Barbara Kaudel-Jensen Hat mit Macron studiert: Steirerin wird neue Botschafterin in Paris

Die Absolventin der französischen Kaderschmiede ENA war u. a. Beraterin von Ex-Kanzler Sebastian Kurz.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Barbara Kaudel-Jensen © Koguku
 

Der Ministerrat hat es am Mittwoch absegnet: Den Botschafterposten in Paris  wird die gebürtige Steirerin Barbara Kaudel-Jensen übernehmen. Die Absolventin der französischen Kaderschmiede ENA war u. a. Beraterin von Ex-Kanzler Sebastian Kurz.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

walterkaernten
13
7
Lesenswert?

botschaften

frage an EXPERTEN:

Wozu bezahlen die ÖSTERREICHISCHEN steuerzahler BOTSCHAFTERiNNEN?

Schade ums steuergeld.

INNERHALB derEU ist das doch nicht notwending

AUSSERHAL der EU sollte es einen EU botschafterIn geben.
Für ALLE EU länder

Was jetzt das KLEINE ÖSTERDUMM macht is veschwendung von steuergeld.

Miraculix11
0
1
Lesenswert?

Es ist eher eine Verschwendung von Deinen Worten

Botschaften haben viele Aufgaben, die könnte man auf der Webseite des Außenministeriums nachlesen.

Ben Grimm
1
8
Lesenswert?

Richtige Frau fuer den Job

Die richtige Frau mit der richtigen Ausbildung (...und story...woww..gleiche Kaderschmiede wie Macron...😂) fuer den Job. Nur so kann man mit der Arroganz, Ueberheblichkeit und Respektlosigkeit der Franzosen zurechtkommen. (....ich muss es wissen, nach 11 Jahren in Frankreich)

heri13
7
7
Lesenswert?

Das ist lustig.

Alle aus der kurz Familie bekommen gute Posten im diplomatischen Corps.
Darum musste der Schallenberg zurück als Außenminister.
In der Wirtschaft wird es nicht anders sein.