ich spiel nie den Überlegenen, ich sag Dir was Sache ist und wenn Du es besser weißt kannst es mir ja vorführen,nach mittlerweile einem Decennium schwindet allerdings die Hoffnung..Und ich seh jetzt , Du bist der Nächste der offenbar fest daran glaubt, ich sei eine Frau,ich hatte das für rhetorischen Unterschleif gehalten aber nein und das hatte ich hier schon,aber sowas kann bei einem einzelnen daher kommen, daß man die eigene Unvorsichtigkeit dem anderen als Vorkenntnis unterschiebt, glaubt das müsse eine alte Liebschaft sein die das wüßte, Kommunikation ist so verräterisch,aber wenns mehrere tun hats wo ein Nest,da ist notwendig eine Verbindung,was hab ich da vor mir, den Club der schrägen Dichter,einen Stammtisch mit Phantasieanfällen, eine Therapiegruppe auf der Suche nach der verlorenen Welt und Mama,ich bin jetzt neugierig, skepsis,ich bin entlarvt, das ist schön und jetzt will ichs auch wissen,ich warte in meinem Boudoir auf die Antwort,angetan mit Mini und strahlendem Lächeln , und es wird sehr lustig, für mich.Sprich!

Antworten
4d9012cc63a4b3dce3cf655e3e14a142
3
2
Lesenswert?

@irgendeiner

nur weil ich einmal ein höflicher Mensch gewesen bin.
Hab ich schon geschrieben: Lies die letzten beiden Zeilen meines vorherigen Posts. Komisch, das dich da welche für eine Frau halten. Warum eigentlich. Und jetzt bin ich mit meiner Obsession fertig und lass den irgendeinen einen guten Mann sein.....

Antworten
Irgendeiner
1
4
Lesenswert?

Du meinst das mit der Angst und daß Du ins Haus kommst, oja,

das will ich auch besprechen aber machmas systematisch, also zuerst die Entlarvung und dann der Genuß.Komm,ich bin jetzt echt wissensdurstig,wer bin ich, was ist meine Vorgeschichte, hat Mama sich immer betrunken am Sofa gewälzt wenn ich von der Schule heimkam , hatte ich irgendwelche Aberranzen in der Kindheit, eiine rechtliche Vorgeschichte ich wills einfach wissen,keine Hemmungen,ich will das so.

Antworten
4d9012cc63a4b3dce3cf655e3e14a142
4
2
Lesenswert?

@irgendeiner

DAs wird jetzt sicher gelöscht. Aber du willst es ja so:
Du schreibst soviel weil du Angst hast. Pure Angst, eine Angst die du irgendwie verarbeiten musst. Es ist keine Angst vor etwas. Du weisst nicht wovor (oder willst es nicht wissen). Da ist ja die Geschichte mit der Tür. Die andere Möglichkeit hängt mit deiner Lust an Hohn und Spott zusammen - hat mit páthos und mit was anderem zu tun, das man einmal Seele genannt hat. Spötteln tun alle gern, aber verhöhnen, Menschen allerhand Verbrechen vorwerfen, die du gar nicht kennst. Dieses ständige Auftrumpfen mit deinem "Wissen" (Die ganzen Bücher, Namen usw.) Und dabei immer darauf hinzuweisen, dass der andere nichts versteht und du wohl. Ich wollt nicht so ausführlich sein. Aber entweder ist es die pure Lebensangst oder das andere. Wenn dir das jetzt peinlich ist, kannst es löschen lassen.

Antworten
Irgendeiner
2
4
Lesenswert?

Ist das jetzt Dein bitterer Ernst, Du versuchst mich zu analysieren, Du unterstellst mir

Angst als Motiv fürs Schreiben,das ist jetzt echt mein heutiges Sahnehäubchen. Gott, auf Deine Couch würd ich mich gerne legen, ich hätte wirklich Spaß.Also ich hab Angst und deswegen schreib ich und schaff mir all den benevolenten Respons den ich hier kriege. Und deswegen bin ich weiblich und wie ist das mit der Tür,erzähl es mir.Lauf ich auch gelegentlich mit einem Messer herum,aus Angst? Pathos ist der Nachdruck des Guten und Verbrecher mache nicht ich, die Kausalketten sinds die einer auslöst, ich zeig nur hin, nagt das so sehr? Und wer es wissen konnte muß es schultern.Sag mir, hast Du eine Lehranalyse gemacht für diese Einsichten oder andere Erfahrungen, ich kenn mich da nicht so aus, müßtest dazu nicht erst einen Rapport mit mir herstellen? Und diese ganzen Bücher und Namen, die ängstigen auch, aber mich selbst oder dich?Und Hohn und Spott auch ein Ausdruck von Angst und wessen,weißt Du zufällig was eine Projektion ist? Erzähl mir ein bißchen mehr über mich und keine Angst, mir ist nichts peinlich.

Antworten
77ebb8cbcdcaeb9db3ad652831220f4b
23
13
Lesenswert?

Folgendes wird sich zutragen

Ein verärgerter Mitbürger wird bei der Polizei anrufen und sagen, er sehe gerade eine Frau mit Burka. Der Polizist am Hörer wird darauf antworten, dass man sowieso unterbesetzt ist und keine Zeit dafür haben wird.

Ein anderes Scenario: ein Polizistentrupp sieht eine Frau mit Begleitung. Die Polizisten trauen sich aber nicht hin, weil sie wissen, sie werden von den Begleitern und einheimischen Kulturfremden, die sich in unmittelbarer Nähe befinden (Grießplatz) beschimpft.

Drittes Scenario: ein Polizistentrupp sieht eine Frau in Burka mit Begleitung und versucht diese und ihren Begleiter anzuhalten. Mit lautstarken Geschrei flieht die Frau und mit Körperabwehrhaltung versucht der Begleiter die Polizei an der Berühren der Dame zu hindern. Dabei schreit er, wenn er angepackt wird, wie schlecht die Polizei ihn behandelt, oder gar schlägt (natürlich vorgelogen), da die Polizei den Herren vom Platz verweist. In der Zwischenzeit flüchtet die Frau

Antworten
Feja
2
6
Lesenswert?

Na in ihrem Kopf möcht ich kein Mäuschen sein..

Muss wirklich ungemütlich sein wenn sich dort permanent solche Horrorvisionen abspielen..

Antworten
egoo
18
9
Lesenswert?

Ab wann herrscht er eigentlich

der Frost?

Und weil wir schon dabei seind: Wie schaut es mit weiblichen, muslimischen Pitbulls aus? Müssen die ihre Maulkörbe ab sofort auch entfernen?

Antworten
Alise13
9
18
Lesenswert?

Winter

Ich radle im Winter in aller Hergottsfrüh immer mit Sturmhaube in die Arbeit, wenn es eiskalt ist. Wurde auch schon wegen Sinusitis operiert, weil ich sehr empfindlich bin. Ist das jetzt dann verboten? *grübel*

Antworten
4d9012cc63a4b3dce3cf655e3e14a142
5
4
Lesenswert?

sturmhaube

Nimmst die Sturmhaube ab, wenn du vom Radl runtersteigst? Ist wie mit dem Helm beim Motorradfahren. Schützen darfst dich.....

Antworten
schadstoffarm
9
27
Lesenswert?

der 1. und letzte Millionär

der von Kurz verwarnt und nicht belohnt wird.

Antworten
dmastermind
1
3
Lesenswert?

Made my Day ;)

...

Antworten
scionescio
28
20
Lesenswert?

Es ist schon ziemlich dämlich, sich über die Kleidungsgewohnheiten anderer aufzuregen ...

... aber wie dumm und populistisch muss man sein, ein eigenes Gesetz zu machen, dass wahrscheinlich 50 Frauen in Österreich betrifft.
Dass diese Schande für Österreich der KZ ein Aufmacher wert ist, spricht auch eine deutliche Sprache - Schade, was aus der KZ geworden ist!

Antworten
plolin
12
22
Lesenswert?

50 Frauen?

Sie scheinen nicht viel herumzukommen.

Antworten
dmastermind
0
6
Lesenswert?

Ja,

es geht um nicht mehr als 50 - 100 Frauen in ganz Österreich. Tipp, schließen Sie die Seite unzensuriert.at und legen Sie die Österreich, Krone und Heute weg. Dann besorgen Sie sich eine richtige Zeitung, dafür müssen sie nicht mal viel "herumkommen".

Antworten
scionescio
9
11
Lesenswert?

Für den Hon Circle bei der Lufthansa reicht es ...

... aber ich habe auch keine Halluzinationen und bin kein Alkoholiker, der alles doppelt sieht -vielleicht liegt es daran ...
Kleiner Tipp: hier geht es um Vollverschleierung ...

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 112