Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

FlüchtlingsaufnahmeGrüne Landeschefin: "Nehammer-Aussagen sind unfassbar zynisch"

Die Chefin der steirischen Grünen, Sandra Krautwaschl, attackiert den Innenminister. Von einem Bruch der Koalition halt sie aber nichts.

Sandra Krautwaschl © Jürgen Fuchs
 

Sandra Krautwaschl, Landeschefin der steirischen Grünen, meldet sich mit Kritik am ÖVP-Innenminister Karl Nehammer zu Wort: Seine Aussagen am Mittwochabend zum Thema Flüchtlingspolitik seien "unfassbar zynisch" gewesen, sagt sie zur Kleinen Zeitung.

Kommentare (7)

Kommentieren
limbo17
1
2
Lesenswert?

Und die Aussagen

von euch Grünen sind Österreich feindlich und dumm.
Kurz hat Recht

Horstreinhard
7
19
Lesenswert?

Der Andrang nach Mitteleuropa würde sich rasch reduzieren,

wenn man die finanzielle Gleichstellung anerkannter und geduldeter Flüchtlinge mit Österreichern in unserem Sozialsystem abstellen würde. Unsere hohen Sozialleistungen sind der einzige Grund, warum es die Migranten zu uns zieht!

valentine711
15
20
Lesenswert?

Nichts Neues

Grüne Realitätsverweigerung in Sachen Migration...

duerni
4
19
Lesenswert?

Wir in Europa, sollten unsere Stellung in der Welt einmal überdenken, denn.......

geopolitisch sind wir das Einfallstor für die Flüchtlinge aus Afrika und dem nahen Osten. Sowohl Amerika als auch China sind die Probleme Europas mit den Verlierern aus Afrika völlig egal. Europa ist mit seinen EU-Problemen und nun mit Corona politisch bewegungsunfähig. China hilft in Afrika Ländern, sorgt dort für Frieden und bescheidenen Wohlstand und holt sich die Schürfrechte für Rohstoffe. Von diesen Ländern flieht niemand. Die Eu ist unfähig gleiches zu tun - und DAS ist der Ausgangspunkt für die Flüchtlinge nach Europa. Sind die armen Menschen bereits auf den Schlaubooten, ist es zu spät. Und die EU wird an diesem Problem zugrunde gehen. Grenzschutz der Aussengrenzen Europas ist der völlig falsche Ansatz. Politische "Schutzmauern" haben sich noch nie bewährt.

dieRealität2020
11
25
Lesenswert?

für mich eigenartig und unverständlich

.
"...Krautwaschl lehnt diese Sicht entschieden ab.."
.
Wie kann Frau Krautwaschl in Ansehung der "Tatsachen" die Brandstiftungen und die nachfolgenden Brandstiftungen zur Aussage von Nehhammer negieren??? Hallo?
.
Ja welche Sicht und Schlußfolgerung gibt es denn dazu? natürlich verständlich, die Grünen sind im Wahlkampf, da verändern sich halt die Perspektiven und Sichtweisen. Alls klar Frau Krautwasschl, wir verstehen sie.
.
"Gewaltbereite Migranten haben keine Chance auf Asyl in Europa." Die Katastrophe sei in Moria bewusst ausgelöst worden, damit habe man Menschenleben gefährdet.

pesosope
16
35
Lesenswert?

Fr. Krautwaschl

Wenn es Ihnen so nicht passt, dann fahren Sie doch runter und helfen den Menschen vor Ort mit Ihrem eigenen Geld und lassen Sie sich dafür auch noch mit Steinen bewerfen

zweigerl
6
27
Lesenswert?

Dampf ablassen?

Dass die Landesgrünen, wie auch Hebein in Wien, allmählich den pragmatisch eingestellten Bundesgrünen in den Rücken fallen mit der bekannten hysterisierenden Menschlichkeitssuada, die diretissima zur unseligen "Willkommenskultur"-Rederei zurückführt, macht mir meine kommende Wahlentscheidung leicht: Für Kogler, Anschober, Gewessler - gegen Krautwaschl und Hebein. Aber vielleicht ist das auch nur eine Grünentaktik, um in den Ländern Dampf abzulassen?