AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nur einige Dutzend Wahlkampfabschluss der SPÖ war schlecht besucht

Trotz Schönwetter interessierten sich am Samstag in der belebten Favoritenstraße in Wien nur wenige für die Redner der SPÖ. Andreas Schieder wurde vom Spitzenmann der europäischen Sozialdemokraten, Frans Timmermans, unterstützt.

Andreas Schieder, der Spitzenkandidat der SPÖ in der EU-Wahl, wetterte gegen die Konzerne © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Die SPÖ hat Samstag ihren Wahlkampf nun endgültig abgeschlossen. Bei einer Veranstaltung am Wiener Viktor-Adler-Markt wurde Spitzenkandidat Andreas Schieder vom Spitzenmann der europäischen Sozialdemokraten, Frans Timmermans, unterstützt. Auch Parteichefin Pamela Rendi-Wagner bemühte sich, Zuversicht auszustrahlen.

Überraschend war der eher schwache Besuch bei schönem Wetter in der an sich sehr belebten Favoritenstraße, nur einige Dutzend Interessierte lauschten den Rednern. Rendi-Wagner freute sich dabei über eine Rückkehr in ihren Heimatbezirk, schwärmte lange über die Vorzüge Wiens und warnte, dass man die Bundeshauptstadt vor Populisten und Konservativen schützen müsse. Denn diese würden nur darauf warten, das Trinkwasser zu privatisieren und die Gemeindewohnungen zu verscherbeln.

Rendi-Wagner griff Kurz massiv an

Auch bundespolitisch blieb die SPÖ-Chefin auf Linie, indem sie Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) massiv angriff und ihm vorwarf, innerhalb von zwei Jahren zwei Mal eine Regierung gesprengt zu haben: "Das Regierungschaos trägt nur einen Namen, neben HC Strache Sebastian Kurz."

Vor allem die FPÖ nahm Schieder ins Visier. Der Spitzenkandidat spottete, dass der freiheitliche Listen-Erste Harald Vilimsky immer geklagt habe, warum er nicht nach Ibiza mitgenommen werde: "Jetzt ist er froh, dass sie ihn einmal daheimgelassen haben." Heimatpartei brauche sich die FPÖ jedenfalls nicht mehr nennen, denn Heimatpartei sei man nur, wenn man auch sozial sei.

Kritik an Konzernen

Nicht fehlen durfte auch beim Abschluss die von der SPÖ den ganzen Wahlkampf über geäußerte Kritik an Konzernen, die zu wenig an Steuern beitrügen. Widerstand gebe es hier nur von den Sozialdemokraten: "Alle anderen lassen sich bezahlen von den Konzernen, wir machen Politik für die Menschen."

In die gleiche Kerbe schlug auch Timmermans, der Unternehmen wie Amazon anprangerte, die keine Steuern zahlen würden. Dies gelte es, den Menschen zu erklären. Mit dieser Vorgangsweise habe man auch in den Niederlanden den überraschenden Erfolg gefeiert, so Timmermans, dessen Sozialdemokraten nach Exit Polls in seiner Heimat Platz 1 errungen haben. Eindringlich warnte er in seiner leidenschaftlichen Rede vor den Rechtspopulisten, die Europa zerstören wollten, betonte aber gleichzeitig: "Wir werden das nicht zulassen."

Kommentare (36)

Kommentieren
schteirischprovessa
0
4
Lesenswert?

Mal sehen,ob das Kreuzerl am Wahlzettel

in der Zeile der SPÖ ebenfalls schlecht besucht ist!

Antworten
UHBP
5
0
Lesenswert?

Wenn man da die Däumchenquote anschaut,

Dürfte es wohl Sonderprämie gegeben haben. Da haben die Trolle wieder mit Vielfachusern gearbeitet.🤣

Antworten
zyni
3
4
Lesenswert?

Von den paar Duzend waren sicher

viele Parteifunktionäre dabei. Dieser Partei glaubt man einfach nicht mehr. Wenn Frau Wagner schon gegen Konzerne wettert, erinnere ich mich gerade an die ehem. Wiener Stadträtin Wessely.
Sie wurde von einem Weltkonzern aufgrund ihrer hohen Qualifikationen abgeworben.....
Wenn die Gage stimmt, kann man schon einmal seine Prinzipien überdenken. Wie bei den Grünen Glawischnig, alles nur eine Frage der Höhe des Angebots.

Antworten
UHBP
3
1
Lesenswert?

@zyni

Irgendwie seltsam!
Die Trolle schließen bei politischen Gegnern gerne von "Einzelfällen" auf die Gesamtheit.
In den eigenen Reihen sieht man das aber ganz anders.
Oder meinst, das was HC gemacht hat, machen alle in der FPÖ?
Ein Na zi in der FPÖ, alles Na zi in der FPÖ?
PS Bildung und Rechtslastigkeit in einer Gesellschaft hängen zusammen. Wenn das eine steigt, sinkt das andere und umgekehrt. Das erklärt auch die Bildungspolitik der Rechten und macht Politik für Rechte ungleich einfacher.
"Wer nichts weiß, muss/wird alles glauben!"

Antworten
merch
5
28
Lesenswert?

Die letzten

ArbeiterInnen hackeln genau in diesen Konzernen, ihr Volldildos....
Wie kann man nur so dämlich gegen Konzerne wettern, wo doch genau dort die letzten Wählerinnen der SPÖ sind, die wahrscheinlich "jetzt erst recht" wieder die FPÖ wählen werden....

Antworten
Irgendeiner
18
3
Lesenswert?

Weil Konzerne schon lange eine rechtliche Kandare ins Maul

brauchen und mir Betriebswirterln nichts durchdrücken werden, nicht in Rechts- nicht in Sozial- und nicht im Umweltfragen.Und weil die metaphysisch-idiotische Idee vom Mont Pelerin die Empathie verhindern und mit einer verwirrten Herde agieren will und wo der Markt in frecher lügenhafter Unterstellung an Adam Smith alles regelt kein Fußerl und keinen Basti auf die Erde bringen sollte,weil das zur Postdemokratie führt. Und jetzt antworte,mein Analytisches.

Antworten
Irgendeiner
11
2
Lesenswert?

Addendum: Komm, mein ökonomischer Durchblicker, laß

mich nicht warten,redma drüber!

Antworten
merch
2
3
Lesenswert?

Das

hier ist kein Chat... Wenn Herr Schieder das so sagenhaft ökonomisch analysiert hätte wie sie, täten es auch alle begreifen...

Antworten
Irgendeiner
2
0
Lesenswert?

Nein, das ist ein Diskussionsforum und

dazu bin ich auch da,aber das kann auch in Form eines chit-chat erfolgen,weil auch ernste Themen verschieden abhandelbar sind.Und ich glaub, hätte Schieder das gesagt was ich sagte hätten ihn die meisten nicht verstanden, weil das erstens ein paar Basics braucht und sich gelesen die Frage,was will der alte Tepp jetzt schon wieder mit größerer Wahrscheinlichkeit und vielleicht mit Google leichter lösen läßt als bei einer Rede,ich habe eine schriftliche Begründung versucht, das so zu sagen hätte ich ihm nicht geraten,das ist ein grundsätzliches Problem politischer Reden vor sachlichen Laien,dann kommt es solange zum keep it simple, keep ist stupid bis es wirklich simple and stupid ist.Und gibst Du es dem wählenden Klientel schriftlich wanderts in die Rundablage,hier gehts gerade noch.

Antworten
Miraculix11
0
2
Lesenswert?

Noch ist ein Diskussionsforum

Wennst Dich mit noch mehr Beiträgen einbringst wirds bald ein Monolog :-)

Antworten
Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Naja,mir macht das nicht,mein Tränkebrauer,ich

kann aus dem Stegreif endlos inhaltsbezogen monologisieren,aber da Dir das ein Greuel ist,halt dagegen, sag was, aber was mit Inhalt,sonst läßt Du den ganzen Platz mir,man lacht.

Antworten
SoundofThunder
19
9
Lesenswert?

Vor der FPÖ Zentrale ist Partytime

We‘re going to Ibiza

Antworten
Irgendeiner
28
7
Lesenswert?

Ja, sound,

ging ein Schiff nach Ibiza
war der HC nicht mehr da,
kam ein kleiner Film zurück,
brachte Basti auch kein Glück,
wo sie Lügennetze weben,
bleiben manche darin kleben,
Refrain:
Hoppsassa juheisassa
schön ist auf ibiza,

Antworten
Irgendeiner
20
3
Lesenswert?

Addendum:Memento

Schweigend legt die rote Wolke,
sich da oben aufs Gedicht,
schweigend steigt die Wut im Volke,
dems am Argument gebricht,
Und so schweigt es hart,verbissen,
Intellekt in Österreich
weil sie immer noch nicht wissen,
daß mir solches völlig gleich,
man lacht.

Antworten
SoundofThunder
3
2
Lesenswert?

🤔

🔝👍

Antworten
GisiR
5
69
Lesenswert?

... können nur schimpfen!

Rendi-Wagner ist eine Enttäuschung - sie kann nur schimpfen - man hat noch nichts Konstruktives aus ihrem Mund gehört!
Schieder ist unglaubwürdig - schimpft pausenlos auf internationale Konzerne und seine Partnerin Wehsely hat die KH Nord Misere mitverursacht und wurde zu Siemens "entsorgt"!
SPÖ - derzeit unwählbar!

Antworten
hatip78
4
53
Lesenswert?

Laut Spö

waren ca 140.000 Besucher wie am 1.Mai

Antworten
lombok
5
23
Lesenswert?

ja, laut SPÖ ...

😃😃😃

Antworten
weinsteirer
5
61
Lesenswert?

der

schieder konnte ja nicht mal die eigenen genossen überzeugen ihn zum bürgermeister zu wählen!

aber für die neugestaltung des europäischen projektes hält er sich für berufen!

Antworten
fliflaflocki
13
60
Lesenswert?

Rendi

Der kläffende Spitz

Antworten
Estarte
6
79
Lesenswert?

MASSIVER ANGRIFF UND KRITIK UND SPOTT

Angriff ist die beste Verteidigung ???
Gibt es auch ein eigenes Programm ? NEIN ?
Deswegen kamen so viele Interessierte :)

Antworten
HerbertStoeckl
5
70
Lesenswert?

Und das in einem Roten Bezirk

Ich kenne den Bezirk. Ich habe 36 Jahre in der Favoritenstraße gewohnt.
Armer Viktor Adler, was macht deine Partei zu deinem Gedenken.
Weder ein Feuerlöscher noch der "Rosenbauer" kann euch retten.

Antworten
Hausschuh
6
64
Lesenswert?

Ach Schieder.

Das war auch schon der ganze Kommentar.

Antworten
Windstille
10
87
Lesenswert?

Ach Schieder ...

Nicht fehlen durfte auch beim Abschluss die von der SPÖ den ganzen Wahlkampf über geäußerte Kritik an Konzernen, die zu wenig an Steuern beitrügen. Widerstand gebe es hier nur von den Sozialdemokraten: "Alle anderen lassen sich bezahlen von den Konzernen, wir machen Politik für die Menschen."

Vielleicht sollte Herr Schieder einmal einen Blick in die SPÖ-Vergangenheit werfen. Allein 17.000 Arbeitsplätze hat diese seine SPÖ mit der Konsum-Pleite vernichtet, dazu kommen noch zahlreiche andere Firmen und tausende Arbeitsplätze, die diese soziale Partei zielgenau in den Ruin geführt hat.

Antworten
HerbertStoeckl
2
46
Lesenswert?

Ganz schnell fällt mir ein

Eine Brauerei in Wien, die Arbeiter Zeitung, der Vorwärts Verlag, die BAWAG und die Milliarden des ÖGB.

UND USW

Antworten
Himmelschimmel
3
43
Lesenswert?

Aber (Achtung! Mährenmann!)

zum Beispiel bei der Vöst-Alpine, dem Wiener AKH und beim Krankenhaus Nord in Wien ham's ganz genau aufgepasst, dass kein Steuergeld verschludert und kein Arbeitsplatz vernichtet wird.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 36