Abschiedstreffen mit Putin Merkel ist unterm Strich gescheitert

Über Abschiedsbesuch der Kanzlerin bei Präsident Putin liegen Schatten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Abschiedsbesuch in Moskau © AFP
 

Bei ihrem Abschiedsbesuch in den USA wurde Angela Merkel kürzlich mit Lobeshymnen überschüttet. In Russland begrüßte man die Kanzlerin am Freitag weniger euphorisch, obwohl Merkel auch dort nach 16 Jahren als Regierungschefin ein letztes Mal vorbeischaute. Einige kremltreue Medien erinnerten aus diesem Anlass fast genüsslich an ein Treffen 2007, als Putin seinen Labrador "Koney" auf Merkel losließ, die Angst vor Hunden hat.

Kommentare (4)
neuernickname
23
38
Lesenswert?

Merkel ist sicher die am meisten überschätzte Politikerin der europäischen Nachkriegsgeschichte

Sie ist maßgeblich verantwortlich für

BREXIT
Flüchtlingskrise 2015 und das Aufpäppeln von Sultan Erdogan mit Flüchtlingsmilliarden
aktuell das Fiasko in Afghanistan
den Untergang der CDU (o.k. das kann man gut oder schlecht finden)
Die Spaltung der Gesellschaft und das Aufleben des Rechtsextremismus in Europa
Das weitere Aufgehen der Schere zwischen arm und reich
Den Versuch eine Achse Paris-Berlin zu installieren und Europa eine deutsch-französische Quasi-Hegemonie überzustülpen.

Merkel war das Liebkind der - eher links, grün oder halt "liberal" eingestellten Redaktionen von TV und Printmedien.

Aber im Grunde hat sie und wenn ich tausend rote STricherl bekomme, RESTLOS versagt in ihrem Bemühen Europa zu stärken.
Europa ist international gesehen eine Lachnummer - jeder Terroristenhäuptling mit ein paar Dutzend Gefolgsleuten ist einflussreicher und bedeutender als Europa.

Ihr Abschiedsgeschenk - die unsägliche Frau von der Leyen hat das Bild nur abgerundet.

Schade irgendwie aber Mutti hat endgültig fertig.

madermax
9
22
Lesenswert?

Überschätzt? Möglich…

aber trotzdem lieber fünf Merkels als einen Kickl/Strache/Orban/ Wilders/Salvini/Trump/ Bolsonaro/Lukaschenko/Gauland…

neuernickname
5
12
Lesenswert?

@madermax Was net wirklich a Kunst ist

Ein starkes Europa hätte die verhindert (bis auf den Bolsonaro und den Trump).

Aber Europa ist schwächer denn je. Da könnens noch so sehr von Alternativlosigkeiten plappern, wer keinen Mumm hat, auch mal hart - und ich mein wirkich HART - zu bleiben geht unter.

Die lachen über uns Europäer, wie sagte Henryk Broder - Europa ist eine schöne Leiche.

iMissionar
14
15
Lesenswert?

Propagandist Russlands

Warum die Kleine Zeitung die Propaganda eines Russlandverstehers hier unwidersprochen platziert und huldigt, es ist mir ein völliges Rätsel. Eigenständigen, souveränen Ländern abzusprechen ob sie einem Militärbündnis beitreten dürfen oder nicht, ist seit jeher die bespielte Klaviatur der Kremelpropagandisten. Es ist ein Desaster.