Umstrittene RitterwürdeTony Blair: Holder Rittersmann oder Kriegsverbrecher?

Der frühere Briten-Premier Tony Blair ist von der Queen in den höchsten Orden des Landes erhoben worden und darf sich künftig „Sir Tony“ nennen. Dagegen begehren vieler seiner Landsleute auf.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Blairs Erhebung in den höchsten Ritterstand durch die Königin zu Neujahr hat aber zu scharfen neuen Protesten geführt unter seinen Landsleuten
Blairs Erhebung in den höchsten Ritterstand durch die Königin zu Neujahr hat aber zu scharfen neuen Protesten geführt unter seinen Landsleuten © AP
 

Tony Blair löst noch immer leidenschaftliche Reaktionen aus in Großbritannien. Fast 15 Jahre ist es her, dass der heute 68-jährige Labour-Politiker aus No. 10 Downing Street, dem Sitz des Regierungschefs, ausgezogen ist.

Kommentare (3)
Shiba1
0
6
Lesenswert?

Ich würde sagen

Kriegsverbrecher - ganz klar. Aber die wurden - rückblickend betrachtet- immer mit hohen Orden und Auszeichnungen bedacht. Keine Nation macht da eine Ausnahme

heri13
3
4
Lesenswert?

Die rostige Lady,hat gegen Argentinien aus Wahlkampf Strategie einen Krieg geführt.

Das vergessen die schwarzen Briten gern.

Ogolius
1
5
Lesenswert?

Wahnsinn

dass ein so Unfähiger von der Queen mit dem Ritterorden ausgezeichnet wird? Die Zeit scheint wirklich dafür da zu sein, um die seinerzeitigen Blödheiten des Herrn Blair vergessen zu machen…